Psalm 121

Lutherbibel 2017

1 Ein Wallfahrtslied. Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? 2 Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat. 3 Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht. 4 Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht. 5 Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand, 6 dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts. 7 Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele. 8 Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!

Psalm 121

Elberfelder Bibel

1 Ein Wallfahrtslied. Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher wird meine Hilfe kommen? (Ps 123:1) 2 Meine Hilfe ⟨kommt⟩ vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat. (Ge 1:1; Ps 115:15) 3 Er wird nicht zulassen, dass dein Fuß wankt. Dein Hüter schlummert nicht. (1Sa 2:9; Ps 55:23; Pr 3:26) 4 Siehe, nicht schlummert und nicht schläft der Hüter Israels. 5 Der HERR ist dein Hüter, der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand. 6 Am Tag wird die Sonne dich nicht stechen, der Mond nicht bei Nacht. (Isa 49:10) 7 Der HERR wird dich behüten vor allem Unheil, er wird dein Leben[1] behüten. (Ge 28:15; Ps 97:10; Pr 12:21; 2Ti 4:18) 8 Der HERR wird deinen Ausgang und deinen Eingang behüten von nun an bis in Ewigkeit. (De 28:6; Ps 125:2; Ps 131:3)

Psalm 121

Neue Genfer Übersetzung

1 Ein Wallfahrtslied, gesungen auf dem Weg hinauf nach Jerusalem.[1] Ich richte meinen Blick empor zu den Bergen – woher wird Hilfe für mich kommen? (Ps 120:1) 2 Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde geschaffen hat. 3 Er bewahrt deine Füße vor dem Stolpern; er, dein Beschützer, schläft niemals. 4 Ja, der Beschützer Israels schläft und schlummert nicht! 5 Der HERR behütet dich, der HERR spendet dir Schatten und steht dir bei[2], 6 damit dich am Tag die Sonne nicht sticht und in der Nacht der Mond dir nicht schadet. 7 Der HERR wird dich behüten vor jedem Unheil, er bewahrt dein Leben. 8 Der HERR behütet dich, wenn du gehst und wenn du kommst – jetzt und für alle Zeit.[3]

Psalm 121

Neues Leben. Die Bibel

1 Ich schaue hinauf zu den Bergen – woher wird meine Hilfe kommen? 2 Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat. (Ps 115:15; Ps 124:8) 3 Er wird nicht zulassen, dass du stolperst und fällst; der dich behütet, schläft nicht. (Ps 66:9; Ps 127:1) 4 Siehe, der Israel behütet, wird nicht müde und schläft nicht. 5 Der HERR selbst behütet dich! Der HERR ist dein schützender Schatten über deiner rechten Hand. (Ps 91:4) 6 Die Sonne wird dir am Tag nichts anhaben noch der Mond bei Nacht. (Isa 49:10; Re 7:16) 7 Der HERR behütet dich vor allem Unheil und bewahrt dein Leben. (Ps 91:10) 8 Der HERR behütet dich, wenn du kommst und wenn du wieder gehst, von nun an bis in Ewigkeit. Ein Lied für die Pilgerfahrt nach Jerusalem. Ein Psalm Davids.

Psalm 121

Neue evangelistische Übersetzung

1 Ein Lied für den Aufstieg zum Tempel. Ich blicke hinauf zu den Bergen: / Woher kommt Hilfe für mich? 2 Meine Hilfe kommt von Jahwe, / dem Schöpfer von Himmel und Erde. 3 Er wird nicht zulassen, dass du fällst. / Er gibt immer auf dich Acht. 4 Nein, der Beschützer Israels / schläft und schlummert nicht. 5 Jahwe behütet dich. / Er ist der Schatten über dir, 6 damit dir am Tag die Sonne nicht schadet / und der Mond nicht in der Nacht 7 Jahwe behütet dich vor allem Bösen, / er bewahrt auch dein Leben. 8 Jahwe behütet dich wenn du fortgehst und wenn du wiederkommst, / von jetzt an bis in Ewigkeit.

Psalm 121

Schlachter 2000

1 Ein Wallfahrtslied. Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe? (Ps 87:1; Ps 123:1; Ps 125:2) 2 Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Himmel und Erde gemacht hat! (Ps 115:15; Ps 124:8) 3 Er wird deinen Fuß nicht wanken lassen, und der dich behütet, schläft nicht. (1Sa 2:9; Ps 55:23; Ps 66:9; Ps 127:1; Pr 3:23; Pr 3:26; Isa 27:3) 4 Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht. (Ge 28:15; De 32:10) 5 Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten zu deiner rechten Hand, (Ps 16:8; Isa 4:6; Isa 25:4) 6 dass dich am Tag die Sonne nicht steche, noch der Mond bei Nacht. (Ps 91:5; Isa 49:10) 7 Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele; (Ge 28:15; 1Sa 25:26; Ps 97:10; Pr 12:21; 1Th 5:23; 2Ti 4:18) 8 der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit. (De 28:6; Ps 117:2; Ps 125:2; 2Ti 1:12; Jud 1:24)