Psalm 45

Elberfelder Bibel

1 Dem Chorleiter. Nach Schoschannim[1]. Von den Söhnen Korachs. Ein Maskil[2]. Ein Liebeslied. (Ps 42:1; Ps 69:1; Ps 80:1) 2 Bewegt ist mein Herz von gutem Wort. Sagen will ich meine Gedichte dem König! Meine Zunge sei wie der Griffel eines geschickten Schreibers! 3 Du bist schöner als andere Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich gesegnet für ewig. (Job 1:16; Ps 21:7) 4 Gürte dein Schwert um die Hüfte, du Held; deine Majestät und deine Pracht! 5 Und deine Pracht[3] - sei stark, zieh aus für die Sache der Wahrheit[4] und der Sanftmut und[5] der Gerechtigkeit; da lehre dich furchtbare Taten deine Rechte. (Jer 23:6; Mt 11:29; Eph 4:21; Re 19:11) 6 Deine geschärften Pfeile - Völker fallen unter dir - ins Herz der Feinde des Königs! 7 Dein Thron, Gott, ist immer und ewig, ein Zepter der Geradheit ist das Zepter deiner Herrschaft. (Isa 11:4; Lu 1:33) 8 Gerechtigkeit hast du geliebt und Gottlosigkeit gehasst: darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit Freudenöl vor deinen Gefährten. (Ps 11:7; Heb 1:8) 9 Myrrhe und Aloe, Kassia sind alle deine Kleider; aus Palästen von Elfenbein erfreut dich Saitenspiel. 10 Königstöchter stehen da, mit deinen Kostbarkeiten geschmückt[6]; die Königin steht zu deiner Rechten in Gold von Ofir. 11 Höre, Tochter, und sieh, und neige dein Ohr; und vergiss dein Volk und deines Vaters Haus! 12 Und wird der König deine Schönheit begehren, denn er ist dein Herr: So neige dich vor ihm! 13 Und die Tochter Tyrus kommt mit Geschenk, deine Gunst suchen die Reichen im Volk. 14 Ganz herrlich ist die Königstochter drinnen[7], von Goldgewebe ihr Gewand; 15 in buntgewebten Kleidern wird sie zum König geführt; Jungfrauen ihr Gefolge, ihre Gefährtinnen, sie werden zu dir hineingebracht. (Mt 25:1) 16 Sie werden geführt unter Freude und Jubel, sie ziehen ein in den Palast des Königs. 17 An die Stelle deiner Väter werden deine Söhne treten; als Oberste wirst du sie einsetzen auf der ganzen Erde. 18 Ich will deinen Namen bekannt machen durch alle Generationen; darum werden die Völker dich preisen immer und ewig. (Ps 66:8; Ps 67:4; Ps 72:15; Ps 117:1; Ro 15:11; Re 15:4)