Psalm 116

Elberfelder Bibel

1 Ich liebe den HERRN, denn er hörte meine Stimme, mein Flehen. (1Ki 9:3; Ps 18:2; Jon 2:3; Joh 21:15) 2 Ja, er hat zu mir geneigt sein Ohr; und an allen meinen Tagen werde ich ihn anrufen. (Ps 28:6; Ps 31:3) 3 Es umfingen mich die Fesseln des Todes, die Ängste des Scheols erreichten mich. Ich geriet in[1] Not und Kummer. (Ps 18:5) 4 Da rief ich den Namen des HERRN an: "Bitte, HERR, rette meine Seele!" (Ps 6:5) 5 Gnädig ist der HERR und gerecht, und unser Gott ist barmherzig. (Ps 112:4) 6 Der HERR behütet die Einfältigen. Ich war schwach, doch er hat mich gerettet. 7 Kehre zurück, meine Seele, zu deiner Ruhe! Denn der HERR hat dir Gutes erwiesen. 8 Denn du hast meine Seele vom Tod gerettet, meine Augen von Tränen, meinen Fuß vom Sturz. (Isa 25:8) 9 Ich werde wandeln vor dem HERRN in den Landen der Lebendigen. (Ps 27:13; Ps 56:14) 10 Ich habe geglaubt, darum kann ich sagen[2]: "Ich bin sehr gebeugt gewesen." (2Co 4:13) 11 Ich sprach in meiner Bestürzung: "Alle Menschen sind Lügner!" (Ps 12:2; Ro 3:4) 12 Wie soll ich dem HERRN vergelten alle seine Wohltaten an mir? (Mic 6:6) 13 Den Heilsbecher will ich erheben und den Namen des HERRN anrufen. 14 Ich will dem HERRN meine Gelübde erfüllen, ja, vor seinem ganzen Volk! (Ps 22:26; Ps 65:2) 15 Kostbar ist in den Augen des HERRN der Tod seiner Frommen. (Ps 72:14) 16 Ach, HERR, ich bin ja dein Knecht! Ich bin dein Knecht, der Sohn deiner Magd! Gelöst hast du meine Fesseln! (Ps 86:16; Ps 119:125; Ps 143:12) 17 Dir will ich ein Dankopfer bringen, anrufen will ich den Namen des HERRN! (Ps 107:22; Lu 13:13) 18 Ich will dem HERRN meine Gelübde erfüllen, ja, vor seinem ganzen Volk, 19 in den Vorhöfen des Hauses des HERRN, in deiner Mitte, Jerusalem! Halleluja! (Ps 96:8)