Psalm 102

Elberfelder Bibel

1 Gebet eines Elenden, wenn er verzagt ist und seine Klage vor dem HERRN ausschüttet. (Ps 142:3) 2 HERR, höre mein Gebet, lass zu dir kommen mein Schreien! (Ex 2:23; Ps 17:1) 3 Verbirg dein Angesicht nicht vor mir am Tag meiner Bedrängnis! Neige zu mir dein Ohr! An dem Tage, da ich rufe, erhöre mich eilends! (Ps 27:9; Ps 31:3) 4 Denn wie[1] Rauch entschwinden meine Tage, meine Gebeine glühen wie ein Brand. (Job 30:30; Jas 4:14) 5 Wie Gras ist abgemäht und verdorrt mein Herz, denn ich habe vergessen, mein Brot zu essen. (1Sa 1:7; Job 14:2; Ps 90:6) 6 Wegen der Stimme meines Seufzens klebt mein Gebein an meinem Fleisch. (Job 19:20) 7 Ich gleiche der Eule[2] der Wüste, ich bin wie das Käuzchen in den Ruinen. 8 Ich wache und bin wie ein einsamer Vogel auf dem Dach. (Ps 77:5) 9 Den ganzen Tag höhnen mich meine Feinde; die mich verspotten, schwören bei mir[3]. (Ps 42:11) 10 Denn Asche esse ich wie Brot, meinen Trank vermische ich mit Tränen (Ps 42:4) 11 vor deiner Verwünschung und deinem Grimm. Denn du hast mich emporgehoben und hast mich hingeworfen. (La 3:1) 12 Meine Tage sind wie ein gestreckter Schatten, ich verdorre wie Gras. (Ps 109:23) 13 Du aber, HERR, bleibst auf ewig, dein Lob[4] von Generation zu Generation. (Ex 3:15; Ps 90:2; Ps 92:9; Ps 135:13) 14 Du wirst aufstehen, wirst dich Zions erbarmen. Denn es ist Zeit, ihn[5] zu begnadigen, denn gekommen ist die bestimmte Zeit. (Ps 119:126; Isa 40:2; Isa 51:3; Jer 29:10) 15 Denn deine Knechte haben Gefallen an seinen Steinen, sie haben Mitleid mit seinem Schutt. (Ne 2:3) 16 Die Nationen werden den Namen des HERRN fürchten, alle Könige der Erde deine Herrlichkeit. (Ps 67:8; Isa 59:19; Isa 60:3) 17 Denn der HERR wird Zion aufbauen, er wird erscheinen in seiner Herrlichkeit. (Ps 147:2; Isa 40:5) 18 Er wird sich wenden zum Gebet der Verlassenen, ihr Gebet wird er nicht verachten. (Ps 69:34) 19 Dies sei aufgeschrieben für die künftige Generation, und ein neu geschaffenes Volk soll Jah loben. (Ps 22:32; Isa 43:21; Ro 15:4) 20 Denn der HERR hat herniedergeblickt von der Höhe seines Heiligtums, er hat herabgeschaut vom Himmel auf die Erde, (De 26:15) 21 um zu hören das Seufzen des Gefangenen, um zu lösen die Kinder des Todes, (Ex 3:16; Ps 79:11) 22 damit man den Namen des HERRN verkündige in Zion und in Jerusalem sein Lob, (Isa 52:8) 23 wenn die Völker sich alle versammeln und die Königreiche, um dem HERRN zu dienen. (Isa 2:2; Jer 3:17) 24 Er hat meine Kraft gebrochen auf dem Weg, hat verkürzt meine Tage. (Ps 89:46) 25 Ich sprach: Mein Gott, nimm mich nicht hinweg in der Hälfte meiner Tage! Von Generation zu Generation sind deine Jahre. (Isa 38:10) 26 Du hast einst die Erde gegründet, und der Himmel ist deiner Hände Werk. (2Ki 19:15) 27 Sie werden umkommen, du aber bleibst. Sie alle werden zerfallen wie ein Kleid; wie ein Gewand wechselst du sie, und sie werden verwandelt. (Mt 24:35; 2Pe 3:10) 28 Du aber bist derselbe[6], und deine Jahre enden nicht. (Mal 3:6; Heb 13:8) 29 Die Söhne deiner Knechte werden wohnen bleiben, ihre Nachkommen werden vor dir Bestand haben. (Ps 69:37; Eze 37:25)