Jeremiah 43

Zürcher Bibel

1 Und als Jeremia zum ganzen Volk alle Worte des HERRN, ihres Gottes, gesprochen hatte, all jene Worte, mit denen der HERR, ihr Gott, ihn zu ihnen gesandt hatte, 2 da sagten Asarja, der Sohn des Hoschaja, und Jochanan, der Sohn des Kareach, und all die vermessenen Männer - sie sagten zu Jeremia: Lüge ist, was du sagst! Der HERR, unser Gott, hat dich nicht gesandt, um zu sagen: Ihr sollt nicht nach Ägypten ziehen, um dort als Fremde zu bleiben! (Jer 14:14; Jer 40:8; Jer 42:1; Jer 42:19) 3 Vielmehr stachelt Baruch, der Sohn des Nerija, dich gegen uns auf, damit man uns in die Hand der Kasdäer gibt, dass sie uns töten oder uns nach Babel in die Verbannung führen. (Jer 32:12) 4 Und Jochanan, der Sohn des Kareach, und alle Anführer der Heere und das ganze Volk hörten nicht auf die Stimme des HERRN, im Land Juda zu bleiben. (Jer 42:13) 5 Und Jochanan, der Sohn des Kareach, und alle Anführer der Heere nahmen den ganzen Rest von Juda, alle, die zurückgekehrt waren aus all den Nationen, unter die sie versprengt worden waren, um im Land Juda zu bleiben: (Jer 40:11) 6 die Männer und die Frauen und die Kinder und die Töchter des Königs, alle, die Nebusaradan, der Befehlshaber der Leibgarde, bei Gedaljahu gelassen hatte, dem Sohn des Achikam, des Sohns von Schafan, auch Jeremia, den Propheten, und Baruch, den Sohn des Nerijahu. (Jer 40:7) 7 Und sie kamen ins Land Ägypten, denn sie hatten nicht auf die Stimme des HERRN gehört. Und sie kamen nach Tachpanches. (Jer 41:16; Jer 42:21) 8 Und das Wort des HERRN erging an Jeremia in Tachpanches: 9 Nimm grosse Steine mit und vergrabe sie im Lehmboden bei der Ziegelterrasse,[1] die am Eingang des Hauses des Pharao in Tachpanches ist, vor den Augen judäischer Männer, (Jer 13:1) 10 und sprich zu ihnen: So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Seht, ich sende hin und hole Nebukadrezzar, den König von Babel, meinen Diener, und über diesen Steinen, die ich verborgen habe, werde ich seinen Thron aufstellen, und er wird darüber seinen Prachtteppich[2] ausbreiten. (Jer 25:9) 11 Und er wird kommen und das Land Ägypten schlagen: Was dem Tod gehört, gehört dem Tod, und was der Gefangenschaft gehört, gehört der Gefangenschaft, und was dem Schwert gehört, gehört dem Schwert. (Jer 44:30; Jer 46:13; Eze 15:2; Eze 29:19; Eze 44:12) 12 Und an die Häuser der Götter von Ägypten werde ich Feuer legen, und er wird sie verbrennen und sie in die Gefangenschaft führen. Und er wird das Land Ägypten entlausen, wie der Hirt sein Gewand entlaust, und dann wird er wohlbehalten fortziehen von dort.[3] (Jer 10:11; Jer 46:25; Eze 30:13) 13 Und die Mazzeben[4] von Bet-Schemesch im Land Ägypten wird er zerbrechen, und die Häuser der Götter von Ägypten wird er im Feuer verbrennen.