Psalm 75

Schlachter 2000

1 Dem Vorsänger. »Verdirb nicht.« Ein Psalmlied, von Asaph. (Ps 57:1; Ps 73:1) 2 Wir danken dir, o Gott, wir danken dir, denn nahe ist dein Name; man verkündet deine Wundertaten! (Ps 107:8; Ps 107:15; Ps 107:21; Ps 107:31; Ps 138:1; Mt 6:9) 3 »Wenn ich finde, dass die Zeit da ist, so werde ich recht richten. (Ge 18:25; Ge 19:24; Ps 9:5; Ps 9:9; Hab 2:3; Ac 1:7) 4 Mag die Erde wanken und alle ihre Bewohner — Ich habe ihre Säulen fest gestellt!« (Sela.) (1Sa 2:8; Ps 60:4; Ps 76:9; Heb 1:3) 5 Ich sprach zu den Übermütigen: Seid nicht übermütig! und zu den Gottlosen: Erhebt nicht das Horn![1] (Jer 9:22) 6 Erhebt euer Horn nicht hoch, redet nicht mit frech emporgerecktem Hals! (1Sa 2:3; Isa 37:29; Da 4:27) 7 Denn weder von Osten noch von Westen, auch nicht von der Wüste her kommt Erhöhung; 8 sondern Gott ist der Richter; den einen erniedrigt, den anderen erhöht er. (1Sa 2:7; Ps 50:6; Da 2:21; 1Pe 5:6) 9 Denn ein Becher ist in der Hand des HERRN, gefüllt mit schäumendem Würzwein; davon schenkt er ein: sogar seine Hefen müssen schlürfen und trinken alle Gottlosen auf Erden. (Job 21:20; Ps 60:5; Jer 25:15; Re 14:10) 10 Ich aber will es ewig verkünden; dem Gott Jakobs will ich lobsingen. (Ps 50:6; Ps 111:6) 11 Und alle Hörner der Gottlosen will ich abhauen; aber die Hörner des Gerechten sollen erhöht werden! (Jer 48:25; Zec 2:3)