Website too slow? Load as basic HTML.

Psalm 104

Schlachter 2000

1 Lobe den HERRN, meine Seele! HERR, mein Gott, du bist sehr groß; mit Pracht und Majestät bist du bekleidet, (Ps 93:1; Ps 95:3; Ps 103:1) 2 du, der sich in Licht hüllt wie in ein Gewand, der den Himmel ausspannt wie eine Zeltbahn, (Ge 1:3; Ge 1:6; Isa 40:22; Jas 1:17; 1Jo 1:5) 3 der sich seine Obergemächer zimmert in den Wassern, der Wolken zu seinem Wagen macht und einherfährt auf den Flügeln des Windes, (Ps 18:11; Isa 19:1; Mt 24:30; Re 1:7) 4 der seine Engel zu Winden macht, seine Diener zu Feuerflammen. (2Ki 2:11; Jon 1:4; Mt 14:24; Ac 27:14; Heb 1:7) 5 Er hat die Erde auf ihre Grundfesten gegründet, dass sie nicht wankt für immer und ewig. (Job 38:4; Ec 1:4) 6 Mit der Flut decktest du sie wie mit einem Kleid; die Wasser standen über den Bergen; (Ge 7:19; 2Pe 3:5) 7 aber vor deinem Schelten flohen sie, vor deiner Donnerstimme suchten sie ängstlich das Weite. (Ge 8:1; Ps 114:3) 8 Die Berge stiegen empor, die Täler senkten sich zu dem Ort, den du ihnen gesetzt hast. 9 Du hast [den Wassern] eine Grenze gesetzt, die sie nicht überschreiten sollen; sie dürfen die Erde nicht wiederum bedecken. (Ge 9:11; Pr 8:28) 10 Du lässt Quellen entspringen in den Tälern; sie fließen zwischen den Bergen hin; (De 8:7; Isa 35:7; Isa 41:18) 11 sie tränken alle Tiere des Feldes; die Wildesel löschen ihren Durst. (Job 39:8) 12 Über ihnen wohnen die Vögel des Himmels; die lassen aus den Zweigen ihre Stimme erschallen. (Lu 12:6) 13 Du tränkst die Berge aus deinen Obergemächern; von der Frucht deiner Werke wird die Erde satt. (Ps 65:9; Jer 10:13) 14 Du lässt Gras wachsen für das Vieh und Pflanzen, dass sie dem Menschen dienen, damit er Nahrung hervorbringe aus der Erde; (Ge 1:29; Ac 14:17) 15 und damit der Wein das Herz des Menschen erfreue, und das Angesicht glänzend werde vom Öl, und damit Brot das Herz des Menschen stärke. (Le 26:5; De 8:3; Jud 9:13; Job 28:5; Ps 23:5; Ps 133:2; Ec 10:19; Isa 55:10; Mt 6:11; Lu 7:46) 16 Die Bäume des HERRN trinken sich satt, die Zedern des Libanon, die er gepflanzt hat, (Nu 24:6) 17 wo die Vögel ihre Nester bauen und der Storch, der die Zypressen bewohnt. (Le 11:19; Jer 8:7; Lu 9:58) 18 Die hohen Berge sind für die Steinböcke, die Felsen sind eine Zuflucht für die Klippdachse. (De 14:5; Pr 30:26) 19 Er hat den Mond gemacht zur Bestimmung der Zeiten; die Sonne weiß ihren Untergang. (Ge 1:16; Ps 19:5; Ps 50:1) 20 Schaffst du Finsternis, und wird es Nacht, so regen sich alle Tiere des Waldes. (Ex 10:21; Ps 74:16; Lu 22:53; Joh 3:19) 21 Die jungen Löwen brüllen nach Raub und suchen ihre Nahrung von Gott. (Job 38:39) 22 Geht die Sonne auf, so ziehen sie sich zurück und legen sich in ihre Verstecke; (Job 37:8) 23 der Mensch aber geht hinaus an sein Tagewerk, an seine Arbeit bis zum Abend. (Ex 20:9; Joh 9:4; 2Th 3:10) 24 HERR, wie sind deine Werke so viele! Du hast sie alle in Weisheit gemacht, und die Erde ist erfüllt von deinem Besitz. (Job 5:9; Ps 33:5; Pr 3:19; Isa 6:3; Jer 10:12) 25 Da ist das Meer, so groß und weit ausgedehnt; darin wimmelt es ohne Zahl von Tieren klein und groß; (Ge 1:20; Ps 95:5) 26 da fahren die Schiffe, der Leviathan, den du gemacht hast, dass er sich darin tummle. (Job 40:25; Ps 74:14; Ps 107:23) 27 Sie alle warten auf dich, dass du ihnen ihre Speise gibst zu seiner Zeit. (Ps 136:25) 28 Wenn du ihnen gibst, so sammeln sie; wenn du deine Hand auftust, so werden sie mit Gutem gesättigt; (Lu 12:24) 29 verbirgst du dein Angesicht, so erschrecken sie; nimmst du ihren Odem weg, so vergehen sie und werden wieder zu Staub; (Job 12:9; Job 34:14) 30 sendest du deinen Odem aus, so werden sie erschaffen, und du erneuerst die Gestalt der Erde. (Job 33:4; Ps 135:6; Isa 32:15; Isa 51:6; Eze 37:10; Joe 2:21; Ac 17:25; Re 21:1) 31 Die Herrlichkeit des HERRN wird ewig währen; der HERR wird sich an seinen Werken freuen! (Ge 1:31; Ex 40:35; Isa 65:19; Ro 11:36) 32 Blickt er die Erde an, so zittert sie; rührt er die Berge an, so rauchen sie. (Ex 19:18; Ps 97:4; Ps 144:5; Na 1:5) 33 Ich will dem HERRN singen mein Leben lang, meinem Gott lobsingen, solange ich bin. (Ps 146:2) 34 Möge mein Nachsinnen ihm wohlgefallen! Ich freue mich an dem HERRN. (Ne 8:10; Ps 19:15; Hab 3:18; Mt 6:3; Lu 1:47; Col 3:2) 35 Die Sünder sollen von der Erde vertilgt werden und die Gottlosen nicht mehr sein! Lobe den HERRN, meine Seele! Hallelujah! (Ps 10:15; Ps 103:22; Ps 104:1)