Hebrews 3

Schlachter 2000

1 Daher, ihr heiligen Brüder, die ihr Anteil habt an der himmlischen Berufung, betrachtet den Apostel und Hohenpriester unseres Bekenntnisses, Christus Jesus, (Joh 20:21; 1Co 1:26; Eph 4:1; Php 3:14; Heb 4:14; Heb 7:26)2 welcher dem treu ist, der ihn eingesetzt hat, wie es auch Mose war in seinem ganzen Haus. (Joh 5:19; Joh 8:29; Joh 17:4)3 Denn dieser ist größerer Ehre wertgeachtet worden als Mose, wie ja doch der, welcher ein Haus gebaut hat, mehr Ehre hat als das Haus selbst. (Zec 6:12; Mt 16:18)4 Denn jedes Haus wird von jemand gebaut; der aber alles gebaut hat, ist Gott. (Ro 11:36; Heb 1:2; Heb 1:10)5 Auch Mose ist treu gewesen als Diener in seinem ganzen Haus, zum Zeugnis dessen, was verkündet werden sollte, (Nu 12:7; De 18:15)6 Christus aber als Sohn über sein eigenes Haus; und sein Haus sind wir, wenn wir die Zuversicht und das Rühmen der Hoffnung bis zum Ende standhaft festhalten. (Mt 24:13; Joh 2:19; Eph 2:22; 1Ti 3:15; Heb 3:14; Heb 10:21; Heb 10:23; Heb 10:35)7 Darum, wie der Heilige Geist spricht: »Heute, wenn ihr seine Stimme hört, (Ps 95:8; 2Co 6:2; Heb 4:7)8 so verstockt eure Herzen nicht, wie in der Auflehnung, am Tag der Versuchung in der Wüste, (Ex 17:1; 1Sa 6:6; Zec 7:12)9 wo mich eure Väter versuchten; sie prüften mich und sahen meine Werke 40 Jahre lang. (Nu 14:33; De 8:2; De 9:22)10 Darum wurde ich zornig über jenes Geschlecht und sprach: Immer gehen sie in ihrem Herzen in die Irre, und sie haben meine Wege nicht erkannt, (Ps 78:21; Ps 78:32)11 sodass ich schwor in meinem Zorn: Sie sollen nicht in meine Ruhe eingehen!«[1] (De 1:34; Ps 95:7)12 Habt acht, ihr Brüder, dass nicht in einem von euch ein böses, ungläubiges Herz sei, das im Begriff ist, von dem lebendigen Gott abzufallen! (Jer 2:13; Jer 2:19; Jer 5:23; Jer 11:8; Jer 17:9; Heb 12:25)13 Ermahnt einander vielmehr jeden Tag, solange es »Heute« heißt, damit nicht jemand unter euch verstockt wird durch den Betrug der Sünde! (Col 2:8; 1Th 5:11; Heb 10:25; 1Pe 2:1)14 Denn wir haben Anteil an Christus bekommen, wenn wir die anfängliche Zuversicht bis ans Ende standhaft festhalten, (Joh 8:31; 1Co 1:30; 1Co 6:17; Col 1:23; Heb 3:6; 2Pe 1:4; Re 2:26)15 solange gesagt wird: »Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht wie in der Auflehnung«. (Heb 3:7)16 Denn einige lehnten sich auf, als sie es hörten, aber nicht alle, die durch Mose aus Ägypten ausgezogen waren. (Nu 14:2; Nu 14:29; Nu 16:1; Nu 16:31)17 Über wen war er aber 40 Jahre lang zornig? Waren es nicht die, welche gesündigt hatten, deren Leiber in der Wüste fielen? (Nu 26:64; De 2:15; Ps 95:10; 1Co 10:1; Jud 1:5)18 Welchen schwor er aber, dass sie nicht in seine Ruhe eingehen sollten, wenn nicht denen, die sich weigerten zu glauben? (Ps 95:11; Ps 106:24)19 Und wir sehen, dass sie nicht eingehen konnten wegen des Unglaubens. (Heb 4:2; Heb 11:6; Jud 1:5)