Psalm 147

Neue evangelistische Übersetzung

Halleluja, preist Jahwe! Ja, es ist gut, aufzuspielen unserem Gott! / Ihn zu loben ist wunderschön! Jahwe baut Jerusalem auf, / die Verschleppten von Israel bringt er zurück. Er heilt die, deren Herzen gebrochen sind, / und verbindet ihre schmerzenden Wunden. Er hat die Sterne alle gezählt / und nennt sie alle mit Namen. Groß ist der Herr, gewaltig seine Kraft, / unermesslich sein Verstand. Den Rechtlosen richtet er auf, / doch Gottlose schmettert er hin. Stimmt Jahwe ein Danklied an, / mit Harfen spielt unserem Gott! Ihm, der den Himmel mit Wolken bedeckt, / die Erde mit Regen beschenkt / und auf den Bergen das Gras sprießen lässt. Der dem Vieh sein Futter gibt, / den jungen Raben, wonach sie schreien. 10 Die Kraft eines Pferdes beeindruckt ihn nicht, / die Muskeln des Mannes lassen ihn kalt. 11 Doch die, die ihn fürchten, gefallen Jahwe, / die warten, dass er ihnen seine Güte schenkt. 12 Jerusalem, lobe Jahwe, / Zion, preise deinen Gott! 13 Er macht die Riegel deiner Tore fest / und segnet die Kinder in dir. 14 Er schafft Frieden in deinem Gebiet, / mit dem besten Weizen macht er dich satt. 15 Er sendet sein Wort auf die Erde, / sehr schnell kommt es ans Ziel. 16 Er breitet den Schnee wie Wolle aus / und streut den Reif wie den Staub. 17 In Brocken wirft er sein Eis herab. / Wer kann bestehen vor seinem Frost? 18 Dann schickt er ein Wort, / und alles schmilzt weg; / das Wasser rinnt, / wenn sein Wind weht. 19 Er hat Jakob sein Wort offenbart, / Israel seine Gesetze geschenkt. 20 Das hat er sonst mit keinem Volk gemacht, / die kennen seine Rechtsordnungen nicht. Halleluja, preist Jahwe!