Ezekiel 43

Neues Leben. Die Bibel

1 Und er brachte mich wieder zum Osttor. (Eze 10:19; Eze 40:6; Eze 44:1; Eze 46:1) 2 Da kam aus dem Osten die Herrlichkeit des Gottes von Israel. Sie klang wie das Rauschen von gewaltigen Wassermassen. Und die Erde erstrahlte von seiner Herrlichkeit. (Isa 6:3; Eze 10:4; Re 1:15; Re 18:1) 3 Die Erscheinung, die ich jetzt sah, war genau wie die Erscheinung, die ich gesehen hatte, als er kam[1], um die Stadt zu zerstören, und wie die Vision, die ich am Fluss Kebar gehabt hatte. Und ich warf mich zu Boden. (Jer 1:10; Eze 3:23) 4 Und die Herrlichkeit des HERRN zog durch das Osttor in den Tempel ein. (Eze 44:2) 5 Da hob der Geist mich empor und brachte mich in den inneren Vorhof, und die Herrlichkeit des HERRN erfüllte den Tempel. (1Ki 8:10; 2Co 12:2) 6 Und ich hörte jemanden aus dem Tempel heraus mit mir reden, während der Mann neben mir stand. 7 Und er sagte zu mir: »Menschenkind, dies ist der Ort, wo mein Thron steht und wo ich meine Fußsohlen hinsetze; hier werde ich für alle Zeit mitten unter dem Volk der Israeliten wohnen. Und die Israeliten werden meinen heiligen Namen nicht mehr unrein machen, weder sie noch ihre Könige, durch ihre Unzucht und die Leichen ihrer Könige. (Le 26:30; Ps 47:9; Jer 16:18) 8 Denn sie hatten ihre Schwelle neben meiner Schwelle und ihre Tür neben meiner Tür, sodass nur eine Wand zwischen mir und ihnen war. Und dann machten sie meinen heiligen Namen unrein durch die abscheulichen Taten, die sie begingen, sodass ich sie in meinem Zorn vernichtet habe. 9 Jetzt aber werden sie ihre Hurerei und die Leichen ihrer Könige von mir fernhalten, und ich werde für alle Zeiten in ihrer Mitte wohnen. (Eze 18:30) 10 Du, Menschenkind, beschreibe dem Volk der Israeliten den Tempel, damit sie sich für ihre Sünden schämen. Sie sollen wissen, wie er aussehen wird.[2] (Eze 40:4) 11 Und wenn sie sich für all das schämen, was sie getan haben, dann beschreibe ihnen die Konstruktion und den Plan des Tempels – die Eingänge und Ausgänge, seine Einrichtung, seine Anordnung, seinen ganzen Plan und seine Gesetze. Schreib es vor ihren Augen auf, damit sie seinen Plan und seine Ordnungen beachten und sich daran halten. (Eze 11:20; Eze 12:3; Eze 36:27; Eze 44:5) 12 Und dies ist das Gesetz des Tempels: Auf dem Gipfel des Berges soll sein gesamtes Gebiet ringsherum hochheilig sein. Ja, dies ist das Gesetz des Tempels. (Eze 40:2) 13 Dies sind die Maße des Altars in Ellen, wobei eine Elle gleich einer Elle plus einer Handbreite[3] ist: Der Sockel des Altars ist eine Elle breit und eine Elle hoch mit einer Leiste, die eine Spanne hoch[4] ist. Und dies ist die Höhe des Altars: (Ex 27:1; 2Ch 4:1) 14 Ab dem Sockel auf dem Boden erhebt sich der Altar zwei Ellen bis zum unteren Absatz und er ist eine Elle breit[5]. Vom unteren Absatz erhebt er sich vier Ellen bis zum oberen Absatz und ist eine Elle breit[6]. 15 Der Opferherd selbst erhebt sich noch einmal vier Ellen[7], und oben hat er vier Hörner. (Ex 27:2; Le 9:9; 1Ki 1:49; Ps 118:27) 16 Der Opferherd hat eine Länge und eine Breite von zwölf Ellen[8], er ist quadratisch. (Ex 27:1) 17 Der obere Absatz ist ein Quadrat von 14 Ellen Länge und 14 Ellen Breite[9], mit einem Sockel von einer Elle und einer Leiste, die eine halbe Elle breit[10] ist. Seine Stufen liegen auf der Ostseite.« (Ex 20:26; Eze 40:6) 18 Dann sagte er zu mir: »Menschenkind, das sagt Gott, der HERR: ›Dies sind die Vorschriften für den Tag, an dem der Altar gebaut wird, um Brandopfer auf ihm darzubringen und Blut auf ihm zu versprengen. (Ex 40:29; Le 1:5; Eze 2:1; Heb 9:21) 19 Gib den levitischen Priestern, den Nachkommen von Zadok, die vor mir Dienst tun, einen jungen Stier als Sündopfer‹, spricht Gott, der HERR. (1Ki 2:35; Eze 40:46; Eze 44:15; Heb 7:27) 20 ›Nimm von seinem Blut und besprenge die vier Hörner, die vier Ecken des oberen Absatzes und die Leiste rund um den Absatz. Damit ist der Altar gereinigt und entsühnt. (Le 8:15; Le 9:9) 21 Dann nimm den jungen Stier für das Sündopfer und verbrenne ihn an dem dafür bestimmten Platz außerhalb des Heiligtums. (Ex 29:14; Le 4:11; Heb 13:11) 22 Am zweiten Tag sollst du einen makellosen Ziegenbock als Sündopfer darbringen, und man soll den Altar damit entsündigen, genau wie man ihn mit dem jungen Stier entsündigt hat. 23 Nach dem Sündopfer sollst du einen weiteren makellosen jungen Stier und einen makellosen Widder aus der Herde opfern. (Ex 29:1) 24 Bring beide vor den HERRN, und die Priester sollen sie mit Salz bestreuen und sie dem HERRN als Brandopfer darbringen. (Le 2:13; Mr 9:49; Col 4:6) 25 Sieben Tage lang sollst du jeden Tag einen Ziegenbock als Sündopfer darbringen, und man soll auch jeden Tag einen jungen Stier und einen Widder aus der Herde opfern. Die Tiere sollen makellos sein. (Ex 29:35; Le 8:33) 26 Sieben Tage lang soll man den Altar entsühnen und ihn so reinigen und einweihen. 27 Diese Tage müssen eingehalten werden. Vom achten Tag an sollen die Priester auf dem Altar eure Brandopfer und Friedensopfer darbringen. Dann werde ich euch gnädig annehmen‹, spricht Gott, der HERR.« (Le 3:1; Le 9:1; Le 17:5; Eze 20:40)