Zechariah 12

Lutherbibel 2017

1 Dies ist die Last, die der HERR ankündigt. Über Israel spricht der HERR, der den Himmel ausbreitet und die Erde gründet und den Odem des Menschen in ihm macht: 2 Siehe, ich will Jerusalem zum Taumelbecher zurichten für alle Völker ringsumher, und auch Juda wird's gelten, wenn Jerusalem belagert wird. 3 Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein für alle Völker. Alle, die ihn wegheben wollen, sollen sich daran wund reißen; alle Völker auf Erden werden sich gegen Jerusalem versammeln. 4 Zu der Zeit, spricht der HERR, will ich alle Rosse scheu und ihre Reiter irre machen, aber über das Haus Juda will ich meine Augen offen halten und alle Rosse der Völker mit Blindheit plagen. 5 Und die Fürsten in Juda werden sagen in ihrem Herzen: Die Bürger Jerusalems sind meine Stärke in dem HERRN Zebaoth, ihrem Gott! 6 Zu der Zeit will ich die Fürsten Judas machen zum Feuerbecken mitten im Holz und zur Fackel im Stroh, dass sie verzehren zur Rechten und zur Linken alle Völker ringsumher. Aber Jerusalem soll auch fernerhin bleiben an seinem Ort zu Jerusalem. 7 Und der HERR wird zuerst die Hütten Judas erretten, auf dass sich nicht zu hoch rühme das Haus David noch die Bürger Jerusalems wider Juda. 8 Zu der Zeit wird der HERR die Bürger Jerusalems beschirmen, und es wird zu dieser Zeit geschehen, dass, wer von ihnen strauchelt, sein wird wie David; und das Haus David wird sein wie Gott, wie der Engel des HERRN vor ihnen her. 9 Und zu der Zeit werde ich darauf bedacht sein, alle Völker zu vertilgen, die gegen Jerusalem gezogen sind. 10 Aber über das Haus David und über die Bürger Jerusalems will ich ausgießen den Geist der Gnade und des Gebets. Und sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben, und sie werden um ihn klagen, wie man klagt um das einzige Kind, und werden sich um ihn betrüben, wie man sich betrübt um den Erstgeborenen. 11 Zu der Zeit wird große Klage sein in Jerusalem, wie die um Hadad-Rimmon in der Ebene von Megiddo war. 12 Und das Land wird klagen, ein jedes Geschlecht für sich: das Geschlecht des Hauses David für sich und die Frauen für sich, das Geschlecht des Hauses Nathan für sich und die Frauen für sich, 13 das Geschlecht des Hauses Levi für sich und die Frauen für sich, das Geschlecht Schimis für sich und die Frauen für sich; 14 so auch alle andern übrig gebliebenen Geschlechter, ein jedes für sich und die Frauen für sich.

Matthew 5

IBS-fordítás (Új Károli)

This chapter is not available in this translation.

Zechariah 12

Schlachter 2000

1 Dies ist die Last, das Wort des HERRN über Israel: Es spricht der HERR, der den Himmel ausspannt und die Erde gründet und den Geist des Menschen in seinem Inneren bildet: 2 Siehe, ich mache Jerusalem zum Taumelkelch[1] für alle Völker ringsum, und auch über Juda wird es kommen bei der Belagerung Jerusalems. 3 Und es soll geschehen an jenem Tag, dass ich Jerusalem zum Laststeinc(12,3) Das mit »Laststein« übersetzte hebräische Wort ma’amasah kommt nur in Sach 12,3 vor. Es bezeichnet einen schweren Stein, den junge Leute im alten Israel hochstemmten, um untereinander die Kräfte zu messen. Wer stark war, brachte ihn auf Hüfthöhe, stärkere bis zur Brust, die Stärksten bis über den Kopf. Doch wenn man ihn nicht mehr halten konnte und losließ, konnte er schwere, unter Umständen tödliche Verletzungen hervorrufen. für alle Völker machen werde; alle, die ihn heben wollen, werden sich gewisslich daran wund reißen; und alle Heidenvölker der Erde werden sich gegen es versammeln. 4 An jenem Tag, spricht der HERR, will ich alle Pferde mit Scheu schlagen und ihre Reiter mit Wahnsinn; über das Haus Juda aber will ich meine Augen offen halten, und alle Pferde der Völker will ich mit Blindheit schlagen. 5 Und die Fürsten Judas werden in ihrem Herzen sagen: Meine Stärke sind die Bewohner Jerusalems, durch den HERRN der Heerscharen, ihren Gott! 6 An jenem Tag will ich die Fürsten Judas wie einen glühenden Ofen zwischen Holzstößen machen und wie eine brennende Fackel in einem Garbenhaufen, und sie werden zur Rechten und zur Linken alle Völker ringsum verzehren; Jerusalem aber soll wieder bewohnt werden an seinem [alten] Platz, nämlich in Jerusalem. 7 Und der HERR wird zuerst die Zelte Judas erretten, damit der Stolz des Hauses David und der Stolz der Bewohner Jerusalems sich nicht über Juda erhebt. 8 An jenem Tag wird der HERR die Einwohner Jerusalems beschirmen, sodass an jenem Tag der Schwächste unter ihnen sein wird wie David und das Haus David wie Gott, wie der Engel des HERRN vor ihnen her. 9 Und es wird geschehen an jenem Tag, dass ich danach trachten werde, alle Heidenvölker zu vertilgen, die gegen Jerusalem anrücken. 10 Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich den Geist der Gnade und des Gebets ausgießen, und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, ja, sie werden um ihn klagen, wie man klagt um den eingeborenen [Sohn], und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen, wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen. 11 An jenem Tag wird es eine große Klage geben in Jerusalem, wie die Klage in Hadad-Rimmon war in der Ebene von Megiddo. 12 Und das Land wird klagen, jedes Geschlecht für sich; das Geschlecht des Hauses David für sich und ihre Frauen für sich, das Geschlecht des Hauses Nathan für sich und ihre Frauen für sich; 13 das Geschlecht des Hauses Levi für sich und ihre Frauen für sich, das Geschlecht der Simeiter für sich und ihre Frauen für sich; 14 ebenso alle übrigen Geschlechter, jedes Geschlecht für sich und ihre Frauen für sich.

Zechariah 12

Zürcher Bibel

1 Ausspruch. Das Wort des HERRN über Israel, Spruch des HERRN, der den Himmel ausspannt und die Erde gründet und den Geist im Innern des Menschen bildet: (Zec 9:1) 2 Seht, ich mache Jerusalem zur Schale des Taumelns für alle Völker ringsum. Und auch über Juda wird es kommen, bei der Belagerung von Jerusalem. 3 Und an jenem Tag mache ich Jerusalem zum Stemmstein für alle Völker. Alle, die es hochstemmen wollen, werden sich verheben. Alle Nationen der Erde aber werden sich gegen die Stadt[1] zusammentun. (Zec 14:2) 4 An jenem Tag, Spruch des HERRN, schlage ich jedes Pferd mit Verwirrtheit und seinen Reiter mit Wahn. Über dem Haus Juda aber halte ich meine Augen offen; und jedes Pferd der Völker schlage ich mit Blindheit. (Zec 9:8) 5 Dann werden die Stammeshäupter von Juda in ihrem Herzen sagen: Durch den HERRN der Heerscharen, ihren Gott, sind die Bewohner von Jerusalem Stärke für mich! (Zec 10:12) 6 An jenem Tag mache ich die Stammeshäupter von Juda wie einen Feuerherd im Holzhaufen und wie eine Feuerfackel inmitten von Ähren; und zur Rechten und zur Linken fressen sie alle Völker ringsum! Jerusalem aber bleibt weiterhin an seiner Stätte, in Jerusalem. (Ob 1:10; Ob 1:18) 7 Und zuerst wird der HERR die Zelte von Juda retten, damit die Pracht des Hauses David und die Pracht dessen, der in Jerusalem wohnt, nicht zu gross wird gegenüber Juda. 8 An jenem Tag wird der HERR den beschirmen, der in Jerusalem wohnt, und wer von ihnen strauchelt, wird an jenem Tag sein wie David, und die vom Haus David werden Gott ähnlich sein, wie der Bote des HERRN vor ihnen. (Zec 9:15) 9 Und an jenem Tag werde ich darauf sinnen, all die Nationen zu zerschmettern, die heranziehen gegen Jerusalem. (Hag 2:22; Re 20:9) 10 Aber über das Haus David und über den, der in Jerusalem wohnt, werde ich einen Geist der Gnade und des Flehens ausgiessen, und sie werden aufblicken zu mir, den sie durchbohrt haben. Und sie werden um ihn trauern, wie man um das einzige Kind trauert, und bitter um ihn weinen, wie man weint um den Erstgeborenen. (Am 8:10; Joh 19:37) 11 An jenem Tag wird in Jerusalem die Trauer gross sein, wie die Trauer um Hadad-Rimmon in der Ebene von Megiddo: 12 Das Land wird trauern, jede Sippe für sich, die Sippe des Hauses David für sich und ihre Frauen für sich, die Sippe des Hauses Natan für sich und ihre Frauen für sich, (2Sa 5:14) 13 die Sippe des Hauses Levi für sich und ihre Frauen für sich, die Sippe des Schimiters für sich und ihre Frauen für sich, (Nu 3:21) 14 alle Sippen, die noch übrig sind, jede Sippe für sich und ihre Frauen für sich.