Psalm 58

Gute Nachricht Bibel

Ein Lied Davids, nach der Melodie »Richte nicht zugrunde«. Ihr Mächtigen, ist euer Urteil wirklich gerecht, [1] wenn ihr Gericht über die Menschen haltet? Oder wollt ihr das Recht zum Verstummen bringen? (Mic 3:1) Mit Wissen und Willen begeht ihr Verbrechen; auf der Waage des Unrechts wägt ihr ab, was Recht sein soll im ganzen Land.[2] Die Unheilstifter – kaum geboren sind sie schon auf der schiefen Bahn; von klein auf gewöhnen sie sich ans Lügen. Sie verspritzen das reinste Schlangengift. Sie gleichen der tauben Otter, die sich die Ohren verstopft und die Stimme des Beschwörers nicht hört, der sich auf seine Künste versteht. Gott, zerschlage ihnen die Zähne, zerbrich das Gebiss dieser Löwen, Herr! Lass sie verschwinden wie versickerndes Wasser, lass ihre Pfeile das Ziel nicht erreichen, lass sie wie Schnecken in Schleim zerfließen, wie Totgeburten die Sonne niemals sehen! 10 Es soll ihnen gehen wie dornigen Ranken: Der Wirbelsturm soll sie aus dem Boden reißen, ehe sie zu Gestrüpp zusammenwachsen, noch grün, bevor sie vertrocknet sind![3] 11 Alle, die Gott gehorchen, werden sich freuen, wenn sie sehen, wie Gott Vergeltung übt; sie werden im Blut der Unheilstifter waten. (De 32:35) 12 Und alle Menschen werden bekennen: »Wer Gott die Treue hält, wird belohnt. Es gibt einen Gott, der für Recht sorgt auf der Erde.« (Ps 7:12; Mal 2:17)