Website too slow? Load as basic HTML.

Nehemiah 12

Gute Nachricht Bibel

1 Folgende Priester und Leviten kehrten mit Serubbabel, dem Sohn Schealtiëls, und mit Jeschua aus der Verbannung heim: Priester: Seraja, Jirmeja, Esra,[1] (Ezr 2:2) 2 Amarja, Malluch, Hattusch, (Ne 10:3) 3 Schechanja, Harim, [2] Meremot, 4 Iddo, Ginneton, Abija, 5 Mijamin, Maadja, Bilga, 6 Schemaja, Jojarib, Jedaja, 7 Sallu, Amok, Hilkija und Jedaja. Dies waren die führenden Priester und ihre Brüder während der Amtszeit Jeschuas. 8 Leviten: Jeschua, Binnui, Kadmiël, Scherebja, Juda und Mattanja. Diese waren zuständig für den Gesang. (Ne 10:10) 9 Weiter Bakbukja und Unni. Sie und ihre Verwandten bildeten den Chor, der die Antworten sang. [3] 10 Jeschua zeugte Jojakim, Jojakim zeugte Eljaschib, Eljaschib zeugte Jojada, (Ezr 2:2; Ne 3:1) 11 Jojada zeugte Jonatan, Jonatan zeugte Jaddua. 12-21 Zur Zeit Jojakims waren folgende Priester die Oberhäupter ihrer Sippen: in der Sippe Seraja Meraja in der Sippe Jirmeja Hananja in der Sippe Esra Meschullam in der Sippe Amarja Johanan in der Sippe Malluch Jonatan in der Sippe Schebanja Josef in der Sippe Harim Adna in der Sippe Meremot [4] Helkai in der Sippe Iddo Secharja in der Sippe Ginneton Meschullam in der Sippe Abija Sichri in der Sippe Mijamin N.[5] in der Sippe Maadja Piltai in der Sippe Bilga Schammua in der Sippe Schemaja Jonatan in der Sippe Jojarib Mattenai in der Sippe Jedaja Usi in der Sippe Sallu Kallai in der Sippe Amok Eber in der Sippe Hilkija Haschabja in der Sippe Jedaja Netanel 22 Von den Leviten, die während der Amtszeit der Priester Eljaschib, Jojada, Johanan und Jaddua Dienst taten, wurden die Sippenoberhäupter in Listen erfasst, ebenfalls die Sippenoberhäupter der Priester während der Regierungszeit des Perserkönigs Darius.[6] (Ne 3:1) 23 Die Sippenoberhäupter der Leviten bis zur Amtszeit Johanans, des Sohnes von Eljaschib, sind in der amtlichen Chronik verzeichnet. 24-25 Sippenoberhäupter der Leviten waren: Haschabja, Scherebja und Jeschua, der Sohn Kadmiëls. Sie und ihre Verwandten Mattanja, Bakbukja und Obadja standen einander in zwei Chören gegenüber und priesen und dankten Gott im Wechselgesang, wie es David, der Mann Gottes, angeordnet hatte. Meschullam, Talmon und Akkub waren Torwächter; sie bewachten die Vorratsräume bei den Toren des Tempels. 26 Alle diese Männer lebten und wirkten gleichzeitig mit dem Priester Jojakim, dem Sohn von Jeschua und Enkel von Jozadak, mit Nehemia, dem Statthalter, und mit Esra, dem Priester und Lehrer des Gesetzes. 27 Zur Einweihung der Stadtmauer wurden die Leviten aus dem ganzen Land nach Jerusalem geholt. Sie sollten die Feier mit Lobliedern und der festlichen Musik von Becken, Harfen und Lauten begleiten. (1Ch 15:16) 28-29 Die Sänger kamen aus den Dörfern rings um Jerusalem, wo sie sich angesiedelt hatten, und des Weiteren aus den Siedlungen von Netofa, aus Bet-Gilgal und aus der Gegend von Geba und Asmawet. 30 Die Priester und Leviten besprengten sich selbst mit Reinigungswasser, dann besprengten sie auch das Volk, die Mauer und die Tore. (Nu 8:6) 31 Darauf ließ ich – berichtet Nehemia[7] – die führenden Männer von Judäa auf die Mauer steigen und stellte zwei große Festchöre zusammen. Der erste zog oben auf der Mauer nach rechts dem Misttor zu. 32 Hinter den Sängern ging Hoschaja mit der einen Hälfte der führenden Männer. 33-35 Danach kamen die Priester Asarja, Esra, Meschullam, Juda, Benjamin, Schemaja und Jirmeja. Sie bliesen Trompeten. Ihnen folgten die Leviten: Secharja, der über Jonatan, Schemaja, Mattanja, Michaja und Sakkur von Asaf abstammte, 36 sowie seine Mitbrüder Schemaja, Asarel, Milalai, Gilalai, Maai, Netanel, Juda und Hanani. Sie trugen Saiteninstrumente, wie sie einst König David, der Mann Gottes, gespielt hatte. An ihrer Spitze ging Esra, der Lehrer des Gesetzes. 37 Sie gingen weiter zum Quelltor und stiegen dann auf dem ansteigenden Mauerstück zur Davidsstadt hinauf; am ehemaligen Palast Davids vorbei kamen sie zum Wassertor im Osten der Stadt. 38 Den zweiten Festchor mit der anderen Hälfte der führenden Männer begleitete ich selbst.[8] Wir zogen auf der Mauer in entgegengesetzter Richtung zum Ofentor und zur »Breiten Mauer«, 39 dann über das Efraïmtor, das Jeschana-Tor, das Fischtor und weiter am Hananel-Turm und am »Turm der Hundert« vorbei zum Schafstor; am Wachttor machten wir Halt. (Ne 3:1) 40-41 Nun stellten sich die beiden Chöre im Vorhof des Tempels auf. Auf meiner Seite standen außer der zweiten Hälfte der führenden Männer[9] die Priester Eljakim, Maaseja, Mijamin, Michaja, Eljoënai, Secharja und Hananja mit Trompeten. 42 Daneben standen die Leviten[10] Maaseja, Schemaja, Eleasar, Usi, Johanan, Malkija, Elam und Eser. Unter der Leitung von Jisrachja stimmten die Sänger ihren Lobgesang an. 43 Anschließend wurden eine Menge Tiere für das Opfermahl geschlachtet. Alle waren fröhlich, denn Gott hatte ihr Werk gelingen lassen. Auch die Frauen und Kinder freuten sich und der Jubel Jerusalems war weithin zu hören. 44 Damals wurden auch Aufseher für die Vorratsräume angestellt, in denen alle Vorräte und Abgaben gelagert wurden, die ersten Früchte der Ernte und der zehnte Teil aller Erträge. Von allem, was auf den Feldern rings um die Städte geerntet wurde, sollte der gesetzlich festgelegte Anteil in die Vorratsräume gebracht werden, als Abgabe für die Priester und die Leviten. Die Leute von Judäa befolgten die Anordnung willig;[11] denn sie hatten ihre Freude an den Priestern und Leviten, die den Dienst am Tempel versahen, (Ne 10:36; Ne 13:31) 45 ihrem Gott die Opfer darbrachten und die Reinigungshandlungen vollzogen. Auch die Sänger und die Torwächter verrichteten ihren Dienst nach den Anordnungen Davids und seines Sohnes Salomo. (1Ch 23:1; 2Ch 8:14; Ne 13:1; Ne 13:9) 46 Damals, zur Zeit Davids, war Asaf der Vorsteher [12] der Sänger, die Gott mit ihren Liedern priesen und ihm dankten. (1Ch 6:24) 47 Zur Zeit Serubbabels wie zur Zeit Nehemias lieferten alle Israeliten ohne Ausnahme die Abgaben, die den Sängern und Torwächtern für ihren täglichen Unterhalt zustanden. Die Leute brachten die Gaben, die dem Herrn geweiht waren, zu den Leviten, die den vorgeschriebenen Anteil an die Priester abgaben.