Website too slow? Load as basic HTML.

Sirach 6

Einheitsübersetzung 2016

1 Und statt eines Freundes werde nicht ein Feind! Denn ein übler Name wird Schande und Schmach erben, / so auch der doppelzüngige Sünder. 2 Überheb dich nicht im Begehren deiner Seele, / damit deine Kraft nicht geraubt wird wie die eines Stieres![1] 3 Deine Blätter wirst du verzehren und deine Früchte vernichten / und du wirst dich selbst zurücklassen wie trockenes Holz. 4 Eine böse Seele wird den, dem sie gehört, zugrunde richten / und ihn zum Gespött der Feinde machen. 5 Eine süße Rede vermehrt Freunde / und eine redegewandte Zunge vermehrt, was willkommen ist.[2] (Pr 15:4) 6 Viele sollen es sein, die dir Frieden wünschen, / deine Ratgeber aber - nur einer aus tausend. 7 Wenn du einen Freund gewinnen willst, gewinne ihn durch Erprobung / und vertrau ihm nicht zu schnell! (Sir 12:8; Sir 19:4; Sir 37:1) 8 Denn es gibt einen Freund zum für ihn günstigen Zeitpunkt, / am Tag deiner Not bleibt er nicht. 9 Es gibt einen Freund, der sich auf Feindschaft umstellt, / er wird einen Streit zu deiner Schande enthüllen 10 und es gibt einen Freund als Tischgenossen, / am Tag deiner Not bleibt er nicht. (Pr 19:4; Sir 37:4) 11 In deinem Glück wird er sein wie du / und er wird bei deinen Dienern das Wort führen; 12 wenn du gedemütigt wirst, wird er gegen dich sein / und er wird sich vor dir verbergen. 13 Von deinen Feinden halte dich fern, / vor deinen Freunden nimm dich in Acht! 14 Ein treuer Freund ist ein starker Schutz, / wer ihn findet, hat einen Schatz gefunden. 15 Für einen treuen Freund gibt es keinen Gegenwert, / seine Kostbarkeit lässt sich nicht aufwiegen. 16 Ein treuer Freund ist eine Arznei des Lebens / und es werden ihn finden, die den Herrn fürchten. 17 Wer den Herrn fürchtet, hält aufrechte Freundschaft, / denn wie er selbst, so ist auch sein Nächster. 18 Kind, von deiner Jugend an erwähle Bildung! / Bis du graue Haare hast, wirst du Weisheit finden. 19 Geh auf sie zu wie ein Pflüger und Sämann / und warte auf ihre guten Früchte! Denn bei der Mühe um sie wirst du kaum ermüden / und bald wirst du ihre Früchte verkosten. 20 Wie überaus rau ist sie für die Ungebildeten, / ein Mensch ohne Einsicht wird nicht bei ihr bleiben. 21 Wie ein schwerer Stein wird sie auf ihm lasten / und er wird nicht zögern, sie abzuwerfen. 22 Denn die Weisheit ist wie ihr Name / und nicht vielen ist sie offenbar. 23 Höre, Kind, und nimm meine Erkenntnis an / und weise meinen Rat nicht zurück! 24 Füge deine Füße in ihre Fesseln / und deinen Hals unter ihr Halseisen! 25 Beuge deinen Nacken und trage sie / und sei nicht unwillig über ihre Stricke! (Sir 51:26) 26 Mit deiner ganzen Seele geh auf sie zu / und mit deiner ganzen Kraft befolge ihre Wege! (De 6:4) 27 Erspüre sie und suche, so wird sie sich dir zu erkennen geben; / hast du sie ergriffen, lass sie nicht los! 28 Denn zuletzt wirst du bei ihr Ruhe finden / und sie wird sich für dich in Freude verwandeln. 29 Die Fußfesseln werden dir zum starken Schutz / und ihr Halseisen zu einem Ehrenkleid. 30 Denn goldener Schmuck liegt auf ihr / und ihre Fesseln sind ein hyazinthfarbenes Gewebe. 31 Als Ehrenkleid wirst du sie anlegen / und eine Freudenkrone wirst du dir aufsetzen. (Pr 4:9; Isa 62:3) 32 Wenn du willst, Kind, wirst du gebildet werden, / und wenn du deine Seele hineingibst, wirst du klug werden. 33 Wenn du es liebst hinzuhören, wirst du empfangen, / und wenn du dein Ohr hinwendest, wirst du weise werden. 34 Stelle dich in die Schar der Ältesten, / wer weise ist, dem schließe dich an! 35 Höre gern zu, wenn von Gott gesprochen wird, / Sprüche voll Einsicht lass dir nicht entgehen! 36 Wenn du einen Verständigen siehst, geh frühmorgens zu ihm / und dein Fuß trete seine Türschwelle aus! 37 Sinne nach in den Anordnungen des Herrn / und bedenke ständig seine Gebote! Er wird dein Herz festigen / und die Weisheit, die du begehrst, wird dir gegeben. (Ps 1:2)