95

Elberfelder Bibel

1 Kommt, lasst uns dem HERRN zujubeln, lasst uns zujauchzen dem Fels unseres Heils! (Ps 18:47) 2 Lasst uns vor sein Angesicht treten mit Dank! Lasst uns mit Psalmen ihm zujauchzen! (Ps 100:2) 3 Denn ein großer Gott ist der HERR, ein großer König über alle Götter. (De 7:21; Ne 8:6; Ps 47:3; Ps 86:8; Ps 96:4; Ps 97:9; Ps 104:1) 4 In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und die Höhen der Berge sind auch sein. (Ps 71:20) 5 Sein ist das Meer; er hat es ja gemacht, und das Trockene, seine Hände haben es gebildet. (Ge 1:9; Jon 1:9; Ac 4:24; Re 14:7) 6 Kommt, lasst uns anbeten und uns neigen, lasst uns niederknien vor dem HERRN, der uns gemacht hat! (Ps 100:3; Ps 119:73; Ps 139:13; Isa 44:2; Isa 64:8; Eph 3:14) 7 Denn er ist unser Gott, und wir sind das Volk seiner Weide und die Herde seiner Hand. Heute, wenn ihr seine Stimme hört, (Ps 48:15; Ps 74:1) 8 verhärtet euer Herz nicht, wie zu Meriba, wie am Tag von Massa in der Wüste, 9 wo eure Väter mich versuchten, mich auf die Probe stellten, obwohl sie mein Werk gesehen hatten. (De 6:16) 10 Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor diesem Geschlecht[1], und ich sprach: Ein Volk irrenden Herzens sind sie, und sie haben meine Wege nicht erkannt. (Job 21:14; Mt 22:29; Lu 11:29) 11 Darum schwor ich in meinem Zorn: Sie sollen nicht in meine Ruhe eingehen[2].