Psalm 106

Elberfelder Bibel

1 Halleluja! Preist den HERRN, denn er ist gut! Denn seine Gnade währt ewig. (Ps 100:5; Ps 135:3) 2 Wer wird alle die Machttaten des HERRN erzählen, hören lassen all seinen Ruhm? 3 Glücklich, die das Recht bewahren, die Gerechtigkeit üben[1] zu aller Zeit! (Isa 56:1) 4 Gedenke meiner[2], HERR, in der Zuneigung zu deinem Volk. Suche mich heim mit deiner Hilfe, (Ps 25:7; Lu 23:42) 5 dass ich anschaue das Glück deiner Auserwählten, mich freue an der Freude deiner Nation, mich rühme mit deinem Erbteil. (De 32:9; Ps 105:43) 6 Wir haben gesündigt samt unseren Vätern, haben Unrecht getan, haben gottlos gehandelt. (1Ki 8:47; Ezr 9:10; Da 9:5) 7 Unsere Väter in Ägypten begriffen nicht deine Wunder, sie gedachten nicht der Menge deiner Gnadenerweise, sie waren widerspenstig am Meer, am Schilfmeer. (Ex 14:11) 8 Aber er rettete sie um seines Namens willen, um seine Macht kundzutun. (Ps 23:3; Isa 48:9) 9 Und er bedrohte das Schilfmeer[3], und es wurde trocken. Er ließ sie durch die Fluten gehen wie durch eine Wüste. (Ex 14:29; Isa 63:11) 10 Er rettete sie aus der Hand dessen, der sie hasste, er erlöste sie aus der Hand des Feindes. (Ps 107:2) 11 Und das Wasser bedeckte ihre Bedränger, nicht einer von ihnen blieb übrig. (Ex 14:28; Ps 78:53) 12 Da glaubten sie seinen Worten, sie sangen sein Lob. (Ex 14:31; Ex 15:1) 13 Schnell vergaßen sie seine Taten, warteten nicht auf seinen Rat. (Ps 78:11) 14 Sie gierten voller Begierde in der Wüste, versuchten Gott in der Einöde. (Nu 11:4; Ps 78:18) 15 Da erfüllte er ihnen ihre Bitte, und er sandte Schwindsucht in ihre Seele. (Ps 78:29) 16 Sie wurden eifersüchtig auf Mose im Lager, auf Aaron, den Heiligen des HERRN. (Nu 16:3; Nu 16:7) 17 Die Erde tat sich auf und verschlang Datan und bedeckte die Rotte Abirams. (Nu 16:31) 18 Ein Feuer brannte unter ihrer Rotte, eine Flamme verzehrte die Gottlosen. (Nu 16:35) 19 Sie machten ein Kalb am Horeb und beugten sich vor einem gegossenen Bild. (Ex 32:1; Ac 7:41) 20 Sie vertauschten ihre Herrlichkeit mit dem Bild eines Stieres, der Gras frisst. (Ex 32:4; Jer 2:11; Ro 1:23) 21 Sie vergaßen Gott, der sie rettete, der große Dinge getan in Ägypten, (De 32:18; Ps 78:42; Isa 17:10) 22 Wunder im Lande Hams, Furchtbares am Schilfmeer. (Ex 14:28; Ps 105:27; Ac 7:36) 23 Da gedachte er, sie auszurotten, wäre nicht Mose gewesen, sein Erwählter. Der trat in die Bresche vor ihn, um seinen Grimm vom Verderben abzuwenden. (Ex 32:11) 24 Und sie verschmähten das köstliche Land, glaubten nicht seinem Wort. (Nu 13:32; De 1:32; Jer 3:19) 25 Sie murrten in ihren Zelten, hörten nicht auf die Stimme des HERRN. (Nu 14:1) 26 Da erhob er seine Hand gegen sie, um sie niederzuschlagen in der Wüste, (Nu 14:28; Eze 20:15; 1Co 10:5; Heb 3:18) 27 um ihre Nachkommenschaft zu Fall zu bringen unter den Nationen, um sie zu zersprengen in die Länder. (Le 26:33; Eze 20:23) 28 Und sie hängten sich an Baal-Peor und aßen Schlachtopfer der Toten. (Nu 25:1; Ho 9:10; 1Co 8:4) 29 So erbitterten sie ihn durch ihre Taten, eine Plage brach unter ihnen aus. (Nu 25:3; 1Co 10:8) 30 Da stand Pinhas auf und übte Gericht, und der Plage wurde gewehrt. (Nu 25:7) 31 Das wurde ihm zur Gerechtigkeit gerechnet, von Generation zu Generation bis in Ewigkeit. (Ge 15:6; Nu 25:10) 32 Und sie erzürnten ihn am Wasser von Meriba, und es erging Mose übel ihretwegen. (Nu 20:13; De 4:21) 33 Denn sie reizten seinen Geist, so dass er unbedacht redete mit seinen Lippen. (Nu 20:10) 34 Sie vertilgten die Völker nicht, die der HERR ihnen genannt hatte[4]. (De 7:2; Jud 1:21) 35 Sie vermischten sich mit den Nationen und lernten ihre Werke. (Jud 3:5) 36 Sie dienten ihren Götzen, die wurden ihnen zum Fallstrick. // (Ex 23:33; Jud 3:7) 37 Und sie opferten ihre Söhne und ihre Töchter den Dämonen, (Le 17:7; De 32:17; 1Co 10:20) 38 vergossen unschuldiges Blut, das Blut ihrer Söhne und Töchter, die sie den Götzen Kanaans opferten. So wurde das Land durch die Blutschuld entweiht. (Le 18:21; Nu 35:33; 2Ki 17:17; Jer 19:4; Eze 16:20) 39 Sie verunreinigten sich durch ihre Werke und hurten durch ihre Taten. (Ex 34:16; Jer 3:6; Eze 20:30; Mt 15:20) 40 Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen sein Volk, und er verabscheute sein Eigentum. (De 9:29; Jud 2:14) 41 Er gab sie in die Hand der Nationen, und die sie hassten, herrschten über sie. 42 Ihre Feinde bedrängten sie, und sie wurden gebeugt unter ihrer Hand. (Jud 2:14) 43 Oft rettete er sie. Sie aber waren widerspenstig in ihren Plänen, und sie verkamen wegen ihrer Ungerechtigkeit. (Jud 2:16; Jud 6:6; Ps 107:11) 44 Doch er sah an ihr Elend, als er ihr Schreien hörte. (Jud 6:7; Ps 107:6) 45 Und er gedachte um ihretwillen seines Bundes, und es reute ihn in der Fülle[5] seiner Gnade. (Le 26:45; Jud 2:18; Ps 105:8; Ps 136:23; La 3:32) 46 Er ließ sie Erbarmen finden bei allen, die sie gefangen weggeführt hatten. (1Ki 8:50; Ezr 9:9; Jer 42:12) 47 Rette uns, HERR, unser Gott, und sammle uns aus den Nationen, dass wir deinen heiligen Namen preisen, dass wir uns rühmen deines Lobes! (De 30:3; 1Ch 16:35) 48 Gepriesen sei der HERR, der Gott Israels, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und alles Volk sage: Amen! Halleluja! (1Ch 16:36; Ps 41:14)