Ezekiel 11

Elberfelder Bibel

1 Und der Geist hob mich empor und brachte mich zum östlichen Tor des Hauses des HERRN, das nach Osten weist. Und siehe, am Eingang des Tores waren 25 Männer; und ich sah in ihrer Mitte Jaasanja, den Sohn Asurs, und Pelatja, den Sohn Benajas, die Obersten des Volkes. (Eze 3:12; Eze 10:19; Eze 11:24; Eze 40:6) 2 Und er sprach zu mir: Menschensohn, das sind die Männer, die Unheil ersinnen und bösen Rat erteilen in dieser Stadt, (Ps 36:5) 3 die sagen: "Es ist nicht an der Zeit[1], Häuser zu bauen; sie ist der Topf, und wir sind das Fleisch." (Eze 24:3) 4 Darum weissage über sie! Weissage, Menschensohn! (Eze 3:4) 5 Und der Geist des HERRN fiel auf mich und sprach zu mir: Sage: So spricht der HERR: So redet ihr, Haus Israel; und was in eurem Geist aufsteigt, ich kenne es. (1Ch 28:9; Ps 139:2; Eze 2:2; Heb 4:13) 6 Ihr habt eure Erschlagenen zahlreich gemacht in dieser Stadt und ihre Straßen mit Erschlagenen gefüllt. (La 4:13) 7 Darum, so spricht der Herr, HERR: Eure Erschlagenen, die ihr in ihrer Mitte hingestreckt habt, die sind das Fleisch, und sie ist der Topf; euch aber werde ich[2] aus ihrer Mitte hinausführen. (Jer 1:13; Eze 24:6) 8 Ihr fürchtet das Schwert! So werde ich das Schwert über euch bringen, spricht der Herr, HERR[3]. (Pr 10:24; Jer 42:16) 9 Und ich führe euch aus ihrer Mitte hinaus und gebe euch in die Hand von Fremden und übe Strafgerichte an euch. (De 28:36; Ezr 9:7; Eze 5:8) 10 Durch das Schwert sollt ihr fallen; an der Grenze Israels werde ich euch richten. Und ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin. (Jer 52:10) 11 Sie wird euch nicht zum Topf werden, so dass ihr in ihrer Mitte zum Fleisch würdet; sondern an der Grenze Israels werde ich euch richten. 12 Und ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin, ich, in dessen Ordnungen ihr nicht gelebt[4] und dessen Rechtsbestimmungen ihr nicht befolgt habt; sondern ihr habt nach den Rechtsbestimmungen der Nationen gehandelt, die rings um euch her sind. (De 12:30; 2Ki 18:12; 2Ki 21:2; Ne 9:33; Eze 5:6) 13 Und es geschah, als ich weissagte, da starb Pelatja, der Sohn Benajas. Und ich fiel nieder auf mein Gesicht und schrie mit lauter Stimme und sprach: Ach, Herr, HERR, willst du mit dem Rest Israels ein Ende machen?[5] (Pr 6:15; Eze 9:8) 14 Und das Wort des HERRN geschah zu mir so: 15 Menschensohn, deine Brüder, deine Brüder, die Männer deiner Verwandtschaft, sind es und das ganze Haus Israel insgesamt, zu denen die Bewohner von Jerusalem sagen: Sie sind fern[6] von dem HERRN; uns ist dieses Land zum Besitz gegeben! (Eze 33:24) 16 Darum sage: So spricht der Herr, HERR: Ja, ich habe sie fern unter den Nationen sein lassen, ja, ich habe sie in die Länder zerstreut und bin ihnen nur wenig zum Heiligtum geworden[7] in den Ländern, wohin sie gekommen sind. (De 4:27; Eze 20:23) 17 Darum sage: So spricht der Herr, HERR: Ich werde euch aus den Völkern sammeln und euch aus den Ländern zusammenbringen, in die ihr zerstreut worden seid, und werde euch das Land Israel geben. (De 30:3; Isa 60:21; Jer 29:10; Eze 20:34; Eze 28:25; Eze 34:13; Zec 8:7) 18 Und sie werden dorthin kommen und alle seine Scheusale und alle seine Gräuel daraus entfernen. (Eze 37:23; Ho 14:9) 19 Und ich werde ihnen ein Herz[8] geben und werde einen neuen Geist in ihr[9] Inneres geben, und ich werde das steinerne Herz aus ihrem Fleisch entfernen und ihnen ein fleischernes Herz geben, (Jer 31:33; Jer 32:39; Eze 18:31; Eze 36:26; 2Co 3:3) 20 damit sie in meinen Ordnungen leben[10] und meine Rechtsbestimmungen bewahren und sie befolgen. Und sie werden mir zum Volk, und ich werde ihnen zum Gott sein. (Ge 17:8; De 30:6; Jer 24:5; Jer 30:22; Jer 32:39; Eze 14:11; Eze 37:23) 21 Jene aber - ihr Herz folgt ihren Scheusalen und ihren Gräueln nach[11] -, ihren Weg bringe ich auf ihren Kopf, spricht der Herr, HERR[12]. (Eze 7:3; Eze 14:3) 22 Und die Cherubim erhoben ihre Flügel, und die Räder bewegten sich gleichzeitig mit ihnen; und die Herrlichkeit des Gottes Israels war oben über ihnen. (Eze 9:3) 23 Und die Herrlichkeit des HERRN stieg auf, mitten aus der Stadt hinweg, und stellte sich auf den Berg, der im Osten der Stadt ist. (Eze 8:6; Eze 43:2; Zec 14:4; Ac 1:12) 24 Und der Geist hob mich empor und brachte mich in der Erscheinung durch den Geist Gottes zu den Weggeführten nach Chaldäa; und die Erscheinung, die ich gesehen hatte, hob sich von mir weg. (Eze 8:3; Eze 11:1; Eze 37:1) 25 Und ich redete zu den Weggeführten alle Worte des HERRN, die er mich hatte sehen lassen. (Eze 3:4)