Hilfe

Neue evangelistische Übersetzung

1 Wer sich absondert, geht nur den eigenen Wünschen nach, / gegen jede Einsicht wehrt er sich.
2 Ein Dummkopf will die Sache nicht verstehen, / er will nur zeigen, was er meint.
3 Mit Gottlosen kommt Verachtung / und mit der Schande die Schmach.
4 Die Worte eines Menschen können tiefe Wasser sein, / ein sprudelnder Bach, eine Quelle der Weisheit.
5 Es ist nicht gut, Partei für den Schuldigen zu nehmen / und dem Gerechten sein Recht zu verweigern.
6 Die Reden eines Narren stiften Streit, / und sein Mund schreit, bis er Prügel bekommt.
7 Der Mund des Narren ist sein Untergang, / seine Lippen bringen ihn zu Fall.
8 Die Worte des Verleumders sind wie Leckerbissen; / man verschlingt sie mit großem Appetit.
9 Wer seine Arbeit nachlässig tut, / ist wie einer, der alles zerstört.
10 Wie ein fester Turm ist der Name Jahwes, / der Gerechte läuft zu ihm und ist in Sicherheit.
11 Sein Vermögen hält der Reiche für eine sichere Stadt, / in seiner Einbildung ist es ein verlässlicher Schutz.
12 Vor dem Sturz will mancher hoch hinaus, / doch der Ehre geht Demut voraus.
13 Wer Antwort gibt, bevor er zuhört, / ist dumm und macht sich lächerlich.
14 Der Mut eines Menschen überwindet die Krankheit, / doch wer hilft einem lebensmüden Geist?
15 Ein verständiger Mensch erweitert sein Wissen, / spitzt die Ohren und lernt stets dazu.
16 Geschenke öffnen viele Türen, / selbst zu den Großen geleiten sie dich.
17 Wer als Erster aussagt, hat scheinbar Recht, / doch dann kommt sein Gegner und stellt es in Frage.
18 Das Los beendet den Streit, / bringt Mächtige auseinander.
19 Ein getäuschter Bruder ist wie eine verschlossene Burg, / wie ein Festungsriegel trennt ein Streit.
20 Von der Frucht des Mundes wird der Körper satt, / vom Erfolg der Lippen kann man leben.
21 Die Zunge hat Macht über Leben und Tod; / wer sie gut nutzt, genießt ihre Frucht.
22 Wer seine Frau gefunden hat, hat Gutes gefunden / und dazu das Gefallen Jahwes.
23 Der Arme muss bescheiden fragen, / der Reiche antwortet hart.
24 Viele Gefährten gefährden dich, / ein echter Freund ist treuer als ein Bruder.
© 2018 ERF Medien