Hilfe

Neue evangelistische Übersetzung

Lied zur Hochzeit des Königs

1 Dem Chorleiter. Zu singen wie das Lilienlied.1 Ein Lehrgedicht von den Söhnen Korachs. Ein Lied von der Liebe. (2) Gute Worte bewegen mein Herz. / Dem König trag ich meine Lieder vor. / Meine Zunge sei wie die Feder eines guten Poeten!
2 (3) Du bist schöner als andere Menschen, / anmutig strömen die Worte aus dir. / Darum hat Gott dich gesegnet für ewig.
3 (4) Gürte, du Held, dein Schwert an die Hüfte, / umhülle dich mit Majestät und Pracht!
4 (5) Deiner Herrlichkeit wird es gelingen. / Zieh aus für die Sache der Wahrheit, / für Demut und Gerechtigkeit! / Furcht verschaffe dir dein mächtiger Arm!
5 (6) Deine Pfeile sind scharf. / Unterwirf dir die Völker, / triff deine Feinde mitten ins Herz!
6 (7) Gott, dein Thron hat für immer Bestand! / Dein Zepter ist Gerechtigkeit.
7 (8) Du liebst das Recht; alle Gottlosigkeit ist dir verhasst. / Darum hat dich, Gott, dein Gott mit dem Öl der Freude gesalbt / wie keinen der anderen bei dir.2
8 (9) Von Myrrhe,3 Aloë4 und Kassia5 duften deine Gewänder, / aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.
9 (10) Königstöchter stehen da / mit deinen Kostbarkeiten. / Die Braut steht dir zur Rechten, / mit feinstem Gold aus Ofir geschmückt.
10 (11) Hör zu, Tochter! Sieh her und neige dein Ohr! / Vergiss dein Volk und Vaterhaus!
11 (12) Begehrt der König deine Schönheit, / – er ist ja dein Herr – so neige dich vor ihm!
12 (13) Die Leute von Tyrus bringen Geschenke, / die Reichen des Volkes huldigen dir.
13 (14) Ganz herrlich steht die Königstochter in ihrem Gemach, / mit Gold durchwirkt ist ihr Gewand.
14 (15) In buntbestickten Kleidern wird sie zum König geführt, / unberührte Mädchen folgen ihr. / Auch ihre Freundinnen begleiten sie zu dir.
15 (16) Mit Freude und Jubel geleitet man sie. / So ziehen sie in den Palast des Königs ein.
16 (17) An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; / du setzt sie als Fürsten im ganzen Land ein.
17 (18) Deinen Namen will ich bekennen in jeder Generation. / Darum werden die Völker dich loben allezeit.
1 Hebräisch: Schoschannim. In Hohelied 2,1 beschreibt der Ausdruck die Anmut der Braut. Hier ist wahrscheinlich die Art der Musik gemeint.
2 Die Verse 7 und 8 werden im Neuen Testament in Hebräer 1,8-9 zitiert.
3 Ein sehr kostbares wohlriechendes Harz afrikanisch-arabischer Herkunft, das in Salbölen und Arzneien verarbeitet wurde.
4 Öl aus dem Harz eines Baumes, der in Indien wuchs.
5 Gemeint sind wahrscheinlich Duftstoffe und das Öl, das aus der Rinde des Zimt-Kassienbaums in Südchina gewonnen wurde.
© 2018 ERF Medien