Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Städte, die den Leviten zugewiesen wurden

1 Danach traten die Anführer des Stammes Levi an den Priester Eleasar und an Josua, den Sohn Nuns, und die Anführer der übrigen Stämme Israels heran.
2 In Silo, im Land Kanaan, sagten sie zu ihnen: »Der Herr hat durch Mose befohlen, uns Städte zuzuweisen, in denen wir leben können, außerdem Weideland für unser Vieh.«
3 Deshalb gaben die Israeliten den Leviten von ihrem Erbteil auf Anweisung des Herrn die folgenden Städte mit Weideland:
4 Die Nachkommen Aarons, die der Sippe der Kehatiter vom Stamm Levi angehörten, erhielten 13 Städte, aus dem Stammesgebiet von Juda, Simeon und Benjamin zugelost.
5 Den übrigen Familien der Sippe Kehat wurden zehn Städte aus den Gebieten von Ephraim, Dan und dem halben Stamm Manasse durch das Los zugewiesen.
6 Die Nachkommen Gerschons erhielten 13 Städte aus den Gebieten der Stämme Issachar, Asser, Naftali und des halben Stammes Manasse in Baschan.
7 Die Nachkommen Meraris erhielten zwölf Städte aus den Gebieten der Stämme Ruben, Gad und Sebulon.
8 So verteilten die Israeliten die betreffenden Städte und ihr Weideland durch das Los unter den Leviten, wie es der Herr durch Mose befohlen hatte.
9 Die folgenden Städte aus den Gebieten der Stämme Juda und Simeon gaben die Israeliten
10 den Nachkommen Aarons, die der Sippen der Kehatiter im Stamm Levi angehörten, da das Los zuerst auf sie fiel:
11 Kirjat-Arba, das heutige Hebron, im Bergland von Juda sowie das umliegende Weideland. Arba war ein Vorfahre von Anak.
12 Die Felder außerhalb der Stadt und die umliegenden Dörfer jedoch erhielt Kaleb, der Sohn von Jefunne.
13 Die folgenden Städte mit dem umliegenden Weideland bekamen die Nachkommen des Priesters Aaron: Hebron, eine Freistadt für diejenigen, die einen Menschen getötet hatten, Libna,
14 Jattir, Eschtemoa,
15 Holon, Debir,
16 Ajin, Jutta und Bet-Schemesch - neun Städte aus diesen beiden Stämmen.
17 Aus dem Stamm Benjamin erhielten die Priester folgende Städte mit dem umliegenden Weideland: Gibeon, Geba,
18 Anatot und Alemet - vier Städte.
19 Insgesamt besaßen die Priester, die Nachkommen Aarons, also 13 Städte mit dem umliegenden Weideland.
20 Den übrigen Angehörigen der Sippen der Kehatiter aus dem Stamm Levi wurden folgende Städte mit dem dazugehörigen Weideland aus dem Stammesgebiet Ephraims zugelost:
21 Sichem im Bergland von Ephraim, eine Freistadt für diejenigen, die einen Menschen getötet hatten, Geser,
22 Kibzajim und Bet-Horon - insgesamt vier Städte.
23 Der Stamm Dan gab ihnen die folgenden Städte mit dem umliegenden Weideland: Elteke, Gibbeton,
24 Ajalon und Gat-Rimmon - insgesamt vier Städte.
25 Vom halben Stamm Manasse erhielten die Priester die folgenden Städte mit Weideland: Taanach und Gat-Rimmon - insgesamt zwei Städte.
26 Alles in allem besaß der Rest der Sippen von Kehat also zehn Städte.
27 Die Nachkommen von Gerschon, aus den Sippen des Stammes Levi, erhielten zwei Städte mit Weideland aus dem Gebiet des halben Stammes Manasse: die Freistadt Golan in Baschan und Beëschtera.
28 Aus dem Gebiet des Stammes Issachar erhielten sie Kischjon, Daberat,
29 Jarmut und En-Gannim - insgesamt vier Städte mit dem umliegenden Weideland.
30 Aus dem Stammesgebiet von Asser erhielten sie Mischal, Abdon,
31 Helkat und Rehob - insgesamt vier Städte mit dem umliegenden Weideland.
32 Aus dem Stammesgebiet von Naftali erhielten sie die Freistadt Kedesch in Galiläa, Hammot-Dor und Kartan - insgesamt drei Städte mit dem umliegenden Weideland.
33 Alles in allem wurden den Gerschonitern also 13 Städte mit dem umliegenden Weideland zugewiesen.
34 Der Rest der Leviten - die Sippen Merari - erhielt folgende Städte aus dem Gebiet von Sebulon: Jokneam, Karta,
35 Dimna und Nahalal - vier Städte mit dem umliegenden Weideland.
36 Aus dem Stammesgebiet von Ruben erhielten sie Bezer, Jahaz,
37 Kedemot und Mefaat - vier Städte mit dem umliegenden Weideland.
38 Aus dem Stammesgebiet von Gad erhielten sie die Freistadt Ramot in Gilead, Mahanajim,
39 Heschbon und Jaser - insgesamt vier Städte mit dem umliegenden Weideland.
40 Insgesamt wurden den Sippen Merari also zwölf Städte zugelost.
41 Alles in allem erhielten die Leviten innerhalb des israelitischen Gebietes also 48 Städte mit dem umliegenden Weideland.
42 Jede einzelne dieser Städte war von Weideland umgeben.
43 So gab der Herr den Israeliten das ganze Land, das er den Vorfahren des Volkes versprochen hatte, und sie eroberten es und ließen sich darin nieder.
44 Und der Herr gab ihnen Frieden ringsum, wie er es ihren Vorfahren geschworen hatte. Keiner ihrer Feinde konnte gegen sie bestehen, denn der Herr schenkte ihnen den Sieg über sie.
45 Nicht eine einzige Verheißung, die der Herr Israel gegeben hatte, blieb unerfüllt. Sie trafen alle ein.
© 2017 ERF Medien