Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Aufteilung des Landes

1 Wenn ihr das Land mit dem Los verteilt, sollt ihr eine Abgabe davon erheben und als heiliges Land des Herrn absondern. Dieses Landstück soll 25.000 Ellen lang und 10.000 Ellen breit1 sein. Das gesamte Gebiet soll heiliger Boden sein.
2 Ein Teil dieses Landes, 500 Ellen im Quadrat2, soll auf das Heiligtum entfallen, dazu ringsherum ein freier Streifen Land von 50 Ellen3.
3 Innerhalb dieses Bezirks soll ein 25.000 Ellen langes und 10.000 Ellen breites4 Landstück abgemessen werden; darauf soll das Heiligtum, das Allerheiligste, stehen.
4 Dieser Bereich ist heiliger Boden, abgesondert für die Priester, die im Heiligtum Dienst tun und die vor den Herrn treten, um ihm zu dienen. Hier sollen sie ihre Häuser bauen, und das Land soll heilig sein.
5 Und ein Streifen Land von 25.000 Ellen Länge und 10.000 Ellen Breite5 soll den Leviten gegeben werden, die im Tempel Dienst tun. Er soll ihr Eigentum sein, damit sie dort in Städten wohnen können6.
6 Und als Eigentum für die Stadt soll ein 25.000 Ellen langes und 5.000 Ellen breites7 Landstück abgeteilt werden, neben dem Land, das für das Heiligtum abgesondert wurde, und es soll ganz Israel gehören.
7 Dem Fürsten soll auf beiden Seiten des Landes für das Heiligtum und des Landes für die Stadt, im Westen und im Osten, ein Stück Land gehören. Von der östlichen bis zur westlichen Grenze soll es der Länge eines der Stammesgebiete entsprechen.
8 Diese Teile des Landes sollen dem Fürsten in Israel gehören. Meine Fürsten dürfen das Volk nicht mehr unterdrücken; sie sollen das Land dem israelitischen Volk und seinen Stämmen überlassen.

Vorschriften für die Fürsten

9 Denn so spricht Gott, der Herr: Es reicht, ihr Fürsten von Israel! Gewalt und Unterdrückung sollen ein Ende haben; ihr sollt tun, was recht und gerecht ist. Hört auf, mein Volk von seinem Grund und Boden zu vertreiben, sagt Gott, der Herr.
10 Ihr sollt richtige Waagen benutzen, richtiges Efa und richtigen Eimer8.
11 Das Efa und der Eimer sollen das gleiche Maß haben: Das Efa soll ein Zehntel des Homers9 sein und auch der Eimer soll ein Zehntel des Homers sein. Nach dem Homer sollt ihr sie berechnen.
12 Ein Schekel soll 20 Gera wiegen; 60 Schekel entsprechen einer Mine.10

Besondere Opfer und Feste

13 Folgende Abgaben sollt ihr erheben: Ein Sechstel Efa11 von jedem Homer Weizen und ein Sechstel Efa von jedem Homer Gerste;
14 für das Öl gilt: von jedem Fass ein Zehntel Eimer12 - der Eimer ist das Maß für das Öl; zehn Eimer sind ein Homer, und zehn Eimer sind auch ein Fass -,
15 außerdem ein Schaf13 von je 200 Tieren aus den Herden in Israel. Dies sollen die Korn-, Brand- und Friedensopfer sein, um die Menschen zu entsühnen, spricht Gott, der Herr.
16 Das ganze Volk der Israeliten soll dem Fürsten diese Abgaben leisten.
17 Der Fürst wiederum soll die Brand-, Korn- und Trankopfer zur Verfügung stellen, die an den Feiertagen, bei den Neumondfeiern, am Sabbat und bei sämtlichen Festen des Volkes der Israeliten dargebracht werden. Er selbst soll die Sünd-, Brand-, Korn- und Friedensopfer zubereiten, um das Volk der Israeliten zu entsühnen.
18 So spricht Gott, der Herr: Am ersten Tag des ersten Monats14 sollt ihr einen makellosen jungen Stier opfern, um den Tempel zu reinigen.
19 Vom Blut dieses Sündopfers soll der Priester etwas nehmen und die Türpfosten des Tempels, die vier Ecken des oberen Absatzes am Altar und die Torpfeiler am Eingang zum inneren Vorhof damit besprengen.
20 Dasselbe sollt ihr am siebten Tag dieses Monats für alle tun, die versehentlich oder aus Unwissenheit gesündigt haben. Auf diese Weise entsühnt ihr den Tempel.
21 Am 14. Tag des ersten Monats sollt ihr das Passahfest feiern. Sieben Tage sollt ihr feiern und ungesäuertes Brot15 essen.
22 An diesem Tag soll der Fürst einen jungen Stier als Sündopfer für sich selbst und das ganze Volk des Landes darbringen.
23 An den sieben Festtagen soll er dem Herrn darüber hinaus ein Brandopfer darbringen, sieben junge Stiere und sieben makellose Widder an jedem der sieben Tage, und jeden Tag einen Ziegenbock als Sündopfer.
24 Zusammen mit jedem jungen Stier und jedem Widder soll er ein Efa Mehl als Kornopfer und eine Kanne Öl16 für jedes Efa darbringen.
25 Beim Fest am 15. Tag des siebten Monats17 soll der Fürst die sieben Tage hindurch die gleichen Opfer als Sünd-, Brand- und Kornopfer und dazu das Öl darbringen.
1 45,1 Die Maßangaben im vorliegenden Kapitel orientieren sich an der hebr. langen Elle, die ca. 50 cm entspricht. Demnach sind 25.000 Ellen ca. 12,5 km u. 10.000 Ellen ca. 5 km. In der griech. Version steht 25.000 Ellen u. 20.000 Ellen.
2 45,2a Das entspricht ca. 62500 m².
3 45,2b Das entspricht ca. 25 m.
4 45,3 25.000 Ellen entsprechen ca. 12,5 km; 10.000 Ellen entsprechen ca. 5 km.
5 45,5a S. die Anm. zu V. 3.
6 45,5b So nach der griech. Version; im Hebr. steht ihnen zum Eigentum, 20 Zellen.
7 45,6 25.000 Ellen entsprechen ca. 12,5 km; 5000 Ellen entsprechen ca. 2,5 km.
8 45,10 Efa ist ein Trockenhohlmaß; Eimer, hebr. Bat, ein Hohlmaß für Flüssigkeiten.
9 45,11 Ein Homer fasst ca. 400 l.
10 45,12 Der Schekel wiegt ca. 12 g, ein Gera ca. 0,6 g. Eine Mine wiegt ca. 600 g.
11 45,13 Das sind ca. 6,6 l. Ein Homer entspricht ca. 400 l.
12 45,14 Das entspricht ca. 4 l. Fass, hebr. Kor, ist sonst ein Trockenmaß u. entspricht ca. 400 l. Ein Fass entspricht einem Homer.
13 45,15 O. eine Ziege.
14 45,18 Dieser Tag des hebr. Mondkalenders war gewöhnlich Ende März o. Anfang April.
15 45,21 S. 2. Mose 12,17-20.
16 45,24 ein Efa entspricht ca. 40 l; eine Kanne, hebr. Hin, ist ca. 6,6 l.
17 45,25 Dieser Tag des hebr. Mondkalenders war gewöhnlich Ende September o. Anfang Oktober.
© 2018 ERF Medien