Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Diese Botschaft des Herrn über Bascha empfing der Prophet Jehu, der Sohn Hananis:
2 »Ich habe dich aus dem Staub emporgehoben und zum Herrscher über mein Volk der Israeliten gemacht, doch du bist dem schlechten Vorbild Jerobeams gefolgt. Du hast mein Volk zur Sünde verleitet, sodass es meinen Zorn auf sich gezogen hat.
3 Deshalb werde ich Bascha und seine Familie auslöschen, so wie ich die Nachkommen Jerobeams, des Sohnes Nebats, ausgelöscht habe.
4 Diejenigen Mitglieder von Baschas Familie, die in der Stadt sterben, werden den Hunden zum Opfer fallen, und die auf dem Feld sterben, werden von den Vögeln gefressen werden.«
5 Alles Weitere über Baschas Herrschaft, seine Taten und das ganze Ausmaß seiner Macht steht im Buch der Geschichte der Könige Israels beschrieben.
6 Als Bascha starb, wurde er in Tirza begraben. Nach ihm wurde sein Sohn Ela König.
7 Die Botschaft des Herrn an Bascha und seine Familie war vom Propheten Jehu, dem Sohn Hananis, verkündet worden, weil Bascha getan hatte, was dem Herrn missfiel, und ihn durch seine Taten zornig gemacht hatte, genau wie zuvor die Familie Jerobeams. Der zweite Grund war aber, dass Bascha die Familie Jerobeams ausgerottet hatte.

Ela herrscht in Israel

8 Die Herrschaft Elas, des Sohnes Baschas, begann im 26. Jahr der Regierungszeit König Asas in Juda. Er regierte zwei Jahre lang in Tirza.
9 Dann begann einer seiner Männer, Simri, der Befehlshaber über die Hälfte der Streitwagen, eine Verschwörung gegen ihn. Eines Tages war Ela in Tirza im Haus von Arza, dem Palastaufseher, und betrank sich.
10 Simri verschaffte sich Zugang zum Haus, schlug ihn nieder und tötete ihn. Das geschah im 27. Jahr von König Asas Herrschaft in Juda. Danach wurde Simri der nächste König.
11 Sobald er als König auf dem Thron saß, brachte er die gesamte Königsfamilie von Bascha um; er ließ nicht einen einzigen männlichen Nachkommen am Leben und verschonte auch keine Verwandten und Freunde.
12 Auf diese Weise löschte Simri die ganze Familie Baschas aus, wie es der Herr durch den Propheten Jehu gegen Bascha vorhergesagt hatte.
13 Das geschah wegen der Sünden Baschas und seines Sohnes Ela, und weil beide Israel zur Sünde verleitet hatten. Auf diese Weise hatten sie mit ihrem Götzendienst den Zorn des Herrn, des Gottes Israels, herausgefordert.
14 Alles Weitere über Elas Herrschaft und seine Taten steht im Buch der Geschichte der Könige Israels beschrieben.

Simri herrscht in Israel

15 Die Herrschaft Simris begann im 27. Jahr der Regierungszeit König Asas in Juda, doch er regierte nur sieben Tage in Tirza. Das Heer belagerte zu dieser Zeit gerade die Stadt Gibbeton, die den Philistern gehörte.
16 Als beim Heer die Nachricht eintraf: »Simri hat sich gegen den König verschworen und ihn ermordet«, wählten die Israeliten Omri, den Heerführer, am selben Tag noch im Lager zum neuen König.
17 Omri führte das ganze Heer von Gibbeton nach Tirza und ließ die Stadt angreifen.
18 Als Simri sah, dass die Stadt eingenommen war, verschanzte er sich in der Zitadelle des Palastes, setzte den Palast in Brand und starb dort.
19 Denn auch er hatte getan, was dem Herrn missfiel, und war dem Vorbild Jerobeams gefolgt und hatte gesündigt wie er und wie Jerobeam Israel zur Sünde verleitet.
20 Alles Weitere über Simris Herrschaft und die Einzelheiten seiner Verschwörung ist im Buch der Geschichte der Könige Israels beschrieben.

Omri herrscht in Israel

21 Damals waren die Israeliten in zwei Lager gespalten. Die eine Hälfte des Volkes wollte Tibni, den Sohn Ginats, zum König machen, die andere Hälfte unterstützte Omri.
22 Doch Omris Anhänger waren den Anhängern von Tibni, dem Sohn Ginats, überlegen. Tibni wurde getötet, und Omri wurde König.
23 Die Herrschaft Omris über Israel begann im 31. Jahr der Regierungszeit König Asas in Juda. Er regierte insgesamt zwölf Jahre, sechs davon in Tirza.
24 Dann erwarb er den Berg Samaria für zwei Talente1 Silber von seinem Besitzer Schemer. Er baute dort eine Stadt und nannte sie nach Schemer, dem Besitzer des Berges, Samaria.
25 Doch auch Omri tat, was dem Herrn missfiel, und noch schlimmer als alle vor ihm.
26 Er folgte in allem dem Beispiel Jerobeams, des Sohnes von Nebat, und sündigte wie dieser, indem er wie Jerobeam die Israeliten zum Götzendienst verleitete. Auf diese Weise erregten sie den Zorn des Herrn, des Gottes Israels.
27 Alles Weitere über Omris Herrschaft, das ganze Ausmaß seiner Macht und seine Taten, ist im Buch der Geschichte der Könige Israels beschrieben.
28 Als Omri starb, wurde er in Samaria begraben. Sein Sohn Ahab wurde der nächste König.

Ahab herrscht in Israel

29 Die Herrschaft Ahabs, des Sohnes Omris, über Israel begann im 38. Jahr der Regierungszeit König Asas in Juda. Er regierte 22 Jahre in Samaria über Israel.
30 Doch Ahab tat, was dem Herrn missfiel, mehr als alle Könige vor ihm.
31 Und als genügte es noch nicht, ein Leben wie Jerobeam, der Sohn Nebats, zu führen, nahm er auch noch Isebel, die Tochter von Etbaal, dem König von Sidon, zur Frau und begann, den Baal anzubeten.
32 Zuerst baute er dem Baal in Samaria einen Tempel und darin einen Altar.
33 Dann ließ er ein Ascherabild aufstellen. Er tat mehr, was den Zorn des Herrn, des Gottes Israels, erregte, als alle Könige Israels vor ihm.
34 Während seiner Herrschaft baute Hiël, ein Mann aus Bethel, Jericho wieder auf. Als er den Grundstein legte, starb dabei sein ältester Sohn Abiram. Und als er die Stadttore einsetzte, kam sein jüngster Sohn Segub dabei um. Alles geschah genau so, wie es Josua, der Sohn Nuns, im Auftrag des Herrn vorausgesagt hatte.
1 16,24 Das sind ca. 72 kg.
© 2018 ERF Medien