Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Die Lade Gottes wurde in das Zelt gebracht, das David eigens für sie hatte errichten lassen, und dort in die Mitte gestellt. Dann brachten sie Gott Brand- und Friedensopfer dar.
2 Danach segnete David das Volk im Namen des Herrn.
3 Und er verteilte Geschenke an alle Israeliten, an jeden Mann und jede Frau: einen Laib Brot, einen Dattelkuchen1 und einen Rosinenkuchen.
4 David wählte einige Leviten aus, die vor der Lade des Herrn dienen sollten, indem sie den Herrn, den Gott Israels, rühmen, preisen und loben.
5 Ihr Leiter war Asaf und sein Stellvertreter Secharja. Ihnen zur Seite standen Jaasiël, Schemiramot, Jehiël, Mattitja, Eliab, Benaja, Obed-Edom und Jëiël. Sie spielten auf den Harfen und Zithern und Asaf ließ die Zimbeln erklingen.
6 Die Priester Benaja und Jahasiël bliesen die ganze Zeit die Trompete vor der Bundeslade des Herrn.

Davids Loblied

7 An jenem Tag beauftragte David zum ersten Mal Asaf und die anderen Leviten den Herrn zu preisen. Und sie sangen:
8 »Dankt dem Herrn und verkündet seinen Namen. Erzählt allen Völkern von seinen Taten.
9 Singt ihm und spielt ihm ein Lied zur Ehre. Erzählt von allen seinen Wundern.
10 Freut euch über seinen heiligen Namen. Alle, die zum Herrn beten, sollen fröhlich sein!
11 Sucht den Herrn und seine Macht, sucht seine Gegenwart alle Zeit.
12 Denkt an seine mächtigen Taten, an seine Wunder und Urteile, die er fällte,
13 ihr Nachkommen Israels, seines Dieners, ihr Nachkommen Jakobs, seine Auserwählten.
14 Er ist der Herr, unser Gott, dessen Urteile sich über die ganze Erde erstrecken.
15 Er steht zu seinem Bund2, zu dem Versprechen, das für tausend Generationen gilt.
16 Diesen Bund schloss er mit Abraham und schwor Isaak den Eid.
17 Jakob bestätigte er ihn als feste Ordnung, ja ganz Israel als ewig gültiges Bündnis
18 und sprach: `Ich will dir das Land Kanaan zum Erbe geben.´
19 Das sagte er, als sie noch wenige waren, eine kleine Schar in einem fremden Land.
20 Sie wanderten von Volk zu Volk und von einem Königreich zum anderen.
21 Doch er ließ nicht zu, dass sie unterdrückt wurden und zu ihrer Hilfe warnte er die Könige:
22 `Rührt dieses Volk nicht an, das ich erwählt habe, und fügt meinen Propheten kein Leid zu.´
23 Die ganze Erde singe dem Herrn! Verkündet täglich, dass er uns rettet.
24 Erzählt den Völkern von seinen Taten und sagt allen, welche Wunder er tut!
25 Denn der Herr ist groß und sehr zu loben! Mehr als alle anderen Götter ist er zu fürchten.
26 Die Götter anderer Völker sind nur Götzen, der Herr aber hat den Himmel gemacht!
27 Ehre und Herrlichkeit umgeben ihn, Macht und Freude erfüllen seine Wohnung.
28 Ihr Völker der Welt, gebt dem Herrn Ehre, unterstellt euch seiner Macht.
29 Gebt dem Herrn die Ehre, die ihm zusteht! Bringt eure Opfer dar und kommt vor sein Angesicht. Betet den Herrn in seiner heiligen Herrlichkeit an.
30 Die ganze Erde soll vor ihm erbeben. Die Erde ist fest gegründet und kann nicht einstürzen.
31 Der Himmel freue sich und die Erde juble! Erzählt allen Völkern, dass der Herr allein König ist.
32 Das Meer und alles, was darin ist, soll seinen Ruhm verkünden! Die Felder und alles, was darauf wächst,
33 und auch die Bäume des Waldes sollen sich vor dem Herrn freuen, denn er kommt, um die Erde zu richten.
34 Dankt dem Herrn, denn er ist gut und seine Gnade bleibt ewig bestehen.
35 Ruft laut: `Rette uns, Gott, unser Befreier! Sammle und rette uns aus den Völkern, damit wir deinen heiligen Namen preisen und uns freuen, dass wir dich loben können.´
36 Gelobt sei der Herr, der Gott Israels, bis in alle Ewigkeit!« Und das ganze Volk rief »Amen!« und lobte den Herrn.

Ordnung des Gottesdienstes in Jerusalem und Gibeon

37 David ordnete an, dass Asaf und die anderen Leviten ständig vor der Bundeslade des Herrn Dienst tun und die täglichen Aufgaben verrichten sollten.
38 Dazu gehörten auch Obed-Edom und 68 weitere Leviten. Obed-Edom, der Sohn Jedutuns, und Hosa dienten als Torhüter.
39 Den Priester Zadok und die anderen Priester ließ er weiterhin ihren Dienst im Heiligtum des Herrn auf dem Hügel bei Gibeon versehen.
40 Sie brachten dem Herrn jeden Morgen und Abend auf dem dafür bestimmten Altar die Brandopfer dar, wie es dem Gesetz, das der Herr Israel gegeben hatte, entsprach.
41 Außerdem ließ David Heman, Jedutun und andere, die dazu ausgewählt und namentlich bestimmt worden waren, in Gibeon, damit sie mit ihrem Gesang den Herrn loben, weil seine Gnade niemals endet.
42 Sie begleiteten die Lieder zur Ehre Gottes mit Trompeten, Zimbeln und anderen Musikinstrumenten. Die Söhne Jedutuns wurden zu Torhütern ernannt.
43 Dann kehrten alle nach Hause zurück, und auch David kehrte heim, um seine Familie zu begrüßen.
1 16,3 Die Bedeutung des Hebr. ist unklar.
2 16,15 So in manchen griech. Handschriften (s. auch Psalm 105,8); im Hebr. heißt es gedenkt seines Bundes auf ewig.
© 2018 ERF Medien