Hilfe

Hoffnung für alle

Herr, führe uns zurück zu dir!

1 HERR, vergiss nicht, was man uns angetan hat! Sieh doch, wie wir gedemütigt werden!
2 Unser Grund und Boden gehört einem anderen Volk, und in unseren Häusern wohnen jetzt Fremde!
3 Wir sind verlassen wie Waisenkinder, unsere Mütter schutzlos wie Witwen!
4 Unser eigenes Trinkwasser müssen wir bezahlen, und auch Brennholz bekommen wir nur gegen Geld.
5 Der Feind sitzt uns unbarmherzig im Nacken; wir sind erschöpft, doch man gönnt uns keine Ruhe.
6 Wir unterwarfen uns den Ägyptern und Assyrern, um genug Brot zu essen zu haben.
7 Unsere Vorfahren leben schon lange nicht mehr, wir aber müssen nun für ihre Schuld bezahlen.
8 Sklaven sind zu Herrschern über uns geworden, und keiner schützt uns vor ihrer Willkür.
9 Unter Lebensgefahr müssen wir nach Nahrung suchen, denn Räuberbanden machen das ganze Land unsicher.
10 Wir sind vom Hunger ausgezehrt, unsere Körper glühen vor Fieber.
11 In Zion haben sie unsere Frauen vergewaltigt, in den Städten Judas vergingen sie sich an den Mädchen.
12 Sie haben die führenden Männer aufgehängt und die Obersten all ihrer Ehre beraubt.
13 Unsere Männer müssen Korn mahlen wie Sklaven, die Jungen brechen beim Holzschleppen zusammen.
14 Die Alten sitzen nicht mehr am Stadttor beieinander, und die Jungen spielen keine Instrumente mehr.
15 Aus unserem Leben ist alle Freude verflogen, das Singen und Tanzen ist zum Trauerlied geworden.
16 Wir haben unseren Ruhm und Glanz verloren; es ist aus mit uns, weil wir gegen Gott gesündigt haben.
17 Darum ist unser Herz traurig und krank, und unsere Augen sind müde vom Weinen.
18 Denn der heilige Berg Zion ist verwüstet, wilde Füchse streunen nun dort umher.
19 Aber du, HERR, regierst für immer und ewig, ja, du bist König für alle Zeiten.
20 Warum hast du uns all die Jahre vergessen? Willst du uns etwa für immer verlassen?
21 HERR, führe uns doch zurück zu dir, damit wir zu dir umkehren können! Lass unser Leben wieder so sein wie früher!
22 Oder hast du uns für immer verstoßen? Hat dein Zorn über uns denn kein Ende?
© 2017 ERF Medien