Neues Leben. Die Bibel

Search "wüste" in the Bible

Neues Leben. Die Bibel (100/311 hits)

Ge 14:6 und die Horiter im Gebirge Seïr bis nach El-Paran am Rande der Wüste.Ge 16:7 Der Engel des Herrn fand Hagar in der Wüste neben der Quelle am Weg nach Schur.Ge 21:14 Am nächsten Morgen stand Abraham früh auf. Er gab Hagar Reiseverpflegung und einen Wasserschlauch mit und legte ihr beides über die Schultern. Dann schickte er sie fort, zusammen mit ihrem Sohn. Hagar ging weg und irrte in der Wüste von Beerscheba umher.Ge 21:20 Gott war mit dem Jungen. Er wuchs in der Wüste heran und wurde ein ausgezeichneter Bogenschütze.Ge 21:21 Er wohnte in der Wüste Paran und seine Mutter nahm ihm eine Ägypterin zur Frau.Ge 36:24 Die Söhne Zibons waren Ajja und Ana. Das ist derselbe Ana, der die heißen Quellen in der Wüste entdeckte, als er die Esel seines Vaters hütete.Ge 37:22 »Vergießt kein Blut! Werft ihn stattdessen lebendig in diese Zisterne hier in der Wüste. Aber tut ihm nichts an.« Insgeheim jedoch plante Ruben, Josef zu retten und ihn zu seinem Vater zurückzubringen.Ex 3:1 Mose hütete die Herde seines Schwiegervaters Jitro, des Priesters von Midian. Eines Tages trieb er die Tiere durch die Wüste und kam zum Horeb, dem Berg Gottes.Ex 3:18 Die führenden Männer der Israeliten werden auf dich hören. Danach sollst du zusammen mit ihnen zum König von Ägypten gehen und ihm sagen: `Der Herr, der Gott der Hebräer, ist uns erschienen. Lass uns drei Tagesreisen weit in die Wüste gehen, um dort dem Herrn, unserem Gott, zu opfern.´Ex 4:27 Der Herr hatte Aaron befohlen: »Geh Mose entgegen in die Wüste.« Da machte sich Aaron auf den Weg. Er traf Mose am Berg Gottes und küsste ihn.Ex 5:1 Danach gingen Mose und Aaron zum Pharao und sagten zu ihm: »So spricht der Herr, der Gott Israels: `Lass mein Volk ziehen, damit es in der Wüste mir zu Ehren ein Fest feiern kann.´«Ex 5:3 Doch Aaron und Mose erwiderten: »Der Gott der Hebräer ist uns erschienen. Majestät, lassen Sie uns nur drei Tagesreisen weit in die Wüste ziehen, damit wir dort dem Herrn, unserem Gott, Opfer bringen können. Sonst wird er uns mit Seuchen und Tod strafen.«Ex 5:8 Trotzdem sollen sie aber genauso viele Ziegel herstellen wie bisher und nicht einen weniger. Sie sind faul, sonst würden sie nicht schreien: `Wir wollen unserem Gott in der Wüste opfern!´Ex 7:16 Sag zu ihm: `Der Herr, der Gott der Hebräer, hat mich zu dir geschickt und fordert dich auf: Lass mein Volk ziehen, damit es mir in der Wüste dienen kann. Bisher hast du nicht auf ihn hören wollen.Ex 8:23 Wir wollen drei Tagesreisen weit in die Wüste ziehen, um dem Herrn, unserem Gott, dort Opfer zu bringen, wie er uns wiederholt befohlen hat.«Ex 8:24 »Ich lasse euch ziehen, damit ihr dem Herrn, eurem Gott, in der Wüste Opfer bringen könnt«, sagte der Pharao. »Aber entfernt euch nicht zu weit und betet für mich.«Ex 13:18 Deshalb ließ er das Volk einen Umweg machen und führte sie durch die Wüste ans Rote Meer. Die Israeliten verließen Ägypten zum Kampf gerüstet.Ex 13:20 Sie brachen von Sukkot auf und lagerten bei Etam am Rande der Wüste.Ex 14:3 Dann wird der Pharao denken, ihr hättet euch in der Wüste verirrt und lauft ziellos im Land umher.Ex 14:11 Mose jedoch warfen sie vor: »Hast du uns etwa hierher gebracht, damit wir in der Wüste sterben? Gab es denn nicht genug Gräber für uns in Ägypten? Warum hast du uns das angetan und uns aus Ägypten geführt?Ex 14:12 Haben wir dir nicht schon in Ägypten gesagt: `Lass uns in Ruhe, wir möchten den Ägyptern dienen?´ Wir hätten lieber weiter für die Ägypter arbeiten sollen, als hier in der Wüste zu sterben!«Ex 15:22 Danach führte Mose die Israeliten vom Roten Meer fort und sie zogen in die Wüste Schur. Drei Tage lang wanderten sie durch die Wüste, ohne Wasser zu finden.Ex 16:1 Danach brachen sie von Elim auf. Einen Monat, nachdem sie Ägypten verlassen hatten, erreichten sie die Wüste Sin, die zwischen Elim und dem Berg Sinai liegt.Ex 16:3 »Hätte uns der Herr doch nur in Ägypten getötet«, klagten sie. »Dort hatten wir immerhin Fleisch und genügend Brot zu essen. Stattdessen habt ihr uns in diese Wüste geführt, damit wir hier alle verhungern.«Ex 16:10 Und während Aaron dies den Israeliten mitteilte, blickten sie zur Wüste hinüber. Da erschien ihnen die Herrlichkeit des Herrn in der Wolke.Ex 16:32 Dann sagte Mose zu den Israeliten: »Der Herr befiehlt Folgendes: `Bewahrt einen Krug Manna für eure Nachkommen auf. Auf diese Weise werden sie das Brot sehen können, das ich euch in der Wüste zu essen gab, als ich euch aus Ägypten führte.«Ex 17:1 Auf den Befehl des Herrn hin verließen die Israeliten die Wüste Sin und zogen von Lagerplatz zu Lagerplatz. Schließlich schlugen sie ihr Lager in Refidim auf. Doch dort gab es kein Trinkwasser.Ex 19:1 Etwa zwei Monate, nachdem sie Ägypten verlassen hatten, erreichten die Israeliten die Wüste Sinai.Ex 19:2 Sie hatten Refidim verlassen, waren in die Wüste Sinai gekommen und schlugen dort am Fuß des Berges Sinai ihr Lager auf.Ex 23:31 Ich gebe euch das Gebiet vom Roten Meer bis zum Mittelmeer und von der Wüste bis zum Euphrat. Die Bewohner dieses Landes werde ich in eure Hand geben, sodass ihr sie vertreiben könnt.Le 7:38 Der Herr gab Mose diese Gesetze in der Wüste auf dem Berg Sinai, als er die Israeliten anwies dem Herrn ihre Opfer zu bringen.Le 16:10 Der Bock, den das Los zum Sündenbock bestimmt hat, soll lebendig vor den Herrn gestellt werden, um für das Volk Wiedergutmachung zu schaffen und dann in die Wüste gejagt zu werden.Le 16:21 Er soll ihm beide Hände auf den Kopf legen und alle Verfehlungen und alle Schuld der Israeliten über ihm bekennen. Auf diese Weise soll er dem Ziegenbock die Sünden der Israeliten auferlegen; dann soll er den Ziegenbock von einem für diese Aufgabe ausgewählten Mann in die Wüste bringen lassen.Le 16:22 Wenn der Mann den Ziegenbock in der Wüste freigelassen hat, soll der Bock die Sünden des Volkes in das Ödland tragen.Le 26:33 Ich werde euch unter die Völker zerstreuen und euch mit gezücktem Schwert forttreiben. Euer Land wird zur Wüste und eure Städte werden zu Trümmerhaufen.Nu 1:1 Am ersten Tag des zweiten Monats, im zweiten Jahr nach dem Auszug Israels aus Ägypten, sprach der Herr in der Wüste Sinai im Zelt Gottes zu Mose. Er sprach:Nu 1:19 so wie der Herr es Mose befohlen hatte. So musterte Mose das Volk in der Wüste Sinai.Nu 3:4 Doch Nadab und Abihu starben in der Wüste Sinai vor dem Herrn, als sie ein eigenmächtiges Räucheropfer verbrannten. Weil beide keine Söhne hatten, versahen nur Eleasar und Itamar mit ihrem Vater Aaron den Priesterdienst.Nu 3:14 Erneut sprach der Herr zu Mose in der Wüste Sinai:Nu 9:1 Im ersten Monat des zweiten Jahres nach dem Auszug der Israeliten aus Ägypten sprach der Herr zu Mose in der Wüste Sinai:Nu 9:5 Da begingen sie das Passahfest in der Wüste Sinai, und zwar am 14. Tag des ersten Monats gegen Abend. Und sie feierten es genauso, wie der Herr es durch Mose angeordnet hatte.Nu 10:12 Da brachen die Israeliten nach Stämmen geordnet auf und verließen die Wüste Sinai, bis die Wolke in der Wüste Paran stehen blieb.Nu 10:31 »Bitte verlass uns nicht«, bat Mose. »Denn du kennst die Stellen in der Wüste, an denen wir lagern können, und könntest uns führen.Nu 12:16 Danach verließen sie Hazerot und schlugen das Lager in der Wüste Paran auf.Nu 13:3 Wie der Herr ihm befohlen hatte, schickte Mose zwölf Männer aus der Wüste Paran los, jeder von ihnen hatte eine führende Stellung in seinem Stamm inne.Nu 13:21 So machten sie sich auf den Weg und erkundeten das Land von der Wüste Zin bis nach Rehob, das an dem Weg nach Hamat liegt.Nu 13:26 Als sie bei Mose, Aaron und der ganzen Gemeinschaft der Israeliten in Kadesch in der Wüste Paran eintrafen, berichteten sie ihnen und zeigten ihnen die Früchte des Landes.Nu 14:2 Sie murrten gegen Mose und Aaron und klagten: »Wären wir doch bloß in Ägypten oder hier in der Wüste gestorben! Ach, wären wir doch schon tot!Nu 14:16 `Der Herr konnte dieses Volk nicht in das Land bringen, das er ihnen mit einem Eid versprochen hatte, deshalb hat er sie in der Wüste getötet.´Nu 14:23 soll keiner dieser Menschen das Land, das ich ihren Vorfahren mit einem Eid versprochen habe, jemals sehen. Sie haben meine Herrlichkeit und die Wunder, die ich in Ägypten und in der Wüste getan habe, miterlebt und mich trotzdem immer und immer wieder herausgefordert, indem sie meine Anweisungen nicht befolgten. Keiner von denen, die mich verachtet haben, soll das Land sehen.Nu 14:25 Die Amalekiter und Kanaaniter bleiben im Tal wohnen. Morgen sollt ihr wieder umkehren und in die Wüste ziehen, in Richtung Rotes Meer.«Nu 14:29 Ihr alle sollt hier in der Wüste sterben! Weil ihr euch gegen mich aufgelehnt habt, soll keiner von euch, der 20 Jahre oder älter ist und gemustert wurde,Nu 14:32 Eure Leichen werden jedoch in der Wüste verwesen.Nu 14:33 Und eure Kinder müssen die Folgen eurer Treulosigkeit tragen. Sie sollen 40 Jahre lang als Hirten durch die Wüste wandern, bis auch der Letzte von euch in der Wüste gestorben ist.Nu 14:35 Ich, der Herr, habe gesprochen! Jedem dieser bösen Menschen, die sich in der Wüste gegen mich aufgelehnt haben, werde ich dies antun. Jeder von ihnen wird hier umkommen!´«Nu 15:32 Als die Israeliten noch in der Wüste waren, entdeckten sie einen Mann, der am Sabbat Holz aufsammelte.Nu 16:13 Reicht es denn nicht, dass du uns aus einem Land, in dem Milch und Honig überfließen, in diese Wüste geführt hast, um uns hier sterben zu lassen? Willst du dich nun auch noch als Herrscher über uns aufspielen?Nu 20:1 Im ersten Monat kam die ganze Gemeinschaft der Israeliten in die Wüste Zin und schlug das Lager bei Kadesch auf. Dort starb Mirjam und wurde begraben.Nu 20:4 Hast du uns, das Volk des Herrn, in diese Wüste geführt, damit wir hier mit unserem Vieh sterben?Nu 21:5 und klagten Gott und Mose an: »Warum habt ihr uns aus Ägypten geführt? Etwa, damit wir hier in der Wüste sterben? Hier gibt es weder Brot noch Wasser und dieses Manna können wir nicht mehr sehen!«Nu 21:11 Von Obot brachen sie auf und lagerten sich in Ije-Abarim, das in der Wüste östlich von Moab liegt.Nu 21:13 Danach zogen sie weiter und lagerten in der Wüste auf der anderen Seite des Flusses Arnon, der im Gebiet der Amoriter entspringt und die Grenze zwischen den Moabitern und den Amoritern bildet.Nu 21:18 Brunnen, den Fürsten gruben und angesehene Leute mit ihren Zeptern und Stäben aushoben.« Die Israeliten verließen die Wüste und zogen weiter nach Mattana,Nu 21:23 Doch Sihon erlaubte ihnen nicht, durch sein Land zu ziehen. Stattdessen rief er sein Heer zusammen und zog Israel in die Wüste entgegen. Bei Jahaz trafen sie aufeinander und Sihon griff die Israeliten an.Nu 24:1 Inzwischen war es Bileam jedoch klar geworden, dass der Herr Israel segnen wollte. Deshalb ging er nicht wie die vorigen Male weg, um ein Zeichen zu erhalten. Stattdessen wandte er sich zur Wüste,Nu 26:64 Unter den Gezählten befand sich keiner mehr von denen, die Mose und Aaron bei der früheren Zählung in der Wüste Sinai gezählt hatten.Nu 26:65 Denn der Herr hatte von ihnen gesagt: »Sie müssen alle in der Wüste sterben.« Und so war von ihnen keiner mehr übrig geblieben außer Kaleb, dem Sohn Jefunnes, und Josua, dem Sohn Nuns.Nu 27:3 »Unser Vater starb in der Wüste. Doch er gehörte nicht zu den Anhängern Korachs, die sich gegen den Herrn auflehnten, sondern er starb wegen seiner eigenen Sünden. Er hatte aber keine Söhne.Nu 27:14 denn in der Wüste Zin habt ihr euch meinen Anweisungen widersetzt. Als sich die Israeliten gegen mich auflehnten, habt ihr ihnen nicht an dem Wasser meine Heiligkeit vor Augen geführt. Deshalb heißt es »Wasser von Meriba« bei Kadesch in der Wüste Zin.Nu 32:13 Der Herr war sehr zornig über die Israeliten und ließ sie 40 Jahre lang in der Wüste umherziehen, bis alle gestorben waren, die in seinen Augen schlecht gehandelt hatten.Nu 32:15 Wenn ihr ihm auf diese Weise den Rücken zukehrt und er das Volk deswegen noch länger in der Wüste lässt, seid ihr für den Untergang all dieser Menschen verantwortlich.«Nu 33:6 Dann verließen sie Sukkot und lagerten in Etam am Rande der Wüste.Nu 33:8 Dann verließen sie Pi-Hahirot, zogen mitten durch das Meer in die Wüste, marschierten drei Tagesreisen weit in der Wüste Etam und lagerten schließlich in Mara.Nu 33:11 Sie verließen das Rote Meer und lagerten in der Wüste Sin.Nu 33:12 Sie verließen die Wüste Sin und lagerten in Dofka.Nu 33:15 Sie verließen Rafidim und lagerten in der Wüste Sinai.Nu 33:16 Sie verließen die Wüste Sinai und lagerten in Kibrot-Taawa.Nu 33:36 Sie verließen Ezjon-Geber und lagerten in Kadesch in der Wüste Zin.Nu 34:3 Die Südseite eures Landes soll bei der Wüste Zin beginnend an Edom entlang verlaufen. Die südliche Grenze soll im Osten am Toten Meer beginnen,De 1:1 Das vorliegende Buch enthält die Reden, die Mose vor allen Israeliten in der Wüste östlich des Jordan hielt. Damals lagerten die Israeliten im Jordantal in der Nähe von Suf, zwischen Paran, Tofel, Laban, Hazerot und Di-Sahab.De 1:19 Dann brachen wir auf und zogen vom Sinai durch die große, schreckliche Wüste, die ihr selbst gesehen habt, den ganzen Weg bis ins Bergland der Amoriter, so wie der Herr, unser Gott, es uns befohlen hatte. Als wir in Kadesch-Barnea ankamen,De 1:31 Ihr habt erlebt, wie der Herr, euer Gott, euch den ganzen langen Weg durch die Wüste bis hierher getragen hat, wie ein Vater sein Kind trägt.De 1:40 Ihr aber sollt jetzt umkehren und wieder in die Wüste in Richtung Rotes Meer ziehen.´De 2:1 Schließlich kehrten wir wieder um und machten uns auf den Weg durch die Wüste zum Roten Meer, wie der Herr mir befohlen hatte. Lange Zeit wanderten wir um das Gebirge Seïr herum.De 2:7 Der Herr, euer Gott, hat alles, was ihr getan habt, gesegnet. Er hat sich bei jedem eurer Schritte durch die große Wüste um euch gekümmert. In diesen 40 Jahren war der Herr, euer Gott, mit euch und es hat euch an nichts gefehlt.De 2:8 Also zogen wir an unserem Brudervolk, den Nachkommen Esaus, die in Seïr wohnen, vorüber und verließen die Straße, die von Elat und Ezjon-Geber durch das Arabatal nach Norden führt. Als wir eine neue Richtung zur moabitischen Wüste eingeschlagen hatten,De 2:26 Da schickte ich Boten aus der Wüste Kedemot zu König Sihon von Heschbon. Sie überbrachten ihm folgendes Friedensangebot:De 4:43 Er wählte folgende Städte: Bezer auf der Hochebene der Wüste für den Stamm Ruben, Ramot in Gilead für den Stamm Gad sowie Golan in Baschan für den Stamm Manasse.De 8:2 Erinnert euch an den ganzen Weg, den der Herr, euer Gott, euch während dieser 40 Jahre durch die Wüste führte. Dadurch wollte er euch demütigen und auf die Probe stellen, um euren wahren Charakter ans Licht zu bringen und um zu sehen, ob ihr seine Gebote befolgen würdet oder nicht.De 8:15 Er hat euch durch die große, schreckliche Wüste mit ihren wasserlosen Gegenden, ihren Giftschlangen und Skorpionen geführt. Er ließ euch Wasser aus dem Felsen sprudelnDe 8:16 und gab euch in der Wüste Manna zu essen, eine Speise, die eure Vorfahren bis dahin nicht kannten. Auf diese Weise wollte er euch demütig machen und auf die Probe stellen, um euch letztendlich mit Gutem zu beschenken.De 9:7 Denkt daran und vergesst nicht, wie oft ihr in der Wüste den Zorn des Herrn, eures Gottes, herausgefordert habt. Von dem Tag an, als ihr Ägypten verlassen habt, bis heute habt ihr euch immer wieder gegen ihn aufgelehnt.De 9:28 Sonst wird man in dem Land, aus dem du uns geführt hast, sagen: Der Herr konnte sie nicht in das Land bringen, das er ihnen versprochen hat. Oder er hat sie gehasst und sie deshalb aus Ägypten geführt, um sie in der Wüste zu töten.De 11:5 Sie erlebten nicht mit, wie der Herr in der Wüste für euch sorgte, bis ihr hierher kamt.De 11:24 Alles Land, auf das ihr euren Fuß setzt, wird euch gehören: Eure Grenzen werden sich von der Wüste bis zum Libanon erstrecken, vom Euphrat bis zum Mittelmeer.De 29:4 40 Jahre lang habe ich euch durch die Wüste geführt, ohne dass eure Kleider und Schuhe zerschlissen wären.De 32:10 Er fand sie in einem öden Land, in der weiten, einsamen Wüste. Er umgab sie und wachte über sie, er behütete sie wie seinen Augapfel.De 32:51 Denn ihr habt mir beide vor den Israeliten nicht gehorcht, und zwar am Wasser von Meriba-Kadesch in der Wüste Zin. Dort habt ihr es versäumt, den Israeliten meine Heiligkeit vor Augen zu führen.Jos 1:4 von der Wüste im Süden bis zu den Bergen des Libanon im Norden, das ganze Land der Hetiter, bis zum Euphrat im Osten und zum Mittelmeer im Westen. Das soll euer Gebiet sein.´Jos 5:4 Josua musste sie beschneiden, weil alle Männer, die beim Auszug aus Ägypten im waffenfähigen Alter waren, in der Wüste gestorben waren.