Search "ratgeber" in the Bible

Neues Leben. Die Bibel (35 hits)

2Sa 15:34 Kehre nach Jerusalem zurück und sage zu Absalom: `Ich will dein Ratgeber sein, mein König, so wie ich früher der Ratgeber deines Vaters war.´ So hast du die Möglichkeit, Ahitofels Ratschläge zu durchkreuzen. 1Ki 20:23 Die Ratgeber Ben-Hadads sagten zu ihm: »Die Gottheiten Israels sind Berggötter; deshalb haben sie gewonnen. Wenn wir aber in der Ebene mit ihnen kämpfen, werden wir sie vielleicht schlagen. 2Ki 12:3 Sein ganzes Leben lang tat Joasch, was dem Herrn gefiel, denn der Priester Jojada war sein Ratgeber. 2Ki 25:19 Von den Einwohnern, die sich noch in der Stadt verborgen hielten, nahm er einen führenden Mann des Heeres, fünf der persönlichen Ratgeber des Königs, den obersten Schreiber des Heerführers, der für die Musterung zuständig war, und 60 weitere Männer aus dem Volk des Landes gefangen, 1Ch 27:32 Jonatan, Davids Onkel, ein weiser und gelehrter Mann, war Ratgeber des Königs. Jehiël, der Sohn Hachmonis, beaufsichtigte die Söhne des Königs. 1Ch 27:33 Ahitofel war königlicher Ratgeber. Der Arkiter Huschai war ein Freund des Königs. 2Ch 10:14 und folgte stattdessen dem seiner jüngeren Ratgeber. Er antwortete dem Volk: »Mein Vater hat euch schwere Lasten auferlegt, aber ich werde noch viel mehr von euch verlangen. Mein Vater hat euch mit der Peitsche gestraft, ich werde eine Peitsche mit Stacheln verwenden!« 2Ch 22:4 Er tat, was dem Herrn missfiel, so wie Ahabs Familie es getan hatte. Nach dem Tod seines Vaters waren sie als Ratgeber zu ihm gekommen und hatten ihn ins Verderben geführt. 2Ch 25:17 Nachdem er seine Ratgeber befragt hatte, forderte König Amazja von Juda König Joasch von Israel, den Sohn von Joahas und Enkel Jehus, mit folgenden Worten heraus: »Lass uns gegeneinander kämpfen und sehen, wer der Stärkere von uns ist!« Ezr 4:5 Während der ganzen Regierungszeit von Kyrus, dem König von Persien, bis zur Herrschaft von Darius, dem König von Persien, bestachen sie Ratgeber gegen sie, um ihren Plan zu vereiteln. Ezr 7:15 Außerdem sollst du Silber und Gold überbringen, das der König und seine Ratgeber dem Gott Israels, der in Jerusalem wohnt, schenken möchten. Ezr 7:28 Er schenkte mir die Gunst des Königs, seiner Ratgeber und seiner mächtigen Fürsten! Ich fasste Mut, weil der Herr, mein Gott, seine Hand über mich hielt und ich rief die Oberhäupter Israels zusammen, um mit mir hinaufzuziehen. Ezr 8:25 Ihnen übertrug ich die Verantwortung für das Silber, das Gold, die Weihegeschenke und die Gerätschaften, die der König, seine Ratgeber, seine führenden Männer und alle anwesenden Israeliten für das Haus unseres Gottes gespendet hatten. Ps 105:22 Er erteilte den Beamten des Königs Befehle und lehrte die königlichen Ratgeber Weisheit. Ps 119:24 Ich habe Freude an deinen Weisungen, denn sie sind mir gute Ratgeber. Pr 15:22 Ohne guten Rat scheitern die meisten Pläne; viele Ratgeber aber garantieren den Erfolg. Pr 24:6 Deshalb zieh nicht in den Krieg, ohne zuvor weisen Rat einzuholen; der Sieg hängt von der Zahl der Ratgeber ab. Pr 26:16 Faule Menschen halten sich für klüger als sieben weise Ratgeber. Isa 1:26 Dann werde ich dir wieder wie zu Beginn Richter und Ratgeber schenken und du wirst wieder `Gerechte Stadt´ und `Treue Burg´ genannt werden.« Isa 3:3 Hauptmänner, ehrbaren Bürger, Ratgeber, Weisen, Handwerksmeister und Beschwörer. Isa 9:5 Denn uns wurde ein Kind geboren, uns wurde ein Sohn geschenkt. Auf seinen Schultern ruht die Herrschaft. Er heißt: wunderbarer Ratgeber, starker Gott, ewiger Vater, Friedensfürst. Isa 19:12 Wo sind nur deine weisen Ratgeber? Sollen sie dir doch erzählen und erklären, was der Herr, der Allmächtige, mit Ägypten vorhat. Isa 40:13 Wer kann wissen, was der Herr denkt? Wer kann sein Ratgeber sein? Jer 39:3 Durch diese brachen die Offiziere des babylonischen Heeres in die Stadt ein und setzten sich ans Mitteltor, um die Befehlsgewalt über Jerusalem zu übernehmen: Nergal-Sarezer von Sin-Magir, Nabu-Samgar, Sarsekim, ein hoher Offizier, Nebuschasban, der Ratgeber des Königs, und viele andere hohe Würdenträger des Königs. Jer 52:25 In der Stadt nahm er einen Offizier des Heeres und sieben persönliche Ratgeber des Königs gefangen, die sich in der Stadt befanden, dazu den Schreiber des Oberbefehlshabers des Heeres, der über die Rekruten Buch führte, und 60 Einwohner Judas, die sich gerade in der Stadt aufhielten. Da 2:48 Der König erwies Daniel daraufhin die höchsten Ehren und machte ihm viele kostbare Geschenke. Er setzte Daniel zum Statthalter über die ganze Provinz Babel und machte ihn zum Obersten aller königlichen Ratgeber Babels. Da 3:24 Plötzlich sprang Nebukadnezar erschrocken auf und fragte seine Ratgeber: »Haben wir nicht eben drei Männer gefesselt ins Feuer werfen lassen?« - »Ja, natürlich, o König«, antworteten sie. Da 3:27 Die Fürsten, Präfekten, Statthalter und Ratgeber des Königs umringten sie und sahen, dass das Feuer ihrem Körper keinerlei Schaden zugefügt hatte. Nicht ein Haar auf ihrem Kopf war versengt, selbst ihre Kleidung war unversehrt. Sie rochen nicht einmal nach Rauch! Mic 4:9 Warum schreist du denn jetzt so laut, Jerusalem? Ist kein König mehr bei dir in der Stadt? Ist dein Ratgeber umgekommen, dass du dich jetzt in Schmerzen windest wie eine Frau, die in den Wehen liegt? Joh 14:16 Und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Ratgeber geben, der euch nie verlassen wird. Joh 14:26 Doch wenn der Vater den Ratgeber als meinen Stellvertreter schickt - und damit meine ich den Heiligen Geist -, wird er euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. Joh 15:26 Doch ich werde euch den Ratgeber schicken - den Geist der Wahrheit. Er wird vom Vater zu euch kommen und wird mein Zeuge sein. Joh 16:7 Ich sage euch aber die Wahrheit: Es ist das Beste für euch, dass ich fortgehe, denn wenn ich nicht gehe, wird der Ratgeber nicht kommen. Wenn ich jedoch fortgehe, wird er kommen, denn ich werde ihn zu euch senden. Ro 11:34 Denn wer kann wissen, was der Herr denkt? Wer kann sein Ratgeber sein? 1Co 2:16 Denn es heißt: »Wer kann wissen, was der Herr denkt? Wer kann sein Ratgeber sein?« Wir aber denken im Sinne von Christus.