Neues Leben. Die Bibel

Search "israel" in the Bible

Neues Leben. Die Bibel (100/1067 hits)

Ge 32:29 »Du sollst nicht länger Jakob heißen«, sagte der Mann. »Von jetzt an heißt du Israel. Denn du hast sowohl mit Gott als auch mit Menschen gekämpft und gesiegt.«Ge 33:20 Und er errichtete dort einen Altar und nannte ihn El-Elohe-Israel.Ge 35:10 »Jakob!«, rief er. »Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel.« Und er gab ihm den Namen Israel.Ge 36:31 Dies sind die Könige, die in Edom herrschten, bevor es Könige in Israel gab:Ge 49:2 Kommt zusammen und hört, ihr Söhne Jakobs; hört auf Israel, euren Vater.Ge 49:7 Verflucht sei ihr Zorn, denn er ist grausam; verflucht ihre Wut, denn sie ist brutal. Deshalb will ich ihre Nachkommen in Israel zerstreuen.Ge 49:16 Dan wird seinem Volk zum Recht verhelfen, wie jeder andere Stamm in Israel.Ex 4:22 Dann sollst du zum Pharao sagen: `So spricht der Herr: Israel ist mein erstgeborener Sohn.Ex 12:3 Sagt der ganzen Gemeinde Israel: `Am zehnten Tag dieses Monats soll jeder für seine Familie ein Lamm aussuchen.Ex 12:6 Verwahrt die Tiere bis zum 14. Tag des ersten Monats. Dann sollen alle, die zur Gemeinde Israel gehören, ihr Lamm gegen Abend schlachten.Ex 14:30 So rettete der Herr Israel an jenem Tag vor den Ägyptern. Und die Israeliten sahen die Leichen der Ägypter am Ufer liegen.Ex 18:8 Mose erzählte seinem Schwiegervater alles, was der Herr dem Pharao und den Ägyptern angetan hatte, um Israel zu befreien. Er berichtete ihm auch von den schwierigen Situationen, die sie unterwegs durchgemacht hatten und wie der Herr ihnen immer wieder geholfen hatte.Ex 23:17 Dreimal im Jahr soll jeder Mann in Israel vor Gott, dem Herrn, erscheinen.Ex 30:12 »Wenn du die wehrfähigen Männer in Israel zählst, soll jeder Gemusterte dem Herrn ein Lösegeld für sein Leben zahlen. Dann wird während der Musterung keine Seuche unter den Israeliten ausbrechen.Ex 32:4 Aaron nahm das Gold von ihnen, schmolz es ein und verwendete es dazu, um ein Götzenbild in Form eines Kalbes anzufertigen. Da riefen die Leute: »Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägypten geführt hat!«Ex 32:8 Es hat sich von den Geboten, die ich ihnen gegeben habe, abgewandt. Die Israeliten haben sich ein Kalb angefertigt, es angebetet, ihm geopfert und gerufen: `Dies ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägypten geführt hat!´«Ex 34:27 Und der Herr sprach zu Mose: »Schreib alle diese Worte auf, denn das sind die Bestimmungen des Bundes, den ich mit dir und mit Israel geschlossen habe.«Le 20:2 »Gib den Israeliten folgende Anweisungen: `Jeder von den Israeliten oder von den in Israel ansässigen Ausländern, der eins oder mehrere seiner Kinder dem Moloch weiht, soll vom ganzen Volk durch Steinigung hingerichtet werden.Le 22:18 »Gib Aaron, seinen Nachkommen und allen Israeliten folgende Anweisungen, die sowohl für die Israeliten als auch für die in Israel ansässigen Ausländer gelten: `Wenn ihr dem Herrn ein Brandopfer bringt, sei es freiwillig oder um ein Gelübde zu erfüllen,Le 25:33 Kauft jedoch ein Levit sein Haus nicht zurück, soll es im Erlassjahr wieder frei werden. Schließlich sind die Häuser in den Städten der Leviten der einzige Besitz, den sie in Israel haben.Nu 3:13 weil alle erstgeborenen Söhne mir gehören. Seit dem Tag, an dem ich alle Erstgeburten in Ägypten tötete, habe ich alle Erstgeborenen in Israel, Menschen wie Tiere, mir geweiht. Sie gehören mir. Ich bin der Herr.«Nu 10:29 Eines Tages sagte Mose zu seinem Schwager Hobab, dem Sohn des Midianiters Reguël: »Wir machen uns auf den Weg in das Land, das der Herr uns versprochen hat. Komm doch mit uns! Dir wird es gut gehen bei uns, denn der Herr hat Israel viel Gutes versprochen!«Nu 19:13 Wer einen Toten berührt und sich nicht auf die vorgeschriebene Weise reinigt, verunreinigt das Heiligtum des Herrn und muss aus Israel ausgestoßen und getötet werden. Da er nicht mit dem Reinigungswasser besprengt wurde, bleibt er unrein.Nu 21:23 Doch Sihon erlaubte ihnen nicht, durch sein Land zu ziehen. Stattdessen rief er sein Heer zusammen und zog Israel in die Wüste entgegen. Bei Jahaz trafen sie aufeinander und Sihon griff die Israeliten an.Nu 21:25 Auf diese Weise nahm Israel alle Städte der Amoriter ein und ließ sich darin nieder, in der Stadt Heschbon und den umliegenden Ortschaften.Nu 23:7 Da begann Bileam zu weissagen: »Aus Aram berief mich Balak zu sich, der König von Moab holte mich aus dem Gebirge des Ostens: `Komm, verfluche Jakob für mich. Komm und verwünsche IsraelNu 23:10 Wer kann die Nachkommen Jakobs zählen, die so zahlreich sind wie der Staub, oder wer kann nur ein Viertel von Israel berechnen? Lass mich sterben wie die Gerechten und lass meines Lebens Ende wie ihres sein.«Nu 23:21 Er sieht nichts Böses in Jakob und nimmt kein Unheil in Israel wahr. Der Herr, ihr Gott, ist mit ihnen; er ist ihr König, dem ihr Jubel gilt.Nu 23:23 Kein Fluch kann Jakob schaden, kein Zauberspruch hat Macht über Israel. Zur rechten Zeit heißt es von Jakob und Israel: `Was hat Gott für Israel vollbracht!´Nu 24:1 Inzwischen war es Bileam jedoch klar geworden, dass der Herr Israel segnen wollte. Deshalb ging er nicht wie die vorigen Male weg, um ein Zeichen zu erhalten. Stattdessen wandte er sich zur Wüste,Nu 24:5 Wie schön sind deine Zelte, Jakob, und deine Wohnungen, Israel!Nu 24:9 Wie ein Löwe legt Israel sich nieder und liegt da wie eine Löwin; wer wagt es, Israel aufzustören? Gesegnet ist, wer dich segnet, und verflucht ist, wer dich verflucht.«Nu 24:17 Ich sehe ihn, aber noch nicht jetzt. Ich erkenne ihn, doch er ist noch nicht nahe. Ein Stern geht auf aus Jakob; ein Zepter kommt aus Israel hervor. Es zerschmettert die Schläfen Moabs und zermalmt seine Krieger.Nu 24:18 Seine Feinde Edom und Seïr wird er einnehmen. Ja, Israel entfaltet eine gewaltige Macht.Nu 25:3 Als ganz Israel den Baal-Peor verehrte, wurde der Herr sehr zornig über sein VolkNu 25:11 »Pinhas, der Sohn Eleasars und Enkel des Priesters Aaron ist kompromisslos für mich eingetreten und hat dadurch meine Eifersucht von den Israeliten abgewendet. Sonst hätte ich ganz Israel in meinem Zorn vernichtet.Nu 31:54 Mose und der Priester Eleasar nahmen die Gaben der Heerführer über 1.000 und über 100 Krieger an und brachten das Gold in das Zelt Gottes, um den Herrn an Israel zu erinnern.Nu 32:14 Und jetzt kommt ihr Abkömmlinge sündiger Männer und verhaltet euch wieder genau wie eure Vorfahren! So macht ihr den Zorn des Herrn gegen Israel nur noch größer.De 10:12 Und nun, Israel? Was verlangt der Herr, dein Gott, von dir? Er verlangt von dir nur, dass du ihn achtest, dass du nach seinem Willen lebst, dass du ihn liebst und ihm mit ganzem Herzen und mit aller Kraft dienst.De 13:12 Ganz Israel soll davon erfahren. Dann wird jeder Angst haben und niemand wird mehr so etwas Schlimmes bei euch tun.De 16:16 Dreimal im Jahr soll jeder Mann in Israel vor dem Herrn, eurem Gott, an dem Ort erscheinen, den er dafür bestimmt: zum Fest der ungesäuerten Brote, zum Fest der Ernte und zum Laubhüttenfest. Doch ihr sollt nicht mit leeren Händen vor ihm erscheinen.De 17:4 Wenn euch so etwas zu Ohren kommt, dann nehmt euch der Sache an und untersucht den Fall gründlich. Stellt es sich heraus, dass tatsächlich etwas so Abscheuliches in Israel geschehen ist,De 17:12 Wer so vermessen ist, das Urteil des Richters oder Priesters - der doch im Dienst des Herrn, eures Gottes, steht - nicht zu befolgen, soll mit dem Tod bestraft werden. Auf diese Weise sollt ihr das Böse aus Israel beseitigen.De 17:20 Dadurch wird verhindert, dass er sich über seine Landsleute erhebt oder in irgendeinem Punkt von den Geboten abweicht. Dann werden er und seine Nachkommen viele Jahre in Israel herrschen.De 19:13 Mit einem Mörder dürft ihr kein Mitleid haben! Reinigt Israel von der Schuld des Mordes, damit es euch gut geht.De 19:19 soll dieser die Strafe erhalten, die er über den Angeklagten bringen wollte. Auf diese Weise beseitigt ihr das Böse in Israel.De 22:21 In diesem Fall sollen die Ältesten die Frau vor die Tür ihres Elternhauses bringen und die Männer der Stadt sollen sie zu Tode steinigen. Sie hat etwas Schändliches in Israel getan, weil sie sich im Haus ihres Vaters wie eine Hure verhalten hat. Auf diese Weise sollt ihr das Böse aus eurer Mitte entfernen.De 22:22 Wenn herauskommt, dass ein Mann mit der Frau eines anderen schläft, sollen sowohl der Mann als auch die Frau mit dem Tod bestraft werden. Auf diese Weise sollt ihr das Böse aus Israel beseitigen.De 25:6 Der erste Sohn, den sie bekommt, soll als Sohn des verstorbenen Bruders gelten, damit sein Name in Israel fortbesteht.De 25:7 Will der Bruder des Verstorbenen jedoch die Witwe nicht heiraten, soll sie zu den Ältesten am Stadttor gehen und sagen: `Mein Schwager weigert sich, den Namen seines Bruders in Israel zu erhalten - er will mich nicht heiraten.´De 31:7 Danach ließ Mose Josua rufen und sagte vor ganz Israel zu ihm: »Sei stark und mutig! Denn du sollst diese Menschen in das Land führen, das der Herr ihren Vorfahren mit einem Eid versprochen hat. Du wirst es als Erbe unter ihnen aufteilen.De 32:9 Doch Israel gehört dem Herrn, Jakob ist sein besonderes Eigentum.De 32:28 Israel ist ein Volk ohne Verstand, Klugheit sucht man bei ihnen vergeblich.De 33:5 Und Israel bekam einen König, als die Fürsten des Volkes sich versammelten und die Stämme Israels zusammenkamen.«De 33:10 Nun sollen sie Jakob deine Vorschriften lehren und Israel dein Gesetz. Sie sollen den Duft von Weihrauch zu dir emporsteigen lassen und Brandopfer auf deinen Altar legen.De 33:21 Die Gaditer nahmen sich das beste Land, man wies ihnen den Anteil eines Fürsten zu. Sie kamen zu den führenden Männern des Volkes und vollstreckten die Gerechtigkeit des Herrn und seine Urteile zusammen mit IsraelDe 33:28 Israel wird in Sicherheit wohnen und die Nachkommen Jakobs für sich allein leben, in einem Land voller Getreide und Wein, auf das der Tau des Himmels fällt.De 33:29 Wie glücklich bist du, Israel! Wer ist wie du: ein Volk, das der Herr gerettet hat? Er ist dein Schild, das dich schützt, und dein Schwert, das dir zum Sieg verhilft! Deine Feinde werden dir ihre Ergebenheit heucheln, du aber wirst über sie triumphieren!«De 34:10 Nie wieder gab es einen Propheten wie Mose in Israel, dem der Herr persönlich begegnete.Jos 4:7 Dann könnt ihr ihnen antworten: `Sie erinnern uns daran, dass der Jordan sich teilte, als ihn die Bundeslade des Herrn durchquerte.´ Diese Steine sollen eine ewige Gedenkstätte für das Volk Israel sein.«Jos 7:8 Ach, Herr, was soll ich sagen, nun, da Israel vor seinen Feinden geflohen ist?Jos 7:12 Deshalb können die Israeliten vor ihren Feinden nicht bestehen und müssen vor ihnen fliehen. Von jetzt an ist Israel dem Untergang geweiht; ich werde nicht weiter bei euch sein, wenn ihr nicht die besagten Gegenstände in eurer Mitte, die zur Vernichtung bestimmt waren, zerstört.Jos 7:13 Steh auf! Befiehl dem Volk, sich als Vorbereitung auf morgen zu heiligen. Denn der Herr, der Gott Israels, spricht: `In deiner Mitte, Israel, befinden sich Gegenstände, die für mich, den Herrn, bestimmt sind. Du kannst vor deinen Feinden nicht bestehen, bis du diese Gegenstände nicht entfernt hast.Jos 7:15 Derjenige, den das Los trifft, soll mit allem, was er besitzt, verbrannt werden, denn er hat den Bund des Herrn gebrochen und eine Schandtat in Israel begangen.«Jos 9:6 Als sie ins israelitische Lager in Gilgal kamen, sagten sie zu Josua und den Männern von Israel: »Wir kommen aus einem fernen Land und bitten euch, einen Friedensvertrag mit uns zu schließen.«Jos 10:12 An diesem Tag gab der Herr den Israeliten den Sieg über die Amoriter. Josua betete vor ganz Israel zum Herrn und er sagte: »Möge die Sonne stillstehen über Gibeon und der Mond über dem Tal von Ajalon.«Jos 10:14 Niemals vorher oder nachher hat es einen Tag gegeben, an dem der Herr eine solche Bitte eines Menschen erhörte. Denn der Herr kämpfte für Israel.Jos 10:42 In einem einzigen Feldzug besiegte Josua alle diese Könige und eroberte ihre Länder, denn der Herr, der Gott Israels, kämpfte für Israel.Jos 11:4 Alle diese Könige schlossen sich zum Kampf gegen Israel zusammen. Die Krieger ihrer vereinigten Heere waren so zahlreich wie der Sand am Meer. Außerdem besaßen sie ein riesiges Aufgebot an Pferden und Streitwagen.Jos 11:5 Sie zogen aus und schlugen ihr Lager am Wasser bei Merom auf, um gegen Israel zu kämpfen.Jos 11:20 Denn der Herr verhärtete ihre Herzen und brachte sie dazu, gegen Israel zu kämpfen. Auf diese Weise wurden sie gnadenlos ausgetilgt, sodass sie vernichtet wurden, wie der Herr es Mose geboten hatte.Jos 11:21 Damals zog Josua ins Feld und löschte alle Nachkommen von Anak aus, die im Bergland von Hebron, in Debir, Anab und im ganzen Bergland von Juda und Israel lebten. Er tötete sie alle und zerstörte ihre Städte bis auf den Grund.Jos 13:6 Alle Bewohner vom Libanon bis nach Misrefot-Majim, alle Sidonier will ich vor den Israeliten her aus dem Land vertreiben. Weise es deshalb Israel als Erbe zu, wie ich es dir geboten habe.Jos 21:45 Nicht eine einzige Verheißung, die der Herr Israel gegeben hatte, blieb unerfüllt. Sie trafen alle ein.Jos 22:11 Als das übrige Israel hörte, dass sie auf der Seite der Israeliten, in Gelilot im Land Kanaan, einen Altar errichtet hatten,Jos 22:22 »Der Herr allein ist Gott! Der Herr allein ist Gott! Sollten wir so etwas getan haben, dann verschont uns heute nicht. Aber der Herr weiß und auch ganz Israel soll wissen,Jos 22:31 Der Priester Pinhas, der Sohn des Priesters Eleasar, antwortete ihnen: »Nun wissen wir, dass der Herr unter uns ist, denn ihr habt nicht treulos gegen den Herrn gehandelt, wie wir dachten. Vielmehr habt ihr Israel aus der Hand des Herrn errettet.«Jos 23:1 Viele Jahre waren vergangen, seit der Herr dem Volk Israel Ruhe vor allen seinen Feinden ringsumher geschenkt hatte. Josua, der inzwischen sehr alt war,Jos 24:9 Danach führte Balak, der Sohn Zippors, der König von Moab, Krieg gegen Israel. Er ließ Bileam, den Sohn Beors rufen, um euch zu verfluchen,Jos 24:31 Israel diente dem Herrn, solange Josua und die Ältesten, die ihn noch lange überlebten und noch um alles wussten, was der Herr für Israel getan hatte, am Leben waren.Jud 2:7 Solange Josua und später die Ältesten, die all die großen Taten gesehen hatten, die der Herr für Israel vollbrachte, lebten, dienten die Israeliten dem Herrn.Jud 2:10 Als aus Josuas Generation alle gestorben waren, wuchs eine neue Generation heran, die den Herrn nicht kannte und nichts von den Taten wusste, die er für Israel vollbracht hatte.Jud 2:18 Immer wenn der Herr einen Richter über Israel einsetzte, war er mit dem Richter und rettete das Volk vor seinen Feinden, solange der Richter lebte. Denn der Herr hatte Mitleid mit seinem Volk, das schwer unter seinen Bedrängern und Unterdrückern stöhnte.Jud 2:20 Da wurde der Herr zornig auf Israel. Er sagte: »Weil dieses Volk sich nicht an den Bund gehalten hat, auf den ich seine Vorfahren verpflichtet habe, und weil es nicht auf mich gehört hat,Jud 2:22 Damit will ich Israel auf die Probe stellen, damit ich sehe, ob es dem Herrn gehorchen wird wie seine Vorfahren.«Jud 3:5 So kam es, dass Israel mitten unter den Kanaanitern, Hetitern, Amoritern, Perisitern, Hiwitern und Jebusitern lebte.Jud 3:8 Da wurde der Herr zornig auf Israel, und er gab das Volk in die Hände von Kuschan-Rischatajim, dem König von Aram-Naharajim. Acht Jahre lang waren die Israeliten dem Kuschan-Rischatajim unterworfen.Jud 3:10 Der Geist des Herrn kam über ihn und er wurde Richter in Israel. Otniël zog in den Kampf und der Herr schenkte ihm den Sieg über Kuschan-Rischatajim, den König von Aram.Jud 3:12 Wieder taten die Israeliten Böses in den Augen des Herrn, deshalb gab der Herr Israel in die Gewalt von Eglon, dem König von Moab.Jud 3:13 Eglon verbündete sich mit den Ammonitern und Amalekitern, zog heran, besiegte Israel und nahm Jericho ein.Jud 3:30 So wurde Moab an jenem Tag von Israel unterworfen, und das Land hatte 80 Jahre lang Frieden.Jud 3:31 Auf Ehud folgte Schamgar, der Sohn von Anat. Er erschlug 600 Philister mit einem Rinderstecken und rettete Israel auf diese Weise.Jud 4:4 Debora, eine Prophetin, die mit Lappidot verheiratet war, war zu dieser Zeit Richterin in Israel.Jud 4:23 An diesem Tag erlebte Israel, wie Gott dem Kanaaniterkönig Jabin eine schwere Niederlage zufügte.Jud 5:2 »Dass die Starken in Israel sich als stark erwiesen, dass sich das Volk bereitwillig aufopferte - dafür preist den Herrn!Jud 5:5 Die Berge bebten beim Kommen des Herrn. Selbst der Sinai schwankte in der Gegenwart des Herrn, des Gottes von Israel.Jud 5:7 Nur noch wenige Menschen lebten in den Dörfern von Israel - bis Debora aufstand, eine Mutter Israels.Jud 5:8 Als Israel sich neue Götter suchte, brach Krieg an den Stadttoren aus. Doch weder Schild noch Speer waren unter 40.000 Kriegern in Israel zu finden!Jud 5:9 Mein Herz ist den Anführern von Israel zugetan und denen im Volk, die sich bereitwillig zeigten. Preist den Herrn!Jud 5:11 Hört, wie sie singen, wenn sie Wasser schöpfen! Sie singen von der Gerechtigkeit des Herrn, von den großen Taten, die er für die Dorfbewohner von Israel tat, als das Volk des Herrn hinunter an die Stadttore zog.