Neues Leben. Die Bibel

Search "blut" in the Bible

Neues Leben. Die Bibel (100/257 hits)

Ge 2:23 »Endlich!«, rief Adam aus. »Sie ist ein Teil von meinem Fleisch und Blut! Sie soll `Männin´ heißen, denn sie wurde vom Mann genommen.«Ge 4:10 Doch der Herr sprach: »Was hast du getan? Hörst du nicht: Das Blut deines Bruders schreit zu mir?Ge 4:11 Deshalb sollst du verflucht sein und musst den Acker verlassen, den du mit dem Blut deines Bruders befleckt hast.Ge 9:4 Doch ihr dürft kein Tierfleisch essen, in dem noch Blut ist.Ge 9:6 Wer das Blut eines Menschen vergießt, dessen Blut soll durch Menschen vergossen werden. Denn die Menschen sind nach dem Vorbild Gottes geschaffen.Ge 29:14 »Du bist mein eigen Fleisch und Blut!«, rief Laban aus und Jakob blieb bei ihm. Nach einem MonatGe 37:22 »Vergießt kein Blut! Werft ihn stattdessen lebendig in diese Zisterne hier in der Wüste. Aber tut ihm nichts an.« Insgeheim jedoch plante Ruben, Josef zu retten und ihn zu seinem Vater zurückzubringen.Ge 37:27 Lasst uns Josef an diese ismaelitischen Händler verkaufen. Wir wollen uns nicht an ihm vergreifen, schließlich ist er unser Bruder, unser eigen Fleisch und Blut!« Seine Brüder waren einverstanden.Ge 37:31 Josefs Brüder schlachteten einen Ziegenbock, holten das prächtige Gewand von Josef und tauchten es in das Blut.Ge 49:11 Er wird sein Fohlen an einen Weinstock binden, das Fohlen seines Esels an die Edelrebe. Er wird sein Kleid in Wein waschen, sein Gewand im Blut der Trauben.Ex 4:9 »Wenn sie dir jedoch auch nach dem zweiten Wunder nicht glauben und nicht auf dich hören wollen, dann schöpf Wasser aus dem Nil und gieß es auf den trockenen Boden. Dann wird das Wasser, das du aus dem Fluss geschöpft hast, auf dem trockenen Boden zu Blut werden.«Ex 7:17 Darum spricht der Herr: An dem, was nun geschieht, wirst du erkennen, dass ich der Herr bin! Ich werde jetzt mit dem Stab, den ich in meiner Hand habe, in das Wasser des Nil schlagen und es wird sich in Blut verwandeln.Ex 7:19 Dann sprach der Herr zu Mose: »Befiehl Aaron: `Nimm deinen Stab und strecke ihn aus über alle Gewässer Ägyptens - über alle Flüsse, Kanäle, Tümpel und Wasserstellen. Das Wasser darin wird sich in Blut verwandeln. So wird in ganz Ägypten in den hölzernen und steinernen Gefäßen bald nur noch Blut zu finden sein.´«Ex 7:20 Mose und Aaron handelten genauso, wie der Herr ihnen befohlen hatte. Vor den Augen des Pharaos und seines Hofstaats erhob Aaron seinen Stab und schlug in das Wasser des Nil. Da wurde das ganze Wasser im Fluss zu Blut!Ex 7:21 Die Fische im Fluss starben und das Wasser im Nil begann so zu stinken, dass die Ägypter es nicht mehr trinken konnten. In ganz Ägypten war das Wasser zu Blut geworden.Ex 7:25 Eine ganze Woche verging, nachdem der Herr das Wasser des Nil in Blut verwandelt hatte.Ex 12:7 Sie sollen etwas von dem Blut des Lammes nehmen und an die beiden Türpfosten und den oberen Türbalken des Hauses streichen, in dem sie es essen.Ex 12:13 Das Blut soll ein Zeichen sein an den Häusern, in denen ihr seid: Wenn ich das Blut sehe, werde ich an euch vorübergehen und euch verschonen. Diese Todesplage wird euch nicht treffen, wenn ich Ägypten strafe.Ex 12:22 Fangt das Blut von jedem Lamm in einer Schüssel auf. Nehmt dann ein Büschel Ysop, taucht es in das Blut und streicht etwas davon an den oberen Balken und die seitlichen Pfosten der Tür. Keiner von euch darf bis zum Morgen sein Haus verlassen.Ex 12:23 Dann wird der Herr durch das Land gehen, um die Erstgeburten der Ägypter zu töten. Wenn er das Blut an dem Türbalken und den Türpfosten sieht, wird der Herr an euren Häusern vorübergehen und euch verschonen. Er wird dem Todesengel nicht gestatten, in eure Häuser einzutreten und eure Erstgeburten zu töten.Ex 24:8 Mose besprengte das Volk mit dem Blut aus den Becken und sagte: »Dieses Blut besiegelt den Bund, den der Herr mit euch geschlossen hat, indem er euch diese Gesetze gab.«Ex 29:12 Streich etwas von dem Blut mit deinem Zeigefinger auf die Hörner des Altars und gieß den Rest am Fuß des Altars aus.Ex 29:16 Schlachte ihn, nimm sein Blut und sprenge es ringsum an den Altar.Ex 29:20 Schlachte ihn, nimm etwas von seinem Blut und bestreiche damit das rechte Ohrläppchen von Aaron und seinen Söhnen, den Daumen ihrer rechten Hand und die große Zehe ihres rechten Fußes. Den Rest des Bluts sollst du ringsum an die Seiten des Altars sprengen.Ex 29:21 Nimm etwas von dem Blut auf dem Altar und von dem Salböl und besprenge damit Aaron, seine Söhne und ihre Gewänder. Auf diese Weise sind sie und ihre Gewänder dem Herrn geweiht.Ex 30:10 Einmal im Jahr soll Aaron den Altar reinigen, indem er etwas von dem Blut des Sündopfers an die Hörner des Altars streicht. Jedes Jahr soll der Altar so gereinigt werden, von Generation zu Generation, denn er ist besonders heilig.«Ex 34:25 Ihr dürft das Blut eines Opfertieres nicht zusammen mit gesäuertem Brot opfern. Und vom Fleisch des Passahlammes darf nichts bis zum folgenden Morgen aufbewahrt werden.Le 1:5 Dann soll er das Rind vor dem Herrn schlachten, und die männlichen Nachkommen Aarons, die Priester, sollen das Blut des Tieres darbringen, indem sie es ringsum an den Altar sprengen, der vor dem Eingang des Zeltes Gottes steht.Le 1:11 Er soll das Tier auf der Nordseite des Altars vor dem Herrn schlachten. Aarons Nachkommen, die Priester, sollen das Blut des Tieres ringsum an den Altar sprengen.Le 1:15 Der Priester soll sie zum Altar bringen, ihr den Kopf abtrennen und ihn auf dem Altar verbrennen. Das Blut soll er an der Wand des Altars herunterrinnen lassen.Le 3:2 Er soll seine Hand auf den Kopf des Opfertieres legen und es vor dem Eingang des Zeltes Gottes schlachten. Dann sollen Aarons Nachkommen, die Priester, das Blut des Tieres ringsum an die Seiten des Altars sprengen.Le 3:8 Er soll ihm die Hand auf den Kopf legen und es am Eingang des Zeltes Gottes schlachten. Dann sollen die Nachkommen Aarons das Blut des Schafs ringsum an die Seiten des Altars sprengen.Le 3:13 Er soll ihr die Hand auf den Kopf legen und sie am Eingang des Zeltes Gottes schlachten. Dann sollen die Nachkommen Aarons das Blut ringsum an die Seiten des Altars sprengen.Le 3:17 Ihr dürft kein Blut oder Fett essen. Diese Anordnung gilt für euch und eure Nachkommen für alle Zeiten, wo ihr auch wohnt.´«Le 4:5 Anschließend soll der Hohe Priester etwas von dem Blut des Tieres nehmen und in das Zelt Gottes bringen.Le 4:6 Er soll seinen Finger in das Blut tauchen und es siebenmal vor dem Herrn gegen den Vorhang vor dem Allerheiligsten sprengen.Le 4:7 Dann soll er etwas von dem Blut an die Hörner des Räucheraltars streichen, der in dem Zelt Gottes vor dem Herrn steht. Das restliche Blut des Stiers soll er an den Fuß des Brandopferaltars vor dem Eingang des Zeltes Gottes gießen.Le 4:16 Sodann soll der Hohe Priester etwas von dem Blut des Stiers in das Zelt Gottes bringen,Le 4:17 seinen Finger in das Blut tauchen und es siebenmal vor dem Herrn gegen den Vorhang vor dem Allerheiligsten sprengen.Le 4:18 Anschließend soll er etwas von dem Blut an die Hörner des Räucheraltars streichen, der in dem Zelt Gottes vor dem Herrn steht. Das restliche Blut soll er danach am Fuß des Brandopferaltars vor dem Eingang des Zeltes Gottes ausgießen.Le 4:25 Danach soll der Priester mit seinem Finger etwas von dem Blut des Sündopfers an die Hörner des Brandopferaltars streichen und das restliche Blut am Fuß des Brandopferaltars ausgießen.Le 4:30 Sodann soll der Priester mit seinem Finger etwas von dem Blut an die Hörner des Brandopferaltars streichen und den Rest am Fuß des Altars ausgießen.Le 4:34 Dann soll der Priester mit seinem Finger etwas von dem Blut an die Hörner des Brandopferaltars streichen und das restliche Blut am Fuß des Altars ausgießen.Le 5:9 Danach soll er etwas von dem Blut der Taube an die Seiten des Altars sprengen, das restliche Blut aber soll er am Fuß des Altars ausdrücken. Das ist ein Sündopfer.Le 6:20 Jeder, der das Opferfleisch berührt, wird geheiligt. Falls etwas vom Blut des Opfers auf ein Kleidungsstück spritzt, muss man es an einem heiligen Ort auswaschen.Le 7:2 Das Schuldopfer soll man an der Stelle schlachten, an der auch die Brandopfer geschlachtet werden. Der Dienst tuende Priester soll das Blut des Opfertieres ringsum an die Seiten des Altars sprengen.Le 7:14 Von jeder Brotsorte soll dem Herrn ein Stück als Gabe gebracht werden. Das Brot soll danach dem Priester gehören, der das Blut des Opfertieres an den Altar gesprengt hat.Le 7:26 Ihr dürft das Blut eines Vogels genauso wenig essen wie das Blut irgendeines anderen Tieres, wo ihr auch lebt.Le 7:27 Wer Blut isst, soll aus dem Volk ausgestoßen und getötet werden.´«Le 7:33 Demjenigen von den Nachkommen Aarons, der das Blut und das Fett des Friedensopfers dargebracht hat, soll die rechte Keule als sein Anteil am Opfertier gehören.Le 8:15 Mose schlachtete den Stier und strich etwas von dem Blut an die vier Hörner des Altars. Den Rest goss er am Fuß des Altars aus. Auf diese Weise weihte er den Altar und reinigte ihn von aller Sünde.Le 8:19 Mose schlachtete den Widder und sprengte sein Blut ringsum an die Seiten des Altars.Le 8:23 Mose schlachtete es und strich etwas von dem Blut an Aarons rechtes Ohrläppchen, an den Daumen seiner rechten Hand sowie an die große Zehe seines rechten Fußes.Le 8:24 Als Nächstes ließ er Aarons Söhne zu sich kommen und strich etwas von dem Blut an ihr rechtes Ohrläppchen, an den Daumen ihrer rechten Hand und an die große Zehe ihres rechten Fußes. Das restliche Blut sprengte er ringsum an die Seiten des Altars.Le 8:30 Als Nächstes nahm Mose etwas von dem Salböl und etwas von dem Blut auf dem Altar und besprengte damit Aaron und seine Gewänder sowie seine Söhne und ihre Gewänder. Auf diese Weise weihte er Aaron und seine Gewänder sowie seine Söhne und ihre Gewänder.Le 9:9 Seine Söhne reichten ihm das Blut und er tauchte seinen Finger hinein und strich etwas davon an die Hörner des Altars. Den Rest des Blutes goss er am Fuß des Altars aus.Le 9:12 Als Nächstes schlachtete Aaron den Widder für das Brandopfer. Seine Söhne reichten ihm das Blut, das er ringsum an den Altar sprengte.Le 9:18 Danach schlachtete Aaron den Stier und den Widder für das Friedensopfer des Volkes. Seine Söhne reichten ihm das Blut und er sprengte es ringsum an den Altar.Le 10:18 Da das Blut des Tieres nicht ins Heiligtum gebracht wurde, hättet ihr das Fleisch im Heiligtum essen müssen, wie ich es angeordnet habe.«Le 12:4 Danach muss die Frau noch 33 Tage während der Zeit ihrer Reinigung vom Blut der Geburt zu Hause bleiben. Bis die Zeit ihrer Reinigung abgelaufen ist, darf sie nichts Heiliges berühren und auch nicht das Heiligtum betreten.Le 12:5 Nach der Geburt einer Tochter ist eine Frau zwei Wochen lang unrein, wie bei ihrer Monatsblutung. Danach muss sie weitere 66 Tage wegen ihrer Reinigung vom Blut der Geburt zu Hause bleiben.Le 14:6 Den lebenden Vogel soll er dann mit dem Zedernholz, der karmesinfarbenen Wolle und dem Ysop in das mit dem lebendigen Wasser vermischte Blut des geschlachteten Vogels tauchen.Le 14:7 Anschließend soll er den Geheilten, der gereinigt werden soll, siebenmal mit dem Blut des Vogels besprengen und ihn dann für rein erklären. Den lebenden Vogel soll er fliegen lassen.Le 14:14 Dann soll der Priester etwas von dem Blut des Schuldopfers an das rechte Ohrläppchen, den Daumen der rechten Hand und die große Zehe des rechten Fußes der geheilten Person, die sich reinigen lässt, streichen.Le 14:17 Danach soll er etwas von dem in seiner linken Hand verbliebenen Öl an das rechte Ohrläppchen, den Daumen der rechten Hand und die große Zehe des rechten Fußes der geheilten Person, über das Blut des Schuldopfers, streichen.Le 14:25 Dann soll der Priester das Lamm für das Schuldopfer schlachten und etwas von dem Blut des Tieres an das rechte Ohrläppchen, den Daumen der rechten Hand und die große Zehe des rechten Fußes desjenigen streichen, der sich reinigen lässt.Le 14:28 Sodann soll der Priester etwas von dem Öl in seiner Hand über das Blut auf dem rechten Ohrläppchen, dem Daumen der rechten Hand und der großen Zehe des rechten Fußes desjenigen streichen, der sich reinigen lässt.Le 14:51 Dann soll er das Zedernholz, den Ysop, die karmesinfarbene Wolle und den lebenden Vogel in das mit dem lebendigen Wasser gemischte Blut des geschlachteten Vogels tauchen und das Haus damit siebenmal besprengen.Le 16:14 Anschließend soll er seinen Finger in das Blut des Stiers tauchen und es von vorne gegen die Deckplatte sprengen. Danach soll er mit seinem Finger siebenmal etwas von dem Blut vor die Lade sprengen.Le 16:15 Aaron soll den Ziegenbock als Sündopfer für das Volk schlachten und das Blut in das Allerheiligste bringen. Dort soll er das Blut auf die Deckplatte und vor die Lade sprengen, so wie er es mit dem Blut des Stiers getan hat.Le 16:18 Dann soll Aaron hinausgehen, um den Altar zu reinigen, der vor dem Herrn steht, indem er etwas von dem Blut des Stiers und des Ziegenbocks ringsum an die Hörner des Altars streicht.Le 16:19 Danach soll er mit seinem Finger siebenmal etwas von dem Blut an den Altar sprengen. Auf diese Weise soll er ihn von der Verunreinigung durch die Israeliten reinigen und ihn heiligen.Le 16:27 Der Stier und der Ziegenbock, die als Sündopfer dargebracht wurden und deren Blut ins Allerheiligste gebracht wurde, um Wiedergutmachung zu schaffen, sollen vor das Lager gebracht und mitsamt ihrem Fell, ihrem Fleisch und ihrem Mist verbrannt werden.Le 17:4 und das Tier nicht zum Eingang des Zeltes Gottes bringt, um es dem Herrn als Opfergabe vor dessen Wohnung darzubringen, lädt schwere Schuld auf sich. Denn er hat Blut vergossen und soll aus seinem Volk ausgestoßen und getötet werden.Le 17:6 Dann kann der Priester das Blut an den Altar des Herrn am Eingang des Zeltes Gottes sprengen und das Fett verbrennen. Dieses Opfer wird dem Herrn gefallen.Le 17:10 Ich werde gegen jeden vorgehen, der Blut isst, ob er nun zu den Israeliten oder zu den Ausländern gehört, die bei euch leben. Einen solchen Menschen werde ich aus seinem Volk ausstoßen und töten,Le 17:11 denn das Leben eines jeden Geschöpfes ist in seinem Blut. Ich habe euch das Blut gegeben, damit ihr dadurch Wiedergutmachung für eure Sünden bewirken könnt. Das Blut bringt euch Wiedergutmachung, weil das Leben in ihm ist.Le 17:12 Deshalb habe ich den Israeliten befohlen: Keiner von euch darf Blut essen. Und auch die Ausländer, die bei euch leben, dürfen niemals Blut verzehren.Le 17:13 Wenn jemand von den Israeliten oder von den Ausländern, die bei euch leben, auf die Jagd geht und ein Tier oder einen Vogel erlegt, der gegessen werden darf, soll er das Tier ausbluten lassen und das Blut mit Erde bedecken.Le 17:14 Das Leben eines jeden Geschöpfes ist in seinem Blut. Deshalb habe ich den Israeliten befohlen, niemals Blut zu verzehren, denn das Leben eines jeden Lebewesens ist in seinem Blut. Daher sollen alle, die Blut verzehren, ausgestoßen und getötet werden.Le 19:26 Esst kein Fleisch, in dem noch Blut ist. Treibt keine Wahrsagerei oder Zauberei.Nu 18:17 Die Erstgeborenen eines Rindes, eines Schafs oder einer Ziege darfst du hingegen nicht loskaufen. Sie sind für den Herrn bestimmt. Sprenge ihr Blut an den Altar und verbrenne ihr Fett auf dem Altar als Opfer, das dem Herrn gefällt.Nu 19:4 Eleasar soll seinen Finger in ihr Blut tauchen und es siebenmal in Richtung der Vorderseite des Zeltes Gottes sprengen.Nu 19:5 Anschließend soll die Kuh auf ihrem eigenen Mist vor den Augen Eleasars verbrannt werden: ihre Haut, ihr Fleisch und ihr Blut.Nu 23:24 Dieses Volk steht auf wie eine Löwin, wie ein Löwe erhebt es sich. Es legt sich nicht nieder, bevor es seine Beute verzehrt und das Blut der Erschlagenen trinkt.«Nu 35:33 Ihr sollt das Land, in dem ihr lebt, nicht entweihen, denn vergossenes Blut entweiht das Land. Für das durch vergossenes Blut entweihte Land kann auch keine Wiedergutmachung geschaffen werden, außer durch das Blut dessen, der es vergossen hat.De 12:16 Nur das Blut dürft ihr nicht essen, sondern ihr sollt es wie Wasser auf den Boden gießen.De 12:23 Doch ihr sollt kein Blut essen. Denn im Blut ist das Leben und ihr dürft nicht das Leben zusammen mit dem Fleisch essen.De 12:24 Esst kein Blut! Gießt es wie Wasser auf den Boden!De 12:25 Esst kein Blut! Dann wird es euch und euren Nachkommen gut gehen, weil ihr in den Augen des Herrn richtig handelt.De 12:27 Das Fleisch und das Blut eurer Brandopfer sollt ihr auf dem Altar des Herrn, eures Gottes, opfern. Das Blut eurer Schlachtopfer sollt ihr an den Altar des Herrn, eures Gottes, gießen, das Fleisch hingegen dürft ihr essen.De 15:23 Das Blut jedoch dürft ihr nicht essen, sondern ihr sollt es wie Wasser auf den Boden gießen.De 32:42 Meine Pfeile sollen trunken sein von Blut und mein Schwert soll Fleisch fressen: das Blut der Erschlagenen und Gefangenen und die Häupter der Anführer des Feindes.´De 32:43 Freut euch, ihr Himmel, mit ihm! Alle Kinder Gottes sollen ihn anbeten. Freut euch, ihr Völker mit seinem Volk. Alle Engel Gottes sollen sich für ihn stark machen, denn das Blut seiner Kinder wird gerächt, ja, er wird Rache üben und die Feinde bestrafen und es denen vergelten, die ihn hassen. Und der Herr wird das Land seines Volkes reinigen.«Jud 9:2 »Redet doch einmal mit den Einwohnern von Sichem, ob sie die 70 Söhne Gideons oder lieber nur einen einzigen Mann als Herrscher über sich haben wollen. Und vergesst nicht, dass ich zu eurem eigenen Fleisch und Blut gehöre!«1Sa 14:33 Aber jemand berichtete Saul: »Die Männer sündigen gegen den Herrn; sie essen Fleisch, in dem noch Blut ist.« »Das ist ein großes Unrecht«, sagte Saul. »Wälzt sofort einen großen Stein hier herüber.1Sa 14:34 Dann geht zu den Männern und sagt ihnen: `Bringt die Rinder und Schafe her, damit wir sie hier schlachten. Sündigt nicht gegen den Herrn, indem ihr Fleisch esst, das noch Blut enthält.´« Also brachten alle in dieser Nacht ihre Tiere und schlachteten sie dort.1Sa 25:31 dann wird dein Gewissen unbelastet sein, weil du nicht sinnlos Blut vergossen und dich eigenmächtig gerächt hast. Und wenn der Herr dies alles für dich getan hat, dann denke an mich!«1Sa 25:33 Gepriesen sei deine Klugheit! Gesegnet sollst du sein, weil du mich daran gehindert hast, Blut zu vergießen und mich selbst zu rächen.2Sa 19:13 Ihr seid doch meine Verwandten, mein Fleisch und Blut! Warum seid ihr die Letzten, die den König zurückholen wollen?