Gute Nachricht Bibel

Search "frieden" in the Bible

Gute Nachricht Bibel (100/244 hits)

Ge 15:15 Du selbst wirst ein hohes Alter erreichen und dann in Frieden sterben und begraben werden.Ge 26:29 Versprich uns, dass du uns keinen Schaden zufügen willst! Wir haben dir ja auch nichts zuleide getan; wir haben dir nur Gutes erwiesen und dich in Frieden ziehen lassen. Es ist offenkundig, dass der Herr dich segnet.«Ge 26:31 Am anderen Morgen schworen sie einen feierlichen Eid, sich gegenseitig keinen Schaden zu tun. Isaak verabschiedete die drei und ließ sie in Frieden ziehen.Ge 44:17 Aber Josef sagte: »So ungerecht werde ich nicht handeln! Der, bei dem der Becher gefunden wurde, soll mein Sklave sein; ihr anderen könnt in Frieden zu eurem Vater heimkehren.«Ex 4:18 Mose kehrte zurück zu seinem Schwiegervater Jitro und sagte: »Ich möchte wieder zu meinen Brüdern, den Israeliten, nach Ägypten gehen und sehen, ob sie noch am Leben sind.« Jitro sagte: »Glückliche Reise! Zieh in FriedenLe 26:6 Ich werde dafür sorgen, dass in eurem Land Frieden herrscht. Wenn ihr euch schlafen legt, braucht ihr nicht zu befürchten, dass euch jemand aufschreckt. Ich werde alle wilden Tiere im Land ausrotten und kein fremdes Heer wird in euer Land einfallen.Nu 6:26 Der Herr wende euch sein Angesicht zu und gebe euch Glück und Frieden!Nu 23:10 Kein Mensch kann diese Jakobsleute zählen, wie Staub bedecken sie die Erde, die Scharen Israels, die vielen Tausend. Sie sind ein Volk, das stets das Rechte tut. Ich möchte, dass ich einmal so wie sie in Gottes Frieden sterben könnte!«Nu 25:12 Sag ihm, dass ich ihm dafür ein besonderes Vorrecht gewähre: Ich schließe mit ihm einen Bund, der ihm Frieden zusichert.Jos 9:18 Sie konnten ihnen nichts antun, weil ihre eigenen Oberhäupter ihnen im Namen des Herrn, des Gottes Israels, Frieden geschworen hatten. Das ganze Volk murrte gegen die Stammesoberhäupter,Jos 9:19 aber sie antworteten: »Wir haben ihnen im Namen des Herrn, des Gottes Israels, Frieden geschworen. Darum dürfen wir ihnen nichts antunJos 11:19 Außer der Hiwiterstadt Gibeon schloss keine andere Stadt mit den Israeliten Frieden. Alle mussten erobert werden.Jos 11:23 Josua eroberte das ganze Land, wie der Herr es Mose angekündigt hatte. Er gab es dem Volk Israel als Erbbesitz und teilte jedem Stamm sein Gebiet zu. Das Land hatte nun Ruhe und Frieden.Jos 14:15 Hebron hieß früher Kirjat-Arba (Stadt Arbas); dieser Arba war der größte unter den Riesen im Volk der Anakiter. Das Land hatte nun Ruhe und Frieden.Jos 21:44 Der Herr verschaffte ihnen Ruhe und Frieden an allen Grenzen, wie er es ihren Vorfahren versprochen hatte. Niemand konnte sich gegen sie behaupten; alle Feinde gab er in ihre Hand.Jos 22:4 Jetzt aber hat der Herr euren Brüdern Ruhe und Frieden verschafft, wie er es versprochen hatte, und ihr dürft heimziehen in das Land, das Mose, der Diener des Herrn, euch auf der anderen Seite des Jordans gegeben hat.Jud 6:23 Doch der Herr sagte zu ihm: »Zwischen uns ist Frieden! Hab keine Angst, du musst nicht sterben.«Jud 6:24 Da baute Gideon an derselben Stelle einen Altar für den Herrn und nannte ihn: »Der Herr ist Frieden«. Noch heute steht dieser Altar in Ofra im Gebiet der Sippe Abiëser.Jud 18:6 Der Priester tat es und gab ihnen den Bescheid: »Zieht in Frieden weiter! Der Herr billigt euer Vorhaben.«Jud 21:13 Dann schickten die versammelten Israeliten Boten zu den Überlebenden des Stammes Benjamin, die sich am Rimmonfelsen versteckt hielten, und schlossen Frieden mit ihnen.1Sa 1:17 »Geh in Frieden«, sagte Eli zu ihr, »der Gott Israels wird deine Bitte erfüllen.«1Sa 7:14 Alle Städte zwischen Ekron und Gat, die die Philister den Israeliten weggenommen hatten, fielen mit dem ganzen zugehörigen Gebiet an Israel zurück. Auch mit den Amoritern im Land lebten die Israeliten in Frieden.1Sa 12:11 Da schickte der Herr euch Jerubbaal, Bedan, Jiftach und schließlich mich selbst und half euch gegen alle Feinde rings um euch her, sodass ihr in Frieden und Sicherheit in eurem Land leben konntet.1Sa 20:42 »Geh in Frieden!«, sagte Jonatan. »Vergiss nicht, was wir einander vor dem Herrn geschworen haben. Der Herr wird zwischen uns beiden und zwischen unseren beiderseitigen Nachkommen für alle Zeiten Zeuge sein!«2Sa 3:21 Danach sagte Abner zu David: »Ich gehe jetzt und werde dir als meinem Herrn und König alle Stämme Israels zuführen. Sie werden einen Vertrag mit dir schließen und du wirst ihr König sein, ganz wie es deinem Willen entspricht.« David verabschiedete Abner und er ging in Frieden weg.2Sa 3:22 Nicht lange danach kehrte Joab mit den Kriegsleuten Davids von einem Streifzug zurück. Sie brachten reiche Beute mit. Abner befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr bei David in Hebron; der König hatte ihn schon verabschiedet und er war in Frieden weggegangen.2Sa 3:23 Kaum war Joab mit der Truppe in Hebron angekommen, erzählte man ihm auch schon: »Abner, der Sohn Ners, war beim König und der hat ihn in Frieden ziehen lassen!«2Sa 7:1 König David wohnte in Frieden in seinem Palast. Der Herr hielt alle Feinde von ihm fern.2Sa 15:9 »Geh in Frieden!«, sagte David. Daraufhin ging Abschalom nach Hebron.2Sa 15:27 Der König fügte noch hinzu: »Ich lasse dich als Beobachter in der Stadt! Kehrt in Frieden nach Jerusalem zurück, du und dein Sohn Ahimaaz und auch Abjatar mit seinem Sohn Jonatan.1Ki 2:5 »Noch etwas«, fuhr David fort: »Du erinnerst dich, was mein Heerführer Joab mir angetan hat. Er hat die beiden Heerführer Israels, Abner und Amasa, mitten im Frieden getötet. Mit diesen Mordtaten hat er seine Soldatenehre befleckt.1Ki 5:4 Salomos Herrschaft erstreckte sich über das ganze Gebiet westlich des Eufrats und über alle Könige, die dort regierten, von der Stadt Tifsach bis nach Gaza. Mit allen Nachbarländern hatte er Frieden.1Ki 5:18 Mir aber hat der Herr, mein Gott, Frieden geschenkt. Niemand greift mich an, kein Unheil bedroht mich.1Ki 5:26 Der Herr hatte Salomo Weisheit geschenkt, wie er es ihm versprochen hatte. Deshalb herrschte Frieden zwischen Hiram und Salomo und die beiden schlossen ein Bündnis.1Ki 8:56 »Wir wollen den Herrn, unseren Gott, preisen! Er hat Wort gehalten und seinem Volk Israel ein Land geschenkt, in dem es in Frieden leben kann. Die großartige Zusage, die er uns durch seinen Diener Mose gab, hat er Wort für Wort erfüllt; nichts ist ausgeblieben.1Ki 20:18 Er befahl: »Wenn sie um Frieden bitten wollen: Nehmt sie gefangen! Wenn sie angreifen: Nehmt sie gefangen!«1Ki 22:45 Joschafat machte Frieden mit dem König von Israel und schloss mit ihm einen Vertrag.2Ki 5:19 Elischa sagte: »Kehre heim in Frieden!« Als Naaman schon ein Stück weit entfernt war,2Ki 13:5 Der Herr schickte den Leuten von Israel einen Retter, sodass sie sich aus der Gewalt der Syrer befreien und wie zuvor in Frieden leben konnten.2Ki 20:19 Hiskija sagte: »Ich beuge mich unter die Entscheidung des Herrn.« Und er fügte hinzu: »Wenn nur wenigstens zu meinen Lebzeiten noch Frieden und Sicherheit herrschen!«2Ki 22:20 Du wirst das Unglück, das ich über diese Stadt bringen werde, nicht mehr mit eigenen Augen sehen. Ich lasse dich in Frieden sterben und du wirst in der Grabstätte deiner Vorfahren bestattet werden.‹« Die Abgesandten gingen zum König zurück und richteten ihm alles aus.1Ch 19:19 Die syrischen Könige, die für Hadad-Eser in diesen Krieg ziehen mussten, sahen ein, dass sie Israel unterlegen waren. Sie schlossen mit David Frieden und unterwarfen sich ihm. Von da an waren die Syrer nicht mehr geneigt, die Ammoniter zu unterstützen.1Ch 22:9 Doch dir wurde ein Sohn geboren, Salomo; er wird, wie sein Name sagt, ein Mann des Friedens sein. Ich selbst werde dafür sorgen, dass Israel unter seiner Regierung in Ruhe und Frieden leben kann, von keinem Feind bedroht.2Ch 13:23 Als Abija starb, wurde er in der Davidsstadt bestattet. Sein Sohn Asa wurde sein Nachfolger. Unter Asas Regierung hatte das Land zehn Jahre lang Frieden.2Ch 14:4 Auch in den anderen Städten Judas beseitigte er die Opferstätten der fremden Götter und die Räucheraltäre. In diesen Jahren hatte das Land Frieden,2Ch 14:6 Er sagte zu den Leuten von Juda: »Lasst uns diese Städte ausbauen und sie durch Mauern mit Türmen und durch Tore mit starken Riegeln sichern. Noch haben wir freie Hand in unserem Land. Wir haben uns bemüht, nach dem Willen des Herrn, unseres Gottes, zu leben; darum hat er uns Frieden an allen unseren Grenzen gegeben.« Sie fingen an zu bauen und konnten die Arbeit auch glücklich vollenden.2Ch 15:15 Alle in Juda freuten sich darüber, denn sie hatten aus voller Überzeugung in den Schwur eingestimmt. Weil sie sich mit ganzer Hingabe dem Herrn zugewandt hatten, wandte auch er sich ihnen zu und gab ihnen Frieden an allen ihren Grenzen.2Ch 20:30 In der folgenden Zeit konnte Joschafat ungestört regieren, denn der Herr, sein Gott, schenkte ihm Frieden an allen Grenzen.2Ch 32:22 So rettete der Herr König Hiskija und die Bewohner von Jerusalem aus der Hand Sanheribs, des Königs von Assyrien, und schützte sie vor allen ihren Feinden. Er gab ihnen Frieden an allen Grenzen. 2Ch 34:28 Du wirst das Unglück, das ich über diese Stadt und ihre Bewohner bringen werde, nicht mehr mit eigenen Augen sehen. Du wirst in Frieden sterben und in der Grabstätte deiner Vorfahren bestattet werden!‹« Die Abgesandten gingen zum König zurück und richteten ihm alles aus.Job 3:18 Auch die Gefangenen sind dort in Frieden, sie hören nicht mehr, wenn die Wächter schreien.Job 3:26 Ich habe keinen Frieden, keine Ruhe, nur Plage über Plage fällt mich an.«Job 5:23 Auch auf dem freien Felde bist du sicher und jedes Raubtier lässt dich dort in Frieden.Job 10:20 Ich habe nur noch kurze Zeit zu leben; lass mich in Frieden diesen Rest genießen!Job 11:19 In deinem Frieden wird dich niemand stören, doch viele werden kommen, dir zu schmeicheln.Job 12:6 Die Unheilstifter leben stets in Frieden; wer Gott zum Zorn reizt, ist in Sicherheit. Sie haben es geschafft, Gott einzufangen.Job 15:21 In seinen Ohren gellen Schreckensstimmen; im tiefsten Frieden wartet er auf Räuber;Job 16:12 Aus meinem Frieden riss er mich heraus, er packte mich im Nacken, warf mich nieder. Dann nahm er mich als Ziel für seine Pfeile,Job 21:9 Kein Unglück stört den Frieden ihrer Häuser, sie kriegen Gottes Geißel nie zu spüren.Job 21:23 Der eine bleibt gesund bis an sein Ende; dann stirbt er, frei von Sorgen und im Frieden,Job 25:2 »Gott herrscht mit Furcht erregender Gewalt, mit starker Hand schafft er im Himmel Frieden.Ps 25:13 Sie leben in Glück und Frieden und ihren Kindern wird das Land gehören.Ps 29:11 Der Herr wird seinem Volk Kraft geben, er wird es mit Glück und Frieden beschenken.Ps 34:15 Kehrt euch vom Bösen ab und tut das Gute! Müht euch mit ganzer Kraft darum, dass ihr mit allen Menschen in Frieden lebt!Ps 35:27 Doch alle, die meinen Freispruch wünschen, sollen vor Freude jubeln und immer wieder sagen: »Der Herr ist groß! Er sorgt dafür, dass sein Vertrauter in Glück und Frieden leben kann.«Ps 37:37 Achte auf unsträfliche, ehrliche Menschen und du wirst sehen: Wer den Frieden liebt, dessen Nachkommen bleiben.Ps 46:11 »Macht Frieden!«, ruft er. »Erkennt, dass ich Gott bin! Ich habe Macht über die Völker der Erde.«Ps 72:3 Unter seiner gerechten Herrschaft wird das Volk dann in Frieden leben und Wohlstand haben im ganzen Land mit seinen Bergen und Hügeln!Ps 85:9 Ich horche auf das, was Gott, der Herr, sagt: Er spricht von Frieden für sein Volk, für alle, die zu ihm gehören; aber sie sollen ihre Torheit nicht wiederholen!Ps 85:11 Dann kommen Güte und Treue zusammen, Recht und Frieden küssen einander.Ps 119:165 Wer dein Gesetz liebt, der hat Glück und Frieden, kein Hindernis kann ihn zum Straucheln bringen.Ps 120:6 Schon viel zu lange wohne ich hier, unter Menschen, die den Frieden hassen!Ps 120:7 Ich will den Frieden; doch sobald ich davon rede, suchen sie Streit.Ps 122:6 Wünscht Jerusalem Glück und Frieden: »Allen, die dich lieben, soll es gut gehen!Ps 122:8 Weil ich meine Brüder und Freunde liebe, sage ich: »Ich wünsche dir Glück und FriedenPs 125:5 Doch alle, die den rechten Weg verlassen und ihre eigenen, krummen Wege gehen – bestrafe sie genauso wie alle anderen Unheilstifter! Glück und Frieden komme über Israel!Ps 126:4 Herr, wende auch jetzt unsere Not, bring Glück und Frieden zurück, so wie du das Wasser wieder zurückbringst und die ausgetrockneten Bäche plötzlich füllst!Ps 128:6 und auch die Kinder deiner Kinder sollst du sehen! Glück und Frieden komme über Israel!Ps 147:14 Glück und Frieden gibt er deinem Land, mit bestem Weizen macht er dich satt.Pr 16:7 Wenn der Herr mit deinem Tun einverstanden ist, dann macht er sogar deine Feinde bereit, mit dir Frieden zu schließen.Ec 3:8 Das Lieben hat seine Zeit und auch das Hassen, der Krieg und der Frieden.So 8:10 Eine starke Mauer bin ich, Türmen gleichen meine Brüste. Trotzdem will ich mich ergeben, bitte meinen Freund um Frieden.Isa 9:6 Seine Macht wird weit reichen und dauerhafter Frieden wird einkehren. Er wird auf dem Thron Davids regieren und seine Herrschaft wird für immer Bestand haben, weil er sich an die Rechtsordnungen Gottes hält. Der Herr, der Herrscher der Welt, hat es so beschlossen und wird es tun.Isa 26:3 sich durch nichts beirren lassen. Heil und Frieden gibt er ihnen, weil sie sich auf ihn verlassen.Isa 26:12 Herr, du wirst uns Frieden schenken; denn auch alles, was wir bisher erreichten, hast du selbst für uns getan.Isa 27:5 So geht es allen Feinden meines Weinbergs, wenn sie nicht bei mir Zuflucht suchen und Frieden mit mir schließen wollen. Ja, Frieden schließen sollten sie mit mir!«Isa 32:17 Wo aber Liebe und Treue herrschen, da bewirken sie Frieden und Wohlstand, Ruhe und Sicherheit.Isa 33:7 Die Bewohner Jerusalems laufen schreiend durch die Straßen. Die Boten, die schon Frieden angekündigt haben, weinen verzweifelt.Isa 39:8 Hiskija sagte: »Ich beuge mich unter die Entscheidung des Herrn.« Und er fügte hinzu: »Wenn nur wenigstens zu meinen Lebzeiten noch Frieden und Sicherheit herrschen!«Isa 45:8 Öffne dich, Himmel! Sende Rettung auf die Erde herab wie Regen! Die Erde lasse Heil und Frieden aufsprießen! Dies bewirke ich, der Herr, der Schöpfer.«Isa 48:18 Hättet ihr doch auf meine Gebote geachtet! Dann würdet ihr jetzt Frieden haben und es würde euch an nichts fehlen; euer Wohlstand würde anschwellen wie ein Strom, er würde sich ausbreiten wie die Wogen des Meeres.Isa 48:22 »Wer sich gegen mich auflehnt«, sagt der Herr, »findet keinen Frieden, sondern stürzt sich ins Unglück.«Isa 51:6 Blickt zum Himmel empor: Er wird sich auflösen wie Rauch. Blickt auf die Erde unter euren Füßen: Sie wird zerfallen wie ein altes Kleid und ihre Bewohner werden dahinsterben wie Fliegen. Aber die Rettung, die ich bringe, schafft immer währenden Frieden; nichts wird ihn erschüttern.Isa 51:8 Eure Feinde werden untergehen, wie ein Wollkleid zerfällt, wenn es die Motten zerfressen. Aber der Frieden, den ich bringe, besteht für immer; mein rettendes Eingreifen bleibt wirksam für alle kommenden Generationen.«Isa 52:7 Was für eine Freude! Über die Berge kommt der Siegesbote herbeigeeilt! Er bringt gute Nachricht, er verkündet Frieden und Rettung, er sagt zur Zionsstadt: »Dein Gott ist König der ganzen Welt!«Isa 54:13 Alle deine Bewohner werden meinen Willen kennen, ich selbst habe sie gelehrt, und sie werden in Glück und ungestörtem Frieden leben.Isa 56:2 Glück und Frieden werden alle erleben, die meine Gebote befolgen. Freuen darf sich, wer den Sabbat nicht durch Arbeit entweiht und seine Hand von allem Unrecht zurückhält!«Isa 57:1 Der Herr sagt: »Die wenigen, die noch das Recht achten und mir die Treue halten, gehen zugrunde und niemand macht sich etwas daraus; sie kommen um und keiner kümmert sich darum. Aber ich nehme sie hinweg, damit sie nicht länger unter der Gewalt des Unrechts leiden müssen. Sie gehen ein in meinen Frieden,Isa 57:19 Ich sorge dafür, dass sie mich mit Lobliedern preisen können. Allen schenke ich Glück und Frieden: denen, die in der Nähe leben, und denen, die noch in der Ferne zerstreut sind. Ich mache alles wieder gut. Ich, der Herr, sage es.Isa 57:21 Wer nichts von mir wissen will, findet keinen Frieden, sondern stürzt sich ins Unglück.« Das sagt mein Gott.