Sprüche 15

Zürcher Bibel

Eine sanfte Antwort beschwichtigt die Erregung, aber ein kränkendes Wort steigert den Zorn. (1Kön 12,14; Spr 25,15; Spr 29,8) Die Zunge der Weisen fördert das Wissen, aus dem Mund der Dummen aber sprudelt Torheit. Die Augen des HERRN sind überall, sie wachen über Böse und Gute. (Spr 5,21) Eine sanfte Zunge ist ein Baum des Lebens, eine falsche aber bricht den Lebensmut. (Spr 3,18) Ein Tor verschmäht die Unterweisung durch seinen Vater, wer aber die Ermahnung beachtet, ist klug. (Spr 1,7) Im Haus des Gerechten gibt es reichlich Vorrat, im Ertrag des Frevlers aber liegt Verderben. (Spr 21,20) Die Lippen der Weisen streuen das Wissen aus, das Herz der Dummen aber ist falsch. (Spr 10,21) Das Opfer der Frevler verabscheut der HERR, aber das Gebet der Rechtschaffenen gefällt ihm. (Spr 15,29; Spr 21,27; Spr 28,9) Der HERR verabscheut den Weg des Frevlers, aber er liebt den, der nach Gerechtigkeit trachtet. (Ps 5,5; Ps 11,7) 10 Wer den Pfad verlässt, wird schwer bestraft, wer Ermahnung verschmäht, muss sterben. (Spr 12,1; Spr 15,12) 11 Totenreich und Abgrund liegen offen vor dem HERRN, wie viel mehr die Herzen der Menschen. (1Sam 16,7; 2Chr 6,30; Hi 26,6) 12 Der Spötter liebt es nicht, dass man ihn rügt, zu den Weisen geht er nicht. (Spr 13,1; Spr 15,10) 13 Ein frohes Herz macht das Gesicht heiter, wenn aber das Herz leidet, wird der Lebensmut getrübt. (Spr 12,25; Spr 17,22) 14 Das Herz eines Verständigen sucht nach Erkenntnis, der Mund der Dummen aber ist auf Torheit aus. (Spr 18,15) 15 Wer bedrückt ist, hat lauter böse Tage, wer aber ein frohes Herz hat, feiert ständig. 16 Besser wenig in der Furcht des HERRN als ein grosser Schatz und keine Ruhe. (Ps 37,16; Spr 16,8; Spr 17,1; Pred 4,6) 17 Besser ein Gericht von Gemüse mit Liebe, als ein gemästetes Rind mit Hass. 18 Ein zorniger Mann erregt Zwietracht, aber ein Langmütiger schlichtet den Streit. (Spr 14,29; Spr 22,24; Spr 26,21; Spr 29,22) 19 Der Weg eines Faulen ist wie eine Dornenhecke, aber der Pfad der Rechtschaffenen ist wohl gebahnt. (Spr 6,6; Spr 11,5; Spr 22,5; Spr 24,30) 20 Ein weiser Sohn macht seinem Vater Freude, aber ein dummer Mensch verachtet seine Mutter. (Spr 10,1) 21 Torheit macht dem Einfältigen Freude, ein einsichtiger Mann aber geht geradeaus. (Spr 4,26; Spr 10,23) 22 Pläne scheitern, wo Beratung fehlt, wo aber viele Rat geben, kommt der Erfolg. (Spr 11,14) 23 Einem Mann macht es Freude, wenn er zu antworten weiss, und wie gut ist ein Wort zur rechten Zeit! (Spr 12,25; Spr 15,30; Spr 16,24; Spr 24,26; Spr 25,11) 24 Der Pfad des Lebens führt den Verständigen nach oben, so dass er dem Totenreich unten entgeht. 25 Das Haus der Stolzen reisst der HERR nieder, aber er sichert die Grenze der Witwe. (5Mo 19,14; Spr 14,11) 26 Der HERR verabscheut die Pläne des Bösen, aber freundliche Worte sind rein. (Spr 6,18) 27 Wer Gewinn macht, zerstört sein Haus, wer aber Bestechung hasst, wird leben. (Ps 15,5; Spr 1,19; Spr 28,16) 28 Das Herz des Gerechten überlegt, was zu antworten ist, aus dem Mund der Frevler aber sprudeln Bosheiten. (Spr 10,32; Spr 19,28) 29 Fern ist der HERR den Frevlern, aber er hört das Gebet der Gerechten. (Ps 34,16; Spr 15,8; Joh 9,31) 30 Ein freundlicher Blick erfreut das Herz, eine gute Botschaft stärkt die Glieder. (Spr 15,23; Spr 25,25) 31 Das Ohr, das auf eine heilsame Ermahnung hört, verweilt unter Weisen. (Spr 13,18) 32 Wer die Unterweisung in den Wind schlägt, verachtet sich selbst, wer aber auf die Ermahnung hört, erwirbt Vernunft. (Spr 4,13) 33 Die Furcht des HERRN ist Unterweisung zur Weisheit, und vor der Ehre kommt die Demut. (Spr 1,7; Spr 16,18; Spr 18,12; Spr 22,4; Spr 29,23)