Hosea 12

Zürcher Bibel

Efraim hat mich umzingelt mit Lüge, und das Haus Israel tat es mit Hinterlist. Juda aber ist noch bei Gott, und dem, was heilig ist, hält es die Treue. Efraim weidet Wind und jagt dem Ostwind nach, den ganzen Tag mehrt es Lüge und Gewalttat. Und mit Assur schliessen sie einen Bund, nach Ägypten wird Öl gebracht. (Hos 7,11) Und mit Juda hat der HERR einen Rechtsstreit, und Jakob muss er heimsuchen, wie es seinen Wegen entspricht, nach seinen Taten zahlt er es ihm zurück. (Hos 4,1) Im Mutterleib hat er seinen Bruder betrogen[1], und als er stark war, kämpfte er mit Gott. (1Mo 25,24; 1Mo 32,23) Und er kämpfte mit einem Boten und bezwang ihn, er weinte und flehte ihn um Gnade an, in Bet-El fand er ihn, und dort begann er, mit uns zu reden. (1Mo 28,10) Und der HERR ist der Gott der Heerscharen, als HERR ruft man ihn an! (Jes 42,8) Und du wirst mit deinem Gott zurückkehren. Achte auf Gnade und Recht, und hoffe immer auf deinen Gott! Ein Händler mit einer betrügenden Waage in seiner Hand - er liebt es, auszubeuten. (Am 8,5; Mi 6,11) Efraim aber sagte: Wie reich bin ich geworden! Ich habe mir ein Vermögen verschafft. Bei all meinem Erwerb wird man keine Schuld an mir finden, die Sünde wäre. (Offb 3,17) 10 Und ich bin der HERR, dein Gott vom Land Ägypten her. Ich werde dich wieder in Zelten wohnen lassen wie in den Tagen der Begegnung. (Hos 13,4) 11 Und ich werde zu den Propheten reden, und ich selbst habe die Schauungen zahlreich gemacht, und durch die Propheten rede ich in Gleichnissen. (Hos 6,5) 12 Wenn Gilead schon Frevel war - wie sind sie zunichte geworden! -: In Gilgal haben sie Stiere als Schlachtopfer dargebracht, darum sollen auch ihre Altäre wie Steinhaufen[2] sein an den Furchen des Feldes. (Hos 4,15; Hos 6,8; Hos 9,15) 13 Jakob aber floh in die Gefilde von Aram, und Israel diente um eine Frau und hütete Schafe[3] um einer Frau willen. (1Mo 29,15) 14 Und durch einen Propheten führte der HERR Israel herauf aus Ägypten, und von einem Propheten wurde es gehütet. (2Mo 3,10; 5Mo 18,15) 15 Efraim hat ihn mit bitteren Kränkungen gereizt, sein Herr aber lässt seine Blutschuld auf ihm lasten, und seine Schande zahlt er ihm zurück.