Job 35

Zürcher Bibel

1 Elihu aber begann wieder und sprach: 2 Hältst du es für richtig, dass du sagst: Ich bin gerechter als Gott, (Job 32:2) 3 dass du fragst, was es dir nützt: Was habe ich davon, wenn ich ohne Sünde bin? (Job 21:15; Job 34:9) 4 Ich will dir Antwort geben und deinen Freunden bei dir. 5 Blicke auf zum Himmel und sieh, und schau die Wolken an, hoch über dir. (Job 22:12; Job 37:16) 6 Wenn du sündigst, was schadest du ihm, und wenn deine Missetaten zahlreich sind, was tust du ihm an? 7 Wenn du gerecht bist, was gibst du ihm, und was empfängt er aus deiner Hand? (Job 22:2; Ro 11:35) 8 Männer wie dich trifft dein Frevel und Menschen deine Gerechtigkeit. 9 Unter grosser Bedrückung schreien sie, vor dem Arm der Mächtigen rufen sie um Hilfe. (Job 34:28) 10 Aber keiner sagt: Wo ist Gott, mein Schöpfer, der Lobgesänge schenkt in der Nacht, (Ps 42:9) 11 der uns verständiger macht als die Tiere der Erde und weiser als die Vögel des Himmels. (Job 32:8) 12 Da schreien sie - doch er gibt nicht Antwort -, weil die Bösen übermütig sind. (Job 24:12; Job 27:9) 13 Es ist umsonst, Gott hört es nicht, und Schaddai achtet nicht darauf. (Isa 1:15; Jer 11:11) 14 Und wenn du sagst, du kannst ihn nicht sehen: Der Rechtsfall liegt vor ihm, warte nur auf ihn! (Job 9:11) 15 Jetzt aber, da sein Zorn nicht gestraft hat und er sich um Torheit nicht viel kümmert, 16 reisst Hiob seinen Mund auf zu leerem Gerede, macht viele Worte ohne Einsicht.