4.Mose 36

Zürcher Bibel

Und die Familienhäupter der Sippe der Söhne Gileads, des Sohns von Machir, dem Sohn Manasses, aus den Sippen der Söhne Josefs, traten herzu und redeten vor Mose und den Fürsten, den Stammeshäuptern der Israeliten. (4Mo 26,29) Und sie sprachen: Der HERR hat meinem Herrn geboten, das Land den Israeliten durch das Los als Erbbesitz zu geben, und meinem Herrn ist vom HERRN befohlen worden, den Erbbesitz Zelofchads, unseres Bruders, seinen Töchtern zu geben. (4Mo 26,55; 4Mo 27,7) Wenn sie nun einen von den Angehörigen der anderen Stämme der Israeliten heiraten, dann wird ihr Erbbesitz dem Erbbesitz unserer Vorfahren entzogen und zum Erbbesitz des Stamms geschlagen, dem sie angehören werden. Dem Losanteil unseres Erbbesitzes aber wird etwas entzogen werden. Und wenn dann das Jobeljahr für die Israeliten kommt, wird ihr Erbbesitz zu dem Erbbesitz des Stamms geschlagen werden, dem sie angehören, dem Erbbesitz des Stamms unserer Vorfahren aber wird ihr Erbbesitz entzogen werden. (3Mo 25,10) Da gebot Mose den Israeliten nach dem Befehl des HERRN: Die Männer vom Stamm der Söhne Josefs haben Recht. Das ist es, was der HERR für die Töchter Zelofchads geboten hat: Wer ihnen gefällt, den mögen sie heiraten, doch dürfen sie nur einen Mann heiraten, der zu einer Sippe des Stamms ihres Vaters gehört. (1Chr 23,22) Und es darf kein Erbbesitz der Israeliten von einem Stamm auf einen anderen Stamm übergehen, sondern die Israeliten sollen jeder mit dem Erbbesitz des Stamms seiner Vorfahren fest verbunden bleiben. (1Kön 21,3) Und jede Tochter, die in einem der Stämme der Israeliten zu Erbbesitz kommt, muss einen Mann aus einer Sippe des Stamms ihres Vaters heiraten, damit jeder Israelit den Erbbesitz seiner Vorfahren behält. Und es darf kein Erbbesitz von einem Stamm auf einen anderen Stamm übergehen, sondern jeder Stamm der Israeliten soll mit seinem Erbbesitz verbunden bleiben. 10 Wie der HERR es Mose geboten hatte, so machten es die Töchter Zelofchads. 11 Und Machla, Tirza, Chogla, Milka und Noa, die Töchter Zelofchads, heirateten die Söhne ihrer Onkel. (4Mo 26,33) 12 Sie heirateten Männer aus den Sippen der Söhne Manasses, des Sohns von Josef, und so verblieb ihr Erbbesitz beim Stamm der Sippe ihres Vaters. 13 Das sind die Gebote und Rechte, die der HERR den Israeliten durch Mose gegeben hat in den Steppen von Moab am Jordan bei Jericho. (3Mo 27,34; 4Mo 22,1)