Website too slow? Load as basic HTML.

1 Timothy 1

Schlachter 2000

1 Paulus, Apostel Jesu Christi nach dem Befehl Gottes, unseres Retters, und des Herrn Jesus Christus, der unsere Hoffnung ist, (Joh 3:16; Ac 22:10; Ac 26:15; Eph 1:18; Col 1:27; Tit 1:3) 2 an Timotheus, [mein] echtes Kind im Glauben: Gnade, Barmherzigkeit, Friede [sei mit dir] von Gott, unserem Vater, und Christus Jesus, unserem Herrn! (Ac 16:1; Ro 1:7; 1Co 1:3; 2Ti 1:2) 3 Ich habe dich ja bei meiner Abreise nach Mazedonien ermahnt, in Ephesus zu bleiben, dass du gewissen Leuten gebietest, keine fremden Lehren zu verbreiten (Ac 20:29; 2Jo 1:9; Re 2:2) 4 und sich auch nicht mit Legenden und endlosen Geschlechtsregistern zu beschäftigen, die mehr Streitfragen hervorbringen als göttliche Erbauung im Glauben; (Ro 14:19; Col 2:6; 2Ti 4:3; Tit 1:14; Tit 3:9; 2Pe 1:16) 5 das Endziel des Gebotes[1] aber ist Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben. (Mt 5:8; Ac 15:9; Ac 24:16; Ro 13:10; Ga 5:6; 1Ti 1:19) 6 Davon sind einige abgeirrt und haben sich unnützem Geschwätz zugewandt; (1Ti 6:21; 2Ti 2:18; Tit 1:10) 7 sie wollen Lehrer des Gesetzes sein und verstehen doch nicht, was sie verkünden und als gewiss hinstellen. (Ro 1:21; 2Ti 3:7) 8 Wir wissen aber, dass das Gesetz gut ist, wenn man es gesetzmäßig anwendet (Ro 7:12) 9 und berücksichtigt, dass einem Gerechten kein Gesetz auferlegt ist, sondern Gesetzlosen und Widerspenstigen, Gottlosen und Sündern, Unheiligen und Gemeinen, solchen, die Vater und Mutter misshandeln, Menschen töten, (Ga 5:23) 10 Unzüchtigen, Knabenschändern, Menschenräubern, Lügnern, Meineidigen und was sonst der gesunden Lehre widerspricht, (Le 18:29; Joh 7:16; 1Ti 4:6; 1Ti 6:3; 2Ti 4:3) 11 nach dem Evangelium der Herrlichkeit des glückseligen Gottes, das mir anvertraut worden ist. (Ps 48:1; 1Th 2:4; 1Ti 6:15; 2Ti 1:12; Tit 2:11) 12 Und darum danke ich dem, der mir Kraft verliehen hat, Christus Jesus, unserem Herrn, dass er mich treu erachtet und in den Dienst eingesetzt hat, (1Co 1:1; 1Co 15:10; 2Co 3:5; Ga 1:1) 13 der ich zuvor ein Lästerer und Verfolger und Frevler war. Aber mir ist Erbarmung widerfahren, weil ich es unwissend im Unglauben getan habe. (Mr 9:24; Mr 16:14; Lu 23:34; Ac 9:1; Ac 26:9; Ro 9:16; 2Co 4:1; Ga 1:13) 14 Und die Gnade unseres Herrn wurde über alle Maßen groß samt dem Glauben und der Liebe, die in Christus Jesus ist. (Ro 5:20; Eph 3:18; 2Ti 1:13) 15 Glaubwürdig ist das Wort und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten, von denen ich der größte bin. (Lu 9:56; Lu 19:10; Joh 3:17; 1Co 15:9; 1Ti 4:9) 16 Aber darum ist mir Erbarmung widerfahren, damit an mir zuerst Jesus Christus alle Langmut erzeige, zum Vorbild für die, die künftig an ihn glauben würden zum ewigen Leben. (Ro 15:4; 1Ti 1:13) 17 Dem König der Ewigkeit aber, dem unvergänglichen, unsichtbaren, allein weisen Gott, sei Ehre und Ruhm von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. (Ps 145:13; Isa 44:6; Isa 46:9; Ro 16:27; 1Ti 2:5; 1Ti 6:15; Re 19:16) 18 Dieses Gebot vertraue ich dir an, mein Sohn Timotheus, gemäß den früher über dich ergangenen Weissagungen, damit du durch sie [gestärkt] den guten Kampf kämpfst, (1Ti 4:14; 1Ti 6:12; 2Ti 2:3) 19 indem du den Glauben und ein gutes Gewissen bewahrst. Dieses haben einige von sich gestoßen und darum im Glauben Schiffbruch erlitten. (Ac 24:16; 1Ti 1:5; 1Ti 3:9; 1Ti 6:9; 2Ti 4:10) 20 Zu ihnen gehören Hymenäus und Alexander, die ich dem Satan übergeben habe, damit sie gezüchtigt werden und nicht mehr lästern. (1Co 5:5; 2Ti 2:17; 2Ti 4:14)