Numbers 28

Neues Leben. Die Bibel

Der Herr sprach zu Mose: »Befiehl den Israeliten Folgendes: `Achtet darauf, die Opfergaben für mich zu den festgesetzten Zeiten auf dem Altar zu verbrennen. Denn solche Opfer gefallen mir.´ Teile den Israeliten mit: `Folgendes Opfer sollt ihr für den Herrn auf dem Altar verbrennen: täglich zwei einjährige, fehlerlose Lämmer als regelmäßiges Brandopfer. Ein Lamm sollt ihr am Morgen und das andere gegen Abend opfern, dazu einen Krug feines Mehl vermischt mit einer viertel Kanne[1] Olivenöl. Das ist das tägliche Brandopfer, wie es am Sinai zum ersten Mal dargebracht wurde, ein Opfer, das dem Herrn gefällt. Zu jedem Lamm gehört ein Trankopfer, bestehend aus einer viertel Kanne[2] Wein, der im Heiligtum als Trankopfer für den Herrn ausgegossen wird. Opfert das zweite Lamm gegen Abend, zusammen mit dem gleichen Speise- und Trankopfer wie am Morgen: Das ist ein Opfer, das dem Herrn gefällt. Am Sabbat sollt ihr zwei einjährige, fehlerlose Lämmer und zwei Krug[3] feines, mit Öl vermischtes Mehl als Speiseopfer sowie das dazugehörige Trankopfer darbringen. 10 Dieses Brandopfer soll am Sabbat zusätzlich zu dem üblichen täglichen Brand- und Trankopfer dargebracht werden. 11 Am ersten Tag jeden Monats sollt ihr dem Herrn zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige, fehlerlose Lämmer als Brandopfer darbringen. 12 Dazu drei Krug feines, mit Öl vermischtes Mehl als Speiseopfer zu jedem Stier, zwei Krug feines, mit Öl vermischtes Mehl als Speiseopfer zu dem Widder 13 und je ein Krug[4] feines, mit Öl vermischtes Mehl als Speiseopfer zu jedem Lamm. Dieses Brandopfer wird auf dem Altar verbrannt und gefällt dem Herrn. 14 Außerdem sollt ihr bei jedem Opfer ein Trankopfer darbringen, und zwar eine halbe Kanne Wein zu jedem Stier, eine drittel Kanne zum Widder und eine viertel Kanne[5] für jedes Lamm. Bringt dieses Opfer am ersten Tag jeden Monats dar. 15 Bringt dem Herrn außerdem einen Ziegenbock als Sündopfer dar. Daneben sollt ihr auch die täglichen Brand- und Trankopfer durchführen. 16 Am 14. Tag des ersten Monats[6] findet das Passah zu Ehren des Herrn statt. 17 Am 15. Tag desselben Monats beginnt das siebentägige Fest, währenddessen ihr nur ungesäuertes[7] Brot essen dürft. 18 Am ersten Tag des Festes sollt ihr eine heilige Versammlung des Volkes einberufen. An diesem Tag sollt ihr nicht eurer gewohnten Arbeit nachgehen. 19 Ihr sollt dem Herrn als Brandopfer zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige Lämmer darbringen. Die Tiere müssen fehlerlos sein. 20 Diese Opfer sollen begleitet sein von Speiseopfern aus feinem, mit Öl vermischtem Mehl - drei Krug sollt ihr zu jedem Stier und zwei Krug zu dem Widder darbringen, 21 außerdem einen Krug[8] zu jedem der sieben Lämmer. 22 Darüber hinaus sollt ihr einen Ziegenbock als Sündopfer darbringen, um Wiedergutmachung für euch zu schaffen. 23 Diese Opfer sollt ihr zusätzlich zu den üblichen täglichen Morgenopfern darbringen. 24 An jedem der sieben Tage sollt ihr diese Opfer, die dem Herrn gefallen, auf dem Altar verbrennen. Sie sollen zusätzlich zu den üblichen täglichen Brandopfern und den dazugehörigen Trankopfern dargebracht werden. 25 Am siebten Festtag sollt ihr eine weitere heilige Versammlung des Volkes einberufen. Auch an diesem Tag sollt ihr eure Arbeit ruhen lassen. 26 Am Tag des Erntefestes[9], an dem ihr dem Herrn die ersten Erträge eures Getreides darbringt, sollt ihr eine heilige Versammlung einberufen. An diesem Tag sollt ihr eure Arbeit ruhen lassen. 27 Als Brandopfer, das dem Herrn gefällt, sollt ihr zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige männliche Lämmer darbringen. 28 Dazu feines, mit Öl vermischtes Mehl als Speiseopfer, und zwar drei Krug zu jedem Stier, zwei Krug zum Widder 29 und einen Krug[10] zu jedem der sieben Lämmer. 30 Außerdem sollt ihr einen Ziegenbock opfern, um Wiedergutmachung für euch zu schaffen. 31 Diese besonderen Opfer sollt ihr zusammen mit den dazugehörigen Trankopfern zusätzlich zu den täglichen Brandopfern und den dazugehörigen Speiseopfern darbringen. Ihr dürft nur fehlerlose Tiere opfern.