Psalm 52

Neues Leben. Die Bibel

1 Für den Chorleiter: Ein Psalm Davids aus der Zeit, 2 als der Edomiter Doëg Saul berichtete, dass Ahimelech David Zuflucht gewährt hatte. 3 Warum bist du auf deine Bosheit noch stolz, du Tyrann, wo doch Gottes Gnade den ganzen Tag über besteht? 4 Fortwährend bist du nur auf Zerstörung aus. Wenn du redest, verletzt du wie ein scharfes Messer, du Lügner. 5 Du liebst das Böse mehr als das Gute und die Lüge mehr als die Wahrheit. Musik 6 Dir gefällt es, andere mit deinen Worten zu zerstören, du Lügner! 7 Doch Gott wird dich ein für alle Mal bestrafen: Er wird dich aus deiner Heimat vertreiben und dich aus dem Land der Lebenden wegnehmen. Musik 8 Die Gottesfürchtigen werden es sehen und erschrecken. Sie werden lachen und sagen: 9 »Schaut, was dem geschieht, der nicht auf Gott vertraut, sondern sich auf seinen Reichtum verließ und in seiner Bosheit immer habgieriger wurde.« 10 Ich aber bin wie ein Olivenbaum, der im Hause Gottes gepflanzt ist. Ich verlasse mich für immer auf Gottes Gnade. 11 Gott, ewig will ich dir für alles, was du getan hast, danken. Vor deinem ganzen Volk werde ich auf deinen Namen vertrauen, denn du bist gut.

Psalm 52

Elberfelder Bibel

1 Dem Chorleiter. Ein Maskil[1]. Von David. 2 Als Doëg, der Edomiter, kam und dem Saul berichtete und ihm sagte: David ist in das Haus Ahimelechs gekommen. (1Sa 22:9) 3 Was rühmst du dich der Bosheit, du Gewaltiger? Die Gnade Gottes ⟨währt⟩ den ganzen Tag. 4 Verderben plant deine Zunge, wie ein geschliffenes Schermesser, ⟨du⟩ Lügner[2]. (Ps 50:19; Ps 140:4) 5 Du hast das Böse mehr geliebt als das Gute, die Lüge mehr als gerechtes Reden. // 6 Du hast alle Worte des Verderbens geliebt, ⟨du⟩ betrügerische[3] Zunge! (Ps 120:2) 7 Gott wird dich auch zerstören für immer; er wird dich niederschlagen und herausreißen aus dem Zelt und entwurzeln aus dem Land der Lebendigen. // (Pr 2:22) 8 Und sehen werden es die Gerechten und sich fürchten, und sie werden über ihn lachen: (Ps 58:11; Ac 5:11) 9 »Siehe, der Mann machte nicht Gott zu seinem Schutz[4], sondern vertraute auf die Größe seines Reichtums, durch sein Schadentun war er stark!« 10 Ich aber bin wie ein grüner Olivenbaum im Hause Gottes; ich vertraue auf die Gnade Gottes immer und ewig. (Ps 92:14) 11 Ich werde dich ewig preisen, weil du es getan hast; und auf deinen Namen – denn er ist gut – werde ich harren vor deinen Getreuen. (Ps 54:8)