Psalm 84

Lutherbibel 2017

1 Ein Psalm der Korachiter, vorzusingen, auf der Gittit. (1Ch 26:1)2 Wie lieblich sind deine Wohnungen, HERR Zebaoth!3 Meine Seele verlangt und sehnt sich nach den Vorhöfen des HERRN; mein Leib und Seele freuen sich in dem lebendigen Gott. (Ps 42:3)4 Der Vogel hat ein Haus gefunden und die Schwalbe ein Nest für ihre Jungen – deine Altäre, HERR Zebaoth, mein König und mein Gott.5 Wohl denen, die in deinem Hause wohnen; die loben dich immerdar. Sela. (Ps 65:5)6 Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten und von Herzen dir nachwandeln!7 Wenn sie durchs dürre Tal ziehen, / wird es ihnen zum Quellgrund, und Frühregen hüllt es in Segen.8 Sie gehen von einer Kraft zur andern und schauen den wahren Gott in Zion.9 HERR, Gott Zebaoth, höre mein Gebet; vernimm es, Gott Jakobs! Sela.10 Gott, unser Schild, schaue doch; sieh an das Antlitz deines Gesalbten!11 Denn ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser als sonst tausend. Ich will lieber die Tür hüten in meines Gottes Hause als wohnen in den Zelten der Frevler. (Ps 27:4)12 Denn Gott der HERR ist Sonne und Schild; / der HERR gibt Gnade und Ehre. Er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.13 HERR Zebaoth, wohl dem Menschen, der sich auf dich verlässt!

Psalm 84

Hoffnung für alle

1 Ein Lied von den Nachkommen Korachs, zum Spiel auf der Gittit[1]. (Ps 8:1; Ps 81:1)2 HERR, du allmächtiger Gott, wie sehr liebe ich den Ort, wo du wohnst!3 Ich kann es kaum noch erwarten, ja, ich sehne mich danach, in die Vorhöfe deines Tempels zu kommen! Mit Leib und Seele juble ich dir zu, du lebendiger Gott!4 Sogar die Vögel haben hier ein Nest gebaut, die Schwalben sind hier zu Hause – in der Nähe deiner Altäre ziehen sie ihre Jungen groß. HERR, du allmächtiger Gott, du bist mein König und mein Gott!5 Glücklich sind alle, die in deinem Haus wohnen dürfen! Jederzeit können sie dich loben!6 Glücklich sind alle, die ihre Stärke in dir suchen, die gerne und voll Freude zu deinem Heiligtum ziehen[2].7 Wenn sie durch ein dürres Tal gehen[3], brechen dort Quellen hervor, und der Herbstregen bewässert das trockene Land.8 So wandern sie mit stets neuer Kraft, bis sie vor Gott auf dem Berg Zion stehen.9 Du allmächtiger HERR und Gott, höre mein Gebet! Du Gott Jakobs, vernimm meine Bitte!10 Gott, hilf dem König, der uns beschützt![4] Steh ihm bei, denn du hast ihn erwählt![5] (Ps 47:10; Ps 89:19)11 HERR, ein Tag in den Vorhöfen deines Tempels ist mehr wert als tausend andere! Ich möchte lieber an der Schwelle deines Hauses stehen, als bei den Menschen wohnen, die dich missachten!12 Denn Gott, der HERR, ist die Sonne, die uns Licht und Leben gibt, schützend steht er vor uns wie ein Schild. Er schenkt uns seine Liebe und verleiht uns hohes Ansehen. Wer ihm rückhaltlos ergeben ist, den lässt er nie zu kurz kommen.13 HERR, du allmächtiger Gott, glücklich ist jeder, der sich auf dich verlässt!