Hoheslied 1

Gute Nachricht Bibel

Das schönste aller Lieder, von Salomo. (1Kön 5,12) Komm doch und küss mich! Deine Liebe berauscht mich mehr noch als Wein. (Hl 1,4; Hl 4,10) Weithin verströmen deine kostbaren Salben herrlichen Duft. Jedermann kennt dich,[1] alle Mädchen im Lande schwärmen für dich! (Hl 1,12) Komm, lass uns eilen, nimm mich mit dir nach Hause, fass meine Hand! Du bist mein König! Deine Zärtlichkeit gibt mir Freude und Glück. Rühmen und preisen will ich stets deine Liebe, mehr als den Wein! Mädchen, die schwärmen, wenn dein Name genannt wird, schwärmen zu Recht! (Hl 1,2; Hl 4,10) 5-6 Schwarz gebrannt hat mich die Sonne, schwarz wie Beduinenzelte,[2] wie die Decken Salomos. Trotzdem bin ich schön, ihr Mädchen aus der Stadt Jerusalem! Seht nicht so auf mich herunter, weil ich dunkler bin als ihr. Draußen muss ich alle Tage meiner Brüder Weinberg hüten. Doch für meinen eigenen Weinberg – für mich selbst – kann ich nicht sorgen; dafür bleibt mir keine Zeit! Sag mir, Geliebter, wo kann ich dich finden? Wo ruhn deine Schafe mittags, wenn's heiß wird? Andere Hirten, was sollen sie denken, wenn ich nach dir frage, überall suche? Musst du mich fragen, du schönste der Frauen? Du musst es doch wissen, wo du mich findest! Nimm deine Zicklein und folge dem Schafsweg! Dort wirst du mich treffen, nah bei den Zelten. Prächtig und schön siehst du aus, meine Freundin, stolz wie die Stute an Pharaos Wagen! 10 Schmückende Kettchen umrahmen die Wangen und deinen Hals zieren Schnüre mit Perlen. 11 Aber noch schöneren Schmuck sollst du haben: silberne Perlen an Kettchen aus Gold! 12 Solange mein König mir nahe ist, verbreitet mein Nardenöl seinen Duft. (Hl 1,3) 13 Mein Liebster liegt bei mir, an meiner Brust, er duftet wie würziges Myrrhenharz, 14 so kräftig wie Blüten vom Hennastrauch; im Weinberg von En-Gedi wachsen sie.[3] 15 Schön bist du, zauberhaft schön, meine Freundin, und deine Augen sind lieblich wie Tauben! 16 Stattlich und schön bist auch du, mein Geliebter! Sieh, unser Lager ist blühendes Gras, 17 Balken in unserem Haus sind die Zedern und die getäfelten Wände Zypressen.