Website too slow? Load as basic HTML.

Sirach 26

Einheitsübersetzung 2016

1 Selig der Mann einer guten Frau! / Die Zahl seiner Tage verdoppelt sich. (Pr 18:22; Pr 31:10; Sir 25:8) 2 Eine mutige Frau macht ihren Mann froh, / seine Jahre wird er in Frieden vollenden. 3 Eine gute Frau ist ein guter Anteil, / sie wird denen gegeben, die den Herrn fürchten. 4 Das Herz des Reichen und des Armen ist gut gestimmt, / zu jeder Zeit ist das Gesicht fröhlich. (Sir 13:26) 5 Vor dreierlei nimmt sich mein Herz in Acht / und wegen des vierten fürchte ich mich: Verleumdung in der Stadt, Versammlung der Masse und Lüge; / schlimmer als der Tod sind sie alle. 6 Leid des Herzens und Trauer ist eine Frau, die eifersüchtig ist auf eine andere, / aber ein Peitschenhieb der Zunge ist allen gemeinsam. 7 Ein scheuerndes Ochsenjoch ist eine böse Frau; / wer sie nimmt, fasst einen Skorpion an. 8 Großer Zorn ist eine trunksüchtige Frau; / sie kann ihre Schande nicht verbergen. 9 Eine unzüchtige Frau wird am Augenaufschlag erkannt, / an ihren Wimpern erkennt man sie. 10 Gegen eine starrsinnige Tochter verstärke die Wache, / damit sie keine Gelegenheit findet, die sie für sich ausnützt. (Sir 42:11) 11 Vor einem unverschämten Blick hüte dich! / Sei nicht überrascht, wenn er sich an dir vergeht! 12 Wie ein durstiger Wanderer den Mund auftut / und vom nächstbesten Wasser trinkt, so lässt sie sich vor jedem Pfahl nieder / und öffnet den Köcher vor dem Pfeil. 13 Die Anmut der Frau entzückt ihren Mann, / ihr Wissen stärkt seine Glieder. 14 Eine Gabe des Herrn ist eine schweigsame Frau, / unbezahlbar ist eine mit guter Bildung. 15 Anmut über Anmut ist eine schamhafte Frau; / nichts kommt einer gleich, die sich selbst beherrscht. 16 Wie die Sonne aufstrahlt in den Höhen des Herrn / so die Schönheit einer guten Frau als Schmuck ihres Hauses. 17 Wie ein Licht, das auf dem heiligen Leuchter aufstrahlt, / so ist ein schönes Gesicht auf einer edlen Gestalt. 18 Wie goldene Säulen auf silbernem Sockel, / so sind wohlgeformte Beine auf festen Fersen.[1] 19 Kind, erhalte die Blüte deiner Jugend gesund, / gib deine Kraft nicht Fremden hin! 20 Hast du auf dem ganzen Feld einen fruchtbaren Anteil ausgesucht, / säe getrost deine Saat aus im Vertrauen auf deine vornehme Herkunft! 21 Dann werden deine Nachkommen dich umgeben, / sie werden groß werden im Vertrauen auf die vornehme Herkunft. (Ps 128:3) 22 Eine käufliche Frau wird wie Auswurf geachtet, / eine Verheiratete ist für ihre Liebhaber ein Turm des Todes. 23 Eine gottlose Frau wird dem Gesetzlosen zuteil, / eine fromme wird dem gegeben, der den Herrn fürchtet. 24 Eine schamlose Frau schöpft die Schande aus, / eine anständige Tochter hat Scheu auch vor dem eigenen Mann. 25 Eine starrsinnige Frau wird wie ein Hund geachtet, / eine schamhafte fürchtet den Herrn. 26 Eine Frau, die den eigenen Mann ehrt, erscheint allen als weise, / eine Frau, die ihn hochmütig verachtet, wird von allen als gottlos erkannt. Eine gute Frau - selig der Mann, / denn die Zahl seiner Jahre wird sich verdoppeln! 27 Eine großsprecherische und geschwätzige Frau / betrachtet man wie eine Kriegstrompete, die zur Flucht treibt. / Ein Mensch, dem es so ergeht, verbringt sein Leben in Kriegsunruhen. 28 Über zwei Dinge ist mein Herz betrübt, / über das dritte packt mich die Wut: Ein Krieger, der Mangel leidet, / kluge Männer, wenn sie unredlich behandelt werden; einer, der von der Gerechtigkeit zur Sünde abweicht, / den bestimmt der Herr für das Schwert. 29 Schwerlich bleibt ein Händler frei von Schuld; / ein Kaufmann hält sich nicht rein von Sünde.