Psalm 116

Elberfelder Bibel

Ich liebe den HERRN, denn er hörte meine Stimme, mein Flehen. (1Kön 9,3; Ps 18,2; Jon 2,3; Joh 21,15) Ja, er hat zu mir geneigt sein Ohr; und an allen meinen Tagen werde ich ihn anrufen. (Ps 28,6; Ps 31,3) Es umfingen mich die Fesseln des Todes, die Ängste des Scheols erreichten mich. Ich geriet in[1] Not und Kummer. (Ps 18,5) Da rief ich den Namen des HERRN an: "Bitte, HERR, rette meine Seele!" (Ps 6,5) Gnädig ist der HERR und gerecht, und unser Gott ist barmherzig. (Ps 112,4) Der HERR behütet die Einfältigen. Ich war schwach, doch er hat mich gerettet. Kehre zurück, meine Seele, zu deiner Ruhe! Denn der HERR hat dir Gutes erwiesen. Denn du hast meine Seele vom Tod gerettet, meine Augen von Tränen, meinen Fuß vom Sturz. (Jes 25,8) Ich werde wandeln vor dem HERRN in den Landen der Lebendigen. (Ps 27,13; Ps 56,14) 10 Ich habe geglaubt, darum kann ich sagen[2]: "Ich bin sehr gebeugt gewesen." (2Kor 4,13) 11 Ich sprach in meiner Bestürzung: "Alle Menschen sind Lügner!" (Ps 12,2; Röm 3,4) 12 Wie soll ich dem HERRN vergelten alle seine Wohltaten an mir? (Mi 6,6) 13 Den Heilsbecher will ich erheben und den Namen des HERRN anrufen. 14 Ich will dem HERRN meine Gelübde erfüllen, ja, vor seinem ganzen Volk! (Ps 22,26; Ps 65,2) 15 Kostbar ist in den Augen des HERRN der Tod seiner Frommen. (Ps 72,14) 16 Ach, HERR, ich bin ja dein Knecht! Ich bin dein Knecht, der Sohn deiner Magd! Gelöst hast du meine Fesseln! (Ps 86,16; Ps 119,125; Ps 143,12) 17 Dir will ich ein Dankopfer bringen, anrufen will ich den Namen des HERRN! (Ps 107,22; Lk 13,13) 18 Ich will dem HERRN meine Gelübde erfüllen, ja, vor seinem ganzen Volk, 19 in den Vorhöfen des Hauses des HERRN, in deiner Mitte, Jerusalem! Halleluja! (Ps 96,8)