Revelation 22

Elberfelder Bibel

1 Und er zeigte mir einen Strom von Wasser des Lebens, glänzend wie Kristall, der hervorging aus dem Thron Gottes und des Lammes. (Ps 36:10; Ps 46:5; Eze 47:1; Joe 4:18; Zec 14:8) 2 In der Mitte ihrer[1] Straße und des Stromes, diesseits und jenseits, war der Baum[2] des Lebens, der zwölfmal Früchte trägt und jeden Monat seine Frucht gibt; und die Blätter des Baumes sind zur Heilung der Nationen. (Jer 3:17; Eze 47:12; Re 2:7; Re 21:21) 3 Und keinerlei Fluch wird mehr sein; und der Thron Gottes und des Lammes wird in ihr sein; und seine Knechte[3] werden ihm dienen, (Ps 46:6; Eze 48:35; Zec 14:11; Re 7:15) 4 und sie werden sein Angesicht sehen; und sein Name wird an ihren Stirnen sein. (Isa 33:17; Mt 5:8; 1Co 13:12; Re 3:12) 5 Und Nacht wird nicht mehr sein, und sie bedürfen nicht des Lichtes einer Lampe und des Lichtes der Sonne; denn der Herr, Gott, wird über ihnen leuchten, und sie werden herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit[4]. (Isa 60:1; Da 7:18; Re 5:10; Re 21:23; Re 21:25) 6 Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiss[5] und wahrhaftig, und der Herr, der Gott der Geister der Propheten, hat seinen Engel gesandt, seinen Knechten[6] zu zeigen, was bald[7] geschehen muss. (Nu 27:16; 1Co 14:32; Re 1:1; Re 19:9) 7 Und siehe, ich komme bald[8]. Glückselig, der die Worte der Weissagung dieses Buches bewahrt! (Joh 14:3; Re 1:3; Re 3:11) 8 Und ich, Johannes, bin der, welcher diese Dinge hörte und sah; und als ich sie hörte und sah, fiel ich nieder, um anzubeten vor den Füßen des Engels, der mir diese Dinge zeigte. 9 Und er spricht zu mir: Siehe zu, tu es nicht! Ich bin dein Mitknecht[9] und der deiner Brüder, der Propheten, und derer, welche die Worte dieses Buches bewahren. Bete Gott an! (Re 19:10) 10 Und er spricht zu mir: Versiegle nicht die Worte der Weissagung dieses Buches! Denn die Zeit ist nahe. (Re 10:4) 11 Wer Unrecht tut, tue noch Unrecht, und der Unreine verunreinige sich noch, und der Gerechte übe noch Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich noch! 12 Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um einem jeden zu vergelten, wie sein Werk ist. (Jud 1:7; Job 34:11; Isa 40:10; Isa 62:11; Eze 33:20; Re 2:23) 13 Ich bin das Alpha und das Omega[10], der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende[11]. (Re 1:8; Re 1:17) 14 Glückselig, die ihre Kleider waschen, damit sie ein Anrecht[12] am Baum des Lebens haben und durch die Tore in die Stadt hineingehen! (Re 1:5; Re 2:7; Re 21:27) 15 Draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Unzüchtigen[13] und die Mörder und die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut. (Mr 4:11; Ga 5:21; Php 3:2; Re 21:8) 16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch diese Dinge für die Gemeinden[14] zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der glänzende Morgenstern. (Mt 22:42; Re 1:1; Re 2:28; Re 5:5) 17 Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme! Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst! (Joh 7:37; Re 21:6; Re 21:9) 18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buch geschrieben sind; (Pr 30:6) 19 und wenn jemand etwas von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott seinen Teil[15] wegnehmen von dem Baum[16] des Lebens und aus der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben ist. (De 4:2; Re 21:2; Re 22:2) 20 Der diese Dinge bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. Amen[17]; komm, Herr Jesus! 21 Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen[18]! (Ro 16:20)

Revelation 22

Neues Leben. Die Bibel

1 Und der Engel zeigte mir einen reinen Fluss mit dem Wasser des Lebens, so klar wie Kristall, der vom Thron Gottes und des Lammes entspringt 2 und in der Mitte der Hauptstraße hinabfließt. Auf beiden Seiten des Flusses ist je ein Baum des Lebens, der zwölf verschiedene Früchte trägt und jeden Monat eine neue Frucht hervorbringt. Die Blätter dienen zur Heilung der Völker. 3 Nichts wird je wieder unter einem Fluch stehen. Denn der Thron Gottes und des Lammes wird dort sein, und seine Diener werden ihn anbeten. 4 Und sie werden sein Gesicht sehen, und sein Name wird auf ihren Stirnen geschrieben stehen. 5 Und es wird dort keine Nacht mehr geben - man wird weder Lampen noch das Licht der Sonne brauchen -, weil der Herr, Gott, über ihnen leuchten wird. Und sie werden für immer und ewig herrschen. 6 Dann sagte der Engel zu mir: »Diese Worte sind zuverlässig und wahr: `Der Herr, Gott, der seinen Propheten mitteilt, was in der Zukunft liegt, hat seinen Engel geschickt, um seinen Dienern zu sagen, was bald geschehen muss.´« 7 »Ja, ich komme bald! Glücklich ist, wer an der prophetischen Rede in dieser Schriftrolle festhält.« 8 Ich, Johannes, bin derjenige, der all diese Dinge hörte und sah. Und als ich dies alles gehört und gesehen hatte, fiel ich nieder, um den Engel anzubeten, der es mir gezeigt hatte. 9 Aber er sagte: »Nein, bete nicht mich an! Ich bin ein Diener Gottes, genau wie du und deine Brüder, die Propheten, und alle, die an dem festhalten, was in dieser Schriftrolle steht. Bete Gott an!« 10 Dann wies er mich an: »Versiegle die prophetischen Worte dieses Buches nicht, die du niedergeschrieben hast, denn die Zeit ist nahe! 11 Wer unrecht tut, soll weiter unrecht tun; wer unrein ist, soll sich weiter verunreinigen; wer gerecht ist, soll weiter gerecht handeln; und wer heilig ist, soll weiter heilig leben.« 12 »Siehe, ich komme bald und mein Lohn mit mir, um allen zu vergelten, was sie getan haben. 13 Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. 14 Glücklich sind diejenigen, die ihre Kleider waschen, damit sie durch die Tore der Stadt eintreten und das Recht haben, vom Baum des Lebens zu essen. 15 Außerhalb der Stadt sind die Hunde - die Zauberer, die Unzüchtigen, die Mörder, die Götzendiener und alle, die es lieben, in Lüge zu leben. 16 Ich, Jesus, habe meinen Engel geschickt, um euch diese Botschaft für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin der Ursprung Davids und zugleich sein Nachkomme[1]. Ich bin der glänzende Morgenstern.« 17 Der Geist und die Braut sagen: »Komm!« Und wer sie hört, soll sagen: »Komm!« Wer durstig ist, der komme. Wer will, soll kommen und umsonst vom Wasser des Lebens trinken! 18 Und ich versichere jedem, der die prophetischen Worte dieses Buchs hört: »Wenn jemand dem, was hier geschrieben steht, irgendetwas hinzufügt, wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch beschrieben werden. 19 Und wenn jemand irgendetwas von den prophetischen Worten dieses Buchs wegnimmt, wird Gott ihm seinen Anteil am Baum des Lebens und an der Heiligen Stadt wegnehmen, die in diesem Buch beschrieben werden.« 20 Derjenige, der dies alles bezeugt, sagt: »Ja, ich komme bald!« Amen! Komm, Herr Jesus! 21 Die Gnade des Herrn Jesus soll euch begleiten!