Hilfe

Zürcher Bibel

Salomos Tempelbau

1 Und im vierhundertachtzigsten Jahr nach dem Auszug der Israeliten aus dem Land Ägypten, im vierten Jahr der Königsherrschaft Salomos über Israel, im Monat Siw - das ist der zweite Monat - baute er das Haus für den HERRN.1
2 Und das Haus, das König Salomo für den HERRN baute, hatte eine Länge von sechzig Ellen, eine Breite von zwanzig und eine Höhe von dreissig Ellen.
3 Und die Halle vor dem Hauptraum des Hauses mass zwanzig Ellen, von der Stirnseite des Hauses aus gesehen, und ihre Tiefe, vom Haus aus gesehen, betrug zehn Ellen.
4 Und er machte vergitterte Fenster mit Rahmen für das Haus.
5 Und an die Mauer des Hauses baute er ringsum einen Anbau, ringsum an die Mauern des Hauses beim Hauptraum und beim hinteren Raum, ringsum machte er Seitenbauten.
6 Der untere Anbau hatte eine Breite von fünf Ellen, der mittlere hatte eine Breite von sechs Ellen, und der dritte hatte eine Breite von sieben Ellen; und damit man an den Mauern des Hauses keine Eingriffe vornehmen musste, hatte er an der Aussenseite des Hauses ringsum Absätze angebracht.
7 Und als das Haus gebaut wurde, wurde mit unbehauenen Steinen aus dem Bruch gebaut, und keine Hämmer und kein Meissel, kein Werkzeug aus Eisen war im Haus zu hören, als es gebaut wurde.
8 Der Eingang zum unteren Anbau befand sich auf der rechten Seite des Hauses, und auf Wendeltreppen konnte man zum mittleren und vom mittleren zum dritten hinaufsteigen.2
9 Und so baute er das Haus und vollendete es. Und er deckte das Haus mit Balken und Brettern, mit Zedernholz.
10 Und an das ganze Haus baute er den Anbau; fünf Ellen war dessen Höhe, und durch Balken aus Zedernholz verband er ihn mit dem Haus.
11 Und das Wort des HERRN erging an Salomo:
12 Was dieses Haus betrifft, das du baust: Wenn du dich in meinen Ordnungen bewegst und nach meinen Satzungen handelst und alle meine Gebote hältst und danach lebst, werde ich an dir mein Wort erfüllen, das ich zu David, deinem Vater, gesprochen habe,
13 und ich werde Wohnung nehmen inmitten der Israeliten, und ich werde mein Volk Israel nicht verlassen.
14 Und so baute Salomo das Haus und vollendete es.
15 Und im Inneren des Hauses verkleidete er die Mauern mit Brettern aus Zedernholz; vom Boden des Hauses bis an das Mauerwerk, das die Decke trug, vertäfelte er das Haus innen, und den Boden des Hauses belegte er mit Brettern aus Wacholderholz.
16 Und mit Brettern aus Zedernholz baute er einen Abschnitt von zwanzig Ellen aus, von der Hinterseite des Hauses her, vom Boden des Hauses bis an das Mauerwerk, und diesen baute er für das Haus in dessen Inneren zu einem hinteren Raum aus, zum Allerheiligsten.
17 Und das Haus, der Hauptraum in seiner Erstreckung nach vorne, war vierzig Ellen lang.
18 Und das Zedernholz für das Innere des Hauses war mit kürbisförmigen und blütenkelchförmigen Schnitzereien versehen; alles war aus Zedernholz, kein Stein war zu sehen.
19 Und im Inneren des Hauses errichtete er einen hinteren Raum, um die Lade des Bundes des HERRN dort hineinzustellen.
20 Und der hintere Raum3 hatte eine Länge von zwanzig Ellen, eine Breite von zwanzig Ellen, und auch seine Höhe betrug zwanzig Ellen, und er überzog ihn mit Feingold. Auch den Zedernholzaltar überzog er.
21 Und im Inneren kleidete Salomo das Haus mit Feingold aus, und vor dem hinteren Raum spannte er Ketten aus Gold4, und alles überzog er mit Gold.
22 Das ganze Haus kleidete er mit Gold aus, das ganze Haus, bis in den letzten Winkel, und auch den ganzen Altar, der im hinteren Raum stand, überzog er mit Gold.
23 Und für den hinteren Raum machte er zwei Kerubim aus Ölbaumholz, ihre Höhe betrug zehn Ellen.
24 Und fünf Ellen mass der eine Flügel des Kerubs und fünf Ellen der andere Flügel des Kerubs; zehn Ellen waren es vom einen Ende seiner Flügel bis zum anderen Ende seiner Flügel.
25 Und zehn Ellen mass auch der zweite Kerub; beide Kerubim hatten dasselbe Mass und dieselbe Gestalt.
26 Die Höhe des einen Kerubs war zehn Ellen, und ebenso gross war der andere Kerub.
27 Und er stellte die Kerubim ins Innere des Hauses, und die Kerubim breiteten ihre Flügel aus, und der Flügel des einen berührte die eine Wand, während der Flügel des zweiten Kerubs die andere Wand berührte, in der Mitte des Hauses aber berührten sich ihre Flügel, ein Flügel den anderen Flügel.
28 Und er überzog die Kerubim mit Gold.
29 Und alle Wände des Hauses versah er rundum mit Schnitzereien, mit geschnitzten Verzierungen, Kerubim, Palmen und Blütenkelchen, im Inneren und auch aussen.
30 Und auch den Boden des Hauses überzog er mit Gold, im Inneren und auch aussen.
31 Und für den Eingang in den hinteren Raum fertigte er Türen aus Ölbaumholz an; die Torpfeiler, die Türpfosten, fünfeckig.
32 Und die beiden Türflügel waren aus Ölbaumholz, und er versah sie mit Schnitzereien, Kerubim und Palmen und Blütenkelchen, und er überzog sie mit Gold; das Gold aber liess er über die Kerubim und auf die Palmen hämmern.
33 Und ebenso machte er für den Eingang des Hauptraums Türpfosten aus Ölbaumholz, viereckig,
34 und zwei Türen aus Wacholderholz; die beiden Flügel der einen Tür waren drehbar, und auch die beiden Flügel der zweiten Tür waren drehbar.5
35 Und in diese schnitzte er Kerubim, Palmen und Blütenkelche und überzog sie mit Gold, das der Form des Eingeritzten angepasst war.
36 Und den inneren Vorhof baute er aus drei Lagen Quadersteinen und aus einer Lage Zedernholzbalken.
37 Im vierten Jahr war das Fundament für das Haus des HERRN gelegt, im Monat Siw,
38 und im elften Jahr, im Monat Bul - das war der achte Monat - war das Haus vollendet in allen seinen Teilen und in allem, was dazu gehörte. Und so hat er sieben Jahre lang daran gebaut.
1 In den Kapiteln 6 und 7, der Erzählung von Tempel- und Palastbau, ist die Bedeutung mancher hebräischer Wörter aus dem Bereich der Architektur unsicher.
2 Die Übersetzung "zum unteren Anbau" beruht auf den antiken Übersetzungen; der Massoretische Text lautet übersetzt: "zum mittleren Anbau". Möglicherweise ist das mit "auf Wendeltreppen" wiedergegebene hebräische Wort als "durch Bodenluken" zu übersetzen.
3 Die Übersetzung "Und der hintere Raum ..." beruht auf einer Korrektur des Massoretischen Texts; dieser lautet übersetzt: "Und vor dem hinteren Raum ..."
4 Möglich ist auch die Übersetzung: "..., und vor dem hinteren Raum brachte er Platten aus Gold an, ..."
5 Der Massoretische Text lautet übersetzt: "...; die beiden Bretter der einen Tür waren drehbar, und die beiden Vorhänge der zweiten Tür ..." Die Übersetzung 'Flügel' statt 'Vorhänge' beruht auf den antiken Übersetzungen.
© 2018 ERF Medien