Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Psalm 119

1 Glücklich sind die Menschen, die ihr Leben aufrichtig leben, die das Gesetz des Herrn befolgen.
2 Glücklich sind die, die sich an seine Weisungen halten und ihn von ganzem Herzen suchen.
3 Sie tun nichts Böses, sondern gehen auf den Wegen Gottes.
4 Du hast uns befohlen, deine Gebote mit Freude zu halten.
5 Ich möchte mein Leben stets nach deinen Ordnungen ausrichten.
6 Ich brauche mich nicht zu schämen, wenn ich alle deine Gebote beachte.
7 Wenn ich mir deine gerechten Gesetze tief einpräge, will ich dir von ganzem Herzen danken!
8 Ich will mich an deine Ordnungen halten. Verlass mich bitte nicht!
9 Wie kann ein junger Mensch in seinem Leben rein von Schuld bleiben? Indem er sich an dein Wort hält und es befolgt.
10 Ich habe dich von ganzem Herzen gesucht, nun lass mich nicht von deinen Geboten abirren.
11 Ich habe dein Wort in meinem Herzen bewahrt, damit ich nicht gegen dich sündige.
12 Ich will dich loben, Herr, lehre mich deine Ordnungen.
13 Alle deine Gesetze, die du uns gegeben hast, sage ich laut auf.
14 Ich habe mich über deine Weisungen mehr als über großen Reichtum gefreut.
15 Ich will über deine Gebote nachdenken und mich an deine Wege halten.
16 Ich will mich an deinen Ordnungen freuen und dein Wort nicht vergessen.
17 Sei gut zu deinem Diener, damit ich lebe und deinem Wort gehorche.
18 Öffne mir die Augen, damit ich die herrlichen Wahrheiten in deinem Gesetz erkenne.
19 Ich bin nur ein Fremder hier auf der Erde. Verbirg deine Gebote nicht vor mir!
20 Die ganze Zeit sehne ich mich von ganzem Herzen nach deinen Gesetzen.
21 Du bestrafst die Selbstgerechten, die von deinen Geboten abirren.
22 Lass nicht zu, dass sie mich verhöhnen und beleidigen, denn ich halte mich an deine Weisungen.
23 Selbst Fürsten sitzen da und sprechen gegen mich, doch dein Diener denkt nach über deine Ordnungen.
24 Ich habe Freude an deinen Weisungen, denn sie sind mir gute Ratgeber.
25 Ich bin entmutigt und verzweifelt, erneuere mich durch dein Wort.
26 Ich habe dir meine Pläne erzählt, und du hast geantwortet. Nun lehre mich deine Ordnungen.
27 Hilf mir, die Bedeutung deiner Gebote zu begreifen, und ich will über deine wunderbaren Werke nachdenken.
28 Vor Kummer weine ich; ermutige mich durch dein Wort.
29 Bewahre mich davor, zu lügen und zu betrügen, und lehre mich in deiner Güte dein Gesetz.
30 Ich habe mich entschlossen, treu zu sein, ich habe mich entschieden, nach deinen Gesetzen zu leben.
31 Ich halte fest an deinen Weisungen. Herr, lass mich nicht zum Spott werden!
32 Wenn du mir hilfst, werde ich deine Gebote befolgen.
33 Lehre mich, Herr, nach deinen Ordnungen zu leben.
34 Schenk mir Einsicht, und ich will deinem Gesetz gehorchen, ich will es von ganzem Herzen halten.
35 Hilf mir nach deinen Geboten zu leben, denn das erfüllt mich mit Freude.
36 Lass mich deine Weisungen lieben und mach mich frei von Habgier!
37 Wende meine Augen von nutzlosen Dingen ab, lass mich durch dein Wort1 leben.
38 Erfülle deinem Diener deine Zusage, die denen gilt, die dir gehorchen.
39 Lass nicht zu, dass man mich verlacht, denn deine Gesetze sind gut.
40 Ich sehne mich danach, deinen Geboten zu gehorchen! Erneuere mein Leben durch deine Güte.
41 Herr, sei mir gnädig und rette mich, wie du es mir versprochen hast.
42 Dann kann ich dem antworten, der mich verspottet, denn ich vertraue auf dein Wort.
43 Entziehe mir nicht das Wort deiner Wahrheit, denn deine Gesetze sind meine einzige Hoffnung.
44 Ich will niemals aufhören, deinem Gesetz zu gehorchen.
45 Ich habe viel freien Raum zu leben, wenn ich mein Leben nach deinen Geboten ausrichte.
46 Vor Königen will ich deine Weisungen bezeugen und mich nicht schämen.
47 Wie freue ich mich an deinen Geboten, die ich so sehr liebe!
48 Ich verehre und liebe deine Gebote, ich denke über deine Ordnungen nach.
49 Denke an dein Versprechen, das du mir gegeben hast, denn es ist meine einzige Hoffnung.
50 Dein Versprechen schenkt mir neuen Lebensmut, es tröstet mich in allem Kummer.
51 Die hochmütigen Menschen verachten mich, doch ich weiche nicht ab von deinem Gesetz.
52 Herr, wenn ich über deine Gesetze nachdenke, die seit ewigen Zeiten gelten, werde ich getröstet.
53 Ich bin zornig über die Gottlosen, die dein Gesetz ablehnen.
54 Deine Ordnungen waren die Lieder meines Lebens in den vielen Jahren meiner Pilgerschaft.
55 Nachts denke ich über dich nach, Herr, damit ich dein Gesetz halte.
56 Das ist das Glück meines Lebens: deine Gebote zu halten.
57 Herr, du bist mein! Ich verspreche, deinem Wort zu gehorchen!
58 Von ganzem Herzen suche ich deine Güte. Sei mir gnädig, wie du es versprochen hast.
59 Ich habe über mein Leben nachgedacht und kehrte wieder um zu deinen Weisungen.
60 Ich will sogleich und ohne zu zögern deinen Geboten folgen.
61 Gottlose Menschen wollen mich zur Sünde verführen, doch ich bin fest in deinem Gesetz verwurzelt.
62 Um Mitternacht stehe ich auf, um dir für deine gerechten Gesetze zu danken.
63 Jeder, der dich achtet und ehrt, ist mein Freund - jeder, der deinen Geboten gehorcht.
64 Herr, die Erde ist erfüllt von deiner Gnade; lehre mich deine Ordnungen.
65 Du hast viel Gutes für mich getan, Herr, wie du es mir versprochen hast.
66 Klugheit und Erkenntnis schenke mir, denn ich vertraue deinen Geboten.
67 Immer wieder bin ich falsche Wege gegangen, bis du mich bestraft hast; doch jetzt halte ich mich an dein Wort.
68 Du bist gut und handelst gut; lehre mich deine Ordnungen.
69 Hochmütige Menschen haben Lügen über mich verbreitet, doch ich gehorche deinen Geboten von ganzem Herzen.
70 Ihre Herzen sind hart geworden, ich dagegen freue mich an deinem Gesetz.
71 Es war gut für mich, dass ich leiden musste, damit ich lernte, deine Ordnungen zu beachten.
72 Dein Gesetz ist mir wertvoller als Tausende Gold- und Silberstücke!
73 Du hast mich gemacht und mich geschaffen. Nun schenke mir auch Einsicht, deine Gebote zu befolgen.
74 Alle, die dich fürchten, werden mich sehen und sich freuen, denn ich habe meine Hoffnung auf dein Wort gesetzt.
75 Ich weiß, Herr, dass deine Entscheidungen gerecht sind; aus Güte hast du mich bestraft.
76 Tröste mich durch deine Gnade, wie du es deinem Diener versprochen hast.
77 Umgib mich mit deinem Erbarmen, damit ich wieder leben kann, denn dein Gesetz ist meine Freude.
78 Lass die stolzen Menschen zugrunde gehen, die Lügen über mich verbreitet haben, ich aber will über deine Gebote nachdenken.
79 Versöhne mich mit allen, die dich fürchten und deine Weisungen kennen.
80 Ich möchte mich an deine Ordnungen halten, damit ich nicht zugrunde gehe.
81 Ich warte sehnsuchtsvoll auf deine Rettung, auf dein Wort hoffe ich.
82 Meine Augen sehnen sich danach, dass deine Zusagen wahr werden. Wann wirst du mich trösten?
83 Ich bin ausgetrocknet wie ein Weinschlauch im Rauch, doch ich halte an deinen Ordnungen fest und gehorche ihnen.
84 Wie lange soll ich noch warten? Wann wirst du meine Verfolger bestrafen?
85 Diese selbstgerechten Menschen haben mir eine Grube gegraben, sie, die nicht nach deinem Gesetz leben.
86 Alle deine Gebote sind zuverlässig. Beschütze mich vor denen, die mich grundlos verfolgen.
87 Fast hätten sie mich auf Erden getötet, doch ich habe deine Gebote nicht aufgegeben.
88 Erhalte mein Leben und sei mir gnädig, dann kann ich deinen Weisungen weiterhin gehorchen.
89 Für alle Zeit, Herr, hat dein Wort im Himmel Bestand.
90 Deine Treue gilt allen Menschen, sie bleibt so lange bestehen wie die Erde, die du geschaffen hast.
91 Deine Ordnungen gelten auch heute noch, denn am Ende muss alles dir dienen.
92 Ohne die Freude an deinem Gesetz wäre ich verzweifelt in meinem Elend.
93 Ich will deine Gebote niemals vergessen, denn durch sie hast du mir neu Glück und Gesundheit geschenkt.
94 Ich bin dein, rette mich! Denn ich richte mein Leben nach deinen Geboten aus.
95 Obwohl die Bösen mir auflauerten, um mich zu töten, halte ich mich an deine Weisungen.
96 Ich habe gesehen, dass selbst das Vollkommene vergeht, doch deine Gebote gelten für immer.
97 Wie sehr liebe ich dein Gesetz! Den ganzen Tag denke ich darüber nach.
98 Durch deine Gebote bin ich meinen Feinden überlegen, denn sie sind mein ständiger Begleiter.
99 Ich habe größere Erkenntnis als meine Lehrer, denn ich denke unablässig über deine Ratschlüsse nach.
100 Ich bin klüger als die Alten, denn ich habe deine Gebote befolgt.
101 Ich habe mich geweigert, böse Wege zu gehen, damit ich deinem Wort gehorsam bleibe.
102 Ich habe deine Gesetze nicht aufgegeben, denn du warst mir ein guter Lehrer.
103 Wie süß schmecken mir deine Worte, sie sind süßer als Honig.
104 Deine Gebote machen mich einsichtig, deshalb hasse ich alle falschen Wege.
105 Dein Wort ist eine Leuchte für meinen Fuß und ein Licht auf meinem Weg.
106 Ich habe es schon einmal geschworen und will es auch halten: Deinen wunderbaren Gesetzen will ich gehorchen.
107 Ich bin sehr verzweifelt, Herr, mach mein Leben wieder heil, wie du es versprochen hast!
108 Herr, nimm meinen Dank an und lehre mich deine Gesetze.
109 Mein Leben ist ständig in Gefahr, doch dein Gesetz vergesse ich nicht.
110 Die Bösen haben mir eine Falle gestellt, doch ich lasse mich nicht von deinen Geboten abbringen.
111 Deine Weisungen sind mein Schatz, sie erfüllen mein Herz mit Freude.
112 Ich bin entschlossen, mich an deine Ordnungen zu halten bis ans Ende meines Lebens.
113 Ich hasse die, die an dir zweifeln, denn ich liebe dein Gesetz.
114 Du bist meine Zuflucht und mein Schutz, dein Wort ist meine einzige Hoffnung.
115 Verschwindet aus meinem Leben, ihr gottlosen Menschen, denn ich will den Geboten meines Gottes gehorchen.
116 Gib mir Halt, wie du es versprochen hast, damit ich lebe! Lass nicht zu, dass meine Hoffnung vergeblich ist.
117 Erhalte mich, dann werde ich gerettet, und ich will deine Ordnungen immer in meinem Herzen bewegen.
118 Du lehnst alle ab, die sich von deinen Ordnungen abwenden, denn sie halten sich nur selbst zum Narren2.
119 Die Bösen auf Erden sind wie Abfall, den du wegwirfst, deshalb liebe ich deine Weisungen!
120 Ich zittere vor Furcht vor dir und vor deinem Urteil fürchte ich mich.
121 Liefere mich nicht meinen Gegnern aus, denn ich tat nur, was recht und gerecht ist.
122 Tritt für deinen Diener ein und schenk ihm deinen Segen, damit die selbstgerechten Menschen mich nicht unterdrücken.
123 Meine Augen sehnen sich danach, dein Heil zu sehen und das Wort deiner Gerechtigkeit.
124 Dir diene ich, deshalb sei mir gnädig und lehre mich, deine Ordnungen zu verstehen.
125 Gib mir Weisheit, damit ich deine Weisungen begreife.
126 Herr, es wird Zeit, dass du eingreifst, denn sie haben dein Gesetz gebrochen.
127 Ich liebe deine Gebote von ganzem Herzen, sie sind mir wertvoller als das kostbarste Gold.
128 Jedes deiner Gebote ist wirklich gerecht, deshalb hasse ich alle Falschheit.
129 Deine Weisungen sind wunderbar, deshalb halte ich sie!
130 Wenn deine Worte gelehrt werden, schenken sie Erleuchtung.
131 Ich öffne erwartungsvoll meinen Mund, denn ich sehne mich nach deinen Geboten.
132 Wende dich zu mir und sei mir gnädig, wie du zu denen bist, die deinen Namen lieben.
133 Leite meine Schritte sicher durch dein Wort. Lass nicht zu, dass ich vom Bösen überwältigt werde.
134 Rette mich vor den bösen Menschen, die mich unterdrücken, dann will ich deinen Geboten gehorchen.
135 Blicke mich voll Liebe an und lehre mich alle deine Gebote.
136 Tränen strömen aus meinen Augen, weil die Menschen deinem Gesetz nicht gehorchen.
137 Herr, du bist gerecht, und deine Urteile sind richtig.
138 Deine Weisungen sind vollkommen; sie bezeugen deine große Treue.
139 Ich bin außer mir vor Zorn, denn meine Feinde haben deine Worte missachtet.
140 Deine Zusagen sind wahr, deshalb liebe ich sie so sehr.
141 Ich bin gering und verachtet, doch ich vergesse deine Gebote nicht.
142 Deine Gerechtigkeit bleibt für alle Zeit bestehen, und dein Gesetz ist vollkommen wahr.
143 Wenn Angst und Sorgen mich treffen, dann habe ich doch Freude an deinen Geboten.
144 Deine Weisungen sind immer gerecht; hilf mir, sie zu verstehen, damit ich leben kann.
145 Ich bete von ganzem Herzen: Erhöre mich, Herr! Ich will mich an deine Ordnungen halten.
146 Ich rufe zu dir: Rette mich, ich will deinen Weisungen gehorchen.
147 Früh am Morgen stehe ich auf und rufe zu dir um Hilfe, denn ich setze meine Hoffnung auf dein Wort.
148 Nachts liege ich wach und denke über dein Wort nach.
149 Höre mein Flehen, Herr, und sei mir gnädig, rette mein Leben durch deine gerechten Gebote.
150 Gesetzlose Menschen verfolgen mich; sie führen ein Leben fern von deinem Gesetz.
151 Doch du, Herr, bist nahe, und alle deine Gebote sind wahr.
152 Ich habe von Anfang an gewusst, dass deine Weisungen für alle Zeiten gelten.
153 Sieh meine Not an und rette mich, denn ich habe dein Gesetz nicht vergessen.
154 Tritt für mich ein und stell dich auf meine Seite! Beschütze mein Leben, wie du es versprochen hast.
155 Die Gottlosen dürfen nicht auf Rettung hoffen, denn sie halten sich nicht an deine Ordnungen.
156 Herr, wie groß ist deine Barmherzigkeit; erneuere mein Leben durch deine gerechten Gebote.
157 Viele verfolgen und bedrängen mich, doch ich bin nicht von deinen Weisungen abgewichen.
158 Ich hasse diese Verräter, weil sie dein Wort nicht halten.
159 Ich liebe deine Gebote, Herr. Erbarme dich und erneuere mein Leben.
160 Alle deine Worte sind wahr, alle deine gerechten Gesetze haben ewig Bestand.
161 Mächtige Fürsten verfolgen mich ohne Grund, doch mein Herz zittert nur vor deinem Wort.
162 Ich freue mich über dein Wort wie jemand, der einen großen Schatz findet.
163 Lüge hasse und verabscheue ich, aber dein Gesetz liebe ich.
164 Ich will dich sieben Mal am Tag preisen, weil alle deine Gesetze gerecht sind.
165 Die dein Gesetz lieben, haben großen Frieden, sie werden nicht zu Fall kommen.
166 Ich hoffe auf deine Rettung, Herr, denn deine Gebote habe ich erfüllt.
167 Ich habe nach deinen Weisungen gehandelt, und ich liebe sie sehr.
168 Ja, ich gehorche deinen Geboten und Weisungen, weil du alles weißt, was ich tue.
169 Höre mein Flehen, Herr; lass es mich begreifen, wie du es mir versprochen hast.
170 Erhöre mein Gebet und rette mich, wie du es mir versprochen hast.
171 Meine Lippen sollen dich loben, denn du lehrst mich deine Ordnungen.
172 Von deinem Wort will ich singen, denn alle deine Gebote sind gerecht.
173 Steh mir hilfreich zur Seite, denn ich habe mich entschieden, deine Gebote zu halten.
174 Herr, nach deiner Rettung sehne ich mich, dein Gesetz ist meine Freude.
175 Erhalte mich am Leben, damit ich dich preisen kann; und deine Gesetze sollen mir dabei helfen.
176 Ich habe mich verirrt wie ein verlorenes Schaf; suche und finde mich, denn ich habe deine Gebote nicht vergessen.
1 119,37 In manchen Handschriften heißt es auf deinen Wegen.
2 119,118 Hebr. denn Lüge ist ihr Trug.
© 2017 ERF Medien