Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Verteilung des Landes

1 Das ist eine Liste der Stämme: Das Gebiet von Dan liegt im äußersten Norden. Seine Grenze folgt der Straße nach Hetlon und weiter nach Hamat und Hazar-Enan, wobei Damaskus nördlich davon liegt, seitlich von Hamat. Dans Gebiet erstreckt sich von Osten bis nach Westen.
2 Das Gebiet von Asser grenzt an das Gebiet von Dan und erstreckt sich ebenfalls von Osten nach Westen.
3 Auch das Gebiet von Naftali - am Gebiet von Asser gelegen - verläuft von Osten nach Westen.
4 Entlang des Gebiets von Naftali folgt Manasse, dessen Gebiet sich ebenfalls von Osten nach Westen erstreckt.
5 Entlang des Gebiets von Manasse liegt Ephraim, von Osten nach Westen.
6 Entlang des Gebiets von Ephraim folgt Ruben von Osten nach Westen.
7 Und entlang des Gebiets von Ruben liegt Juda, von Osten nach Westen.
8 Entlang des Gebiets von Juda von Osten nach Westen liegt das Land, das ihr abgeben sollt. Es soll 25.000 Ellen1 breit und so lang wie eines der Stammesgebiete von Osten nach Westen sein; in seiner Mitte soll der Tempel stehen.
9 Das Gebiet, das zu Ehren des Herrn abgesondert wird, soll 25.000 Ellen lang und 10.000 Ellen breit sein2.
10 Für die Priester wird ein an der Nordseite und Südseite 25.000 Ellen langer und an der Westseite und Ostseite 10.000 Ellen breiter Streifen von der Abgabe für das Heiligtum bestimmt, in dessen Mittelpunkt der Tempel des Herrn stehen soll.
11 Dieser Bezirk ist den geweihten Priestern, den Nachkommen Zadoks, vorbehalten, die treu ihren Dienst verrichtet haben und nicht wie das Volk der Israeliten und die Leviten von mir abgefallen sind.
12 Er soll ihr Anteil sein, wenn das Land verteilt wird, ein hochheiliges Stück Land neben dem Bezirk der Leviten.
13 Die Leviten sollen wie die Priester ein 25.000 Ellen langes und 10.000 Ellen breites3 Gebiet bekommen. Insgesamt soll es 25.000 Ellen lang und 10.000 Ellen breit sein4.
14 Kein Stück von diesem Land darf jemals verkauft oder eingetauscht werden, und dieser beste Teil des Landes darf auch nicht an andere übergehen, denn es ist dem Herrn heilig.
15 Doch die 5.000 Ellen5, die entlang der 25.000 Ellen in der Breite übrig bleiben, sollen nicht heilig sein, sondern der Stadt als Wohngebiet und Weideland gehören, und die Stadt soll mitten darin liegen.
16 Das sind ihre Maße: Die Nordseite 4.500 Ellen6, ebenso die Süd-, die Ost- und die Westseite.
17 An der Nordseite der Stadt sind 250 Ellen7 Weideland, ebenso an der Süd-, der Ost- und der Westseite.
18 Und das übrige Gebiet entlang der Abgabe für das Heiligtum - 10.000 Ellen nach Osten und 10.000 Ellen8 nach Westen, entlang der Abgabe für das Heiligtum - soll mit seinem Ertrag die Menschen ernähren, die in der Stadt arbeiten.
19 Die Menschen, die in der Stadt arbeiten, sollen es bestellen, und sie sollen aus allen Stämmen von Israel sein.
20 Das ganze abzugebende Gebiet umfasst 25.000 Ellen im Quadrat9. Ein Viereck soll die heilige Abgabe und das Eigentum der Stadt sein.
21 Das restliche Gebiet soll dem Fürsten gehören: das Gebiet auf beiden Seiten der heiligen Abgabe und des Gebietes der Stadt an der Längsseite der 25.000 Ellen bis zur Ostgrenze und entlang der 25.000 Ellen10 bis zur Westgrenze, so weit die Anteile der Stämme reichen. Das ist der Anteil des Fürsten. Und das heilige Gebiet mit dem Tempel soll mitten darin liegen.
22 Damit soll der Anteil des Fürsten alles Land umfassen, das zwischen den Gebieten von Juda und Benjamin liegt, ausgenommen die Gebiete der Leviten und der Stadt, die mitten im Land des Fürsten liegen.
23 Danach kommen die anderen Stämme: Das Gebiet Benjamins erstreckt sich von Osten nach Westen.
24 Neben dem Gebiet von Benjamin liegt das Gebiet von Simeon, das sich ebenfalls von Osten nach Westen erstreckt.
25 Neben dem Gebiet von Simeon liegt das Gebiet von Issachar von Osten nach Westen.
26 An der Grenze von Issachar folgt das Gebiet von Sebulon, ebenfalls von Osten nach Westen verlaufend.
27 Das Gebiet von Gad grenzt an das Gebiet von Sebulon und erstreckt sich von Osten nach Westen.
28 Neben dem Gebiet von Gad verläuft im Süden die Grenze von Tamar bis an die Wasser von Meribat-Kadesch11 und folgt dann dem Bach von Ägypten bis ans Mittelmeer12.
29 Dies sind die Gebiete, die ihr unter den Stämmen von Israel als Erbbesitz verlosen sollt, spricht Gott, der Herr.

Die Stadttore

30 Die Stadt soll folgende Ausgänge haben: In der Nordmauer, die 4.500 Ellen lang13 ist,
31 liegen drei Tore, jedes nach einem Stamm Israels benannt: das erste nach Ruben, das zweite nach Juda und das dritte nach Levi.
32 Die drei Tore in der Ostmauer, die 4.500 Ellen lang14 ist, sollen nach Josef, Benjamin und Dan benannt werden.
33 Die drei Tore in der 4.500 Ellen langen15 Südmauer sollen nach Simeon, Issachar und Sebulon benannt werden.
34 Und die drei Tore in der Westmauer, die 4.500 Ellen lang16 ist, sollen nach Gad, Asser und Naftali benannt werden.
35 Der gesamte Umfang der Stadt soll 18.000 Ellen17 betragen. Und von diesem Tag an soll der Name der Stadt sein: Hier ist der Herr18
1 48,8 Die Maßangaben im vorliegenden Kap. orientieren sich an der hebr. langen Elle, die ca. 50 cm entspricht. 25.000 Ellen sind demnach ca. 12,5 km.
2 48,9 Das entspricht einer Länge von ca. 12,5 km u. einer Breite von ca. 5 km.
3 48,13a S. die Anm. zu V. 9.
4 48,13b In einer griech. Version steht 25.000 Ellen lang und 20.000 Ellen breit. Das wären dann ca. 12,5 km Länge u. ca. 10 km Breite.
5 48,15 Das entspricht ca. 2,5 km.
6 48,16 Das entspricht ca. 2,3 km.
7 48,17 Das entspricht ca. 125 m.
8 48,18 Das entspricht jeweils ca. 5 km.
9 48,20 Das entspricht ca. 156 km².
10 48,21 Das entspricht jeweils ca. 12,5 km.
11 48,28a Das bedeutet Haderwasser.
12 48,28b S. die Anm. zu 47,15.
13 48,30 Das entspricht ca. 2,3 km.
14 48,32 S. die Anm. zu V. 30.
15 48,33 S. die Anm. zu V. 30.
16 48,34 S. die Anm. zu V. 30.
17 48,35a Das entspricht ca. 9 km.
18 48,35b Hebr. Jahwe Schamma.
© 2017 ERF Medien