Schließen
BibleServer ist ein auf Spenden basiertes Projekt von ERF Medien. Bereits mit 25 € unterstützen Sie den Fortbestand dieser Website.
Jetzt spenden
Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

1 Das sind die Worte von Amos, einem Schafzüchter aus Tekoa1. Er sah Visionen über Israel, zwei Jahre vor dem Erdbeben, zur Zeit als Usija König von Juda und Jerobeam2, der Sohn des Joasch, König von Israel war.
2 Amos sagte: »Der Herr wird von Zion her brüllen und seine Stimme von Jerusalem her ertönen lassen! Dann werden die Weiden der Hirten verdorren3 und der Gipfel des Karmel vertrocknen.«

Gottes Gericht über Israels Nachbarn

3 So spricht der Herr: »Weil Damaskus wiederholt schwerste Verbrechen begangen hat, werde ich nicht länger darüber hinwegsehen. Denn sie haben Gilead mit eisernen Dreschwalzen gedroschen.
4 Deshalb werde ich Feuer in König Hasaëls Palast legen, es soll die Festungen von König Ben-Hadad verzehren.
5 Ich werde die verriegelten Tore von Damaskus aufbrechen, die Bewohner von Tal-Awen4 und die Herrscher von Bet-Eden ausrotten. Das Volk von Aram wird nach Kir ins Exil gehen.« Der Herr hat gesprochen!
6 So spricht der Herr: »Weil Gaza wiederholt schwerste Verbrechen begangen hat, werde ich nicht länger darüber hinwegsehen. Denn sie haben mein Volk ins Exil geschickt und ganze Dörfer als Sklaven nach Edom verkauft.
7 Deshalb werde ich die Mauern von Gaza in Flammen aufgehen und seine Festungen abbrennen lassen.
8 Ich werde die Einwohner von Aschdod ausrotten und den König von Aschkelon vernichten. Dann werde ich meine Hand gegen Ekron wenden und der Rest der Philister wird umkommen.« Gott, der Herr, hat gesprochen!
9 So spricht der Herr: »Weil Tyrus wiederholt schwerste Verbrechen begangen hat, werde ich nicht länger darüber hinwegsehen. Denn sie haben ihren Bruderbund mit Israel vergessen und ganze Dörfer als Sklaven an Edom verkauft.
10 Deshalb werde ich die Mauern von Tyrus in Flammen aufgehen und seine Festungen abbrennen lassen.«
11 So spricht der Herr: »Weil Edom wiederholt schwerste Verbrechen begangen hat, werde ich nicht länger darüber hinwegsehen. Denn sie haben ihre Brüder, die Israeliten, mit dem Schwert verfolgt. Sie haben ihnen gegenüber keine Gnade walten lassen, sondern waren unerbittlich in ihrem Zorn und haben an ihrer Wut festgehalten.
12 Deshalb werde ich Teman in Flammen aufgehen und die Festungen von Bozra abbrennen lassen.«
13 So spricht der Herr: »Weil die Einwohner von Ammon wiederholt schwerste Verbrechen begangen haben, werde ich nicht länger darüber hinwegsehen. Denn sie haben die Schwangeren in Gilead mit ihren Schwertern aufgeschlitzt, um ihre eigenen Grenzen zu erweitern.
14 Deshalb werde ich die Mauern von Rabba in Flammen aufgehen und seine Festungen abbrennen lassen. Großer Schlachtlärm wird an diesem Tag ertönen und ein gewaltiges Brausen wird am Tag des Sturms zu hören sein.
15 Und ihr König und seine Obersten werden gemeinsam ins Exil gehen.« Der Herr hat gesprochen!
1 1,1a Tekoa lag im Teilstaat Juda.
2 1,1b Gemeint ist Jerobeam II.
3 1,2 Hebr. trauern.
4 1,5 Awen bedeutet »Bosheit«.
© 2018 ERF Medien