Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Reine und unreine Tiere

1 Dann sprach der Herr zu Mose und Aaron:
2 »Gebt den Israeliten folgende Anweisungen: `Von allen Landtieren dürft ihr diejenigen essen,
3 die vollständig gespaltene Hufe oder Pfoten haben und wiederkäuen.
4 Die folgenden hier genannten1 Wiederkäuer und Tiere, die gespaltene Hufe oder Pfoten haben, dürft ihr nicht essen: Das Kamel, denn es käut zwar wieder, hat aber keine gespaltenen Hufe. Es ist unrein für euch.
5 Den Klippdachs2, denn er käut zwar wieder, hat aber keine gespaltenen Pfoten. Er ist unrein für euch.
6 Den Hasen, denn er käut zwar wieder, hat aber keine gespaltenen Pfoten. Auch er ist unrein für euch.
7 Das Schwein, denn es hat zwar vollständig gespaltene Hufe, käut aber nicht wieder. Es ist unrein für euch.
8 Das Fleisch dieser Tiere dürft ihr nicht essen und ihre Kadaver dürft ihr nicht berühren. Sie sind unrein für euch.
9 Von den Tieren, die im Wasser leben, dürft ihr alle essen, die sowohl Flossen als auch Schuppen haben.
10 Aber alle großen und kleinen Tiere3, die im Meer und in den Flüssen leben, aber keine Flossen oder keine Schuppen haben, sollt ihr verabscheuen.
11 Ihr sollt sie verabscheuen und dürft das Fleisch dieser Tiere nicht essen. Selbst ihre Kadaver sollen euch zuwider sein.
12 Alle Lebewesen im Wasser, die nicht sowohl Flossen als auch Schuppen haben, sollt ihr verabscheuen.
13 Folgende Vögel dürft ihr nicht essen, sondern ihr sollt sie verabscheuen, weil sie ein Gräuel sind: den Adler, den Geier, den Seeadler,
14 den Bussard, alle Falkenarten,
15 alle Rabenarten,
16 den Strauß, die Nachteule, die Seemöwe, alle Habichtarten,
17 das Käuzchen, den Kormoran, den Uhu,
18 die Schleiereule, den Pelikan, den Aasgeier,
19 den Storch, alle Reiherarten, den Wiedehopf und die Fledermaus.
20-21 Von den geflügelten Insekten, die auf dem Boden krabbeln, dürft ihr lediglich diejenigen essen, die mit ihren Hinterbeinen springen. Alle anderen dieser Insekten sollen euch zuwider sein.
22 Alle Arten von Heuschrecken, Grillen, Wanderheuschrecken und Grashüpfern dürft ihr essen.
23 Alle anderen Insekten jedoch sollt ihr verabscheuen.
24 Folgende Tiere machen euch unrein; wer ihren Kadaver berührt, ist bis zum Abend unrein.
25 Jeder, der den Kadaver eines solchen unreinen Tieres fortträgt, muss seine Kleider waschen und ist bis zum Abend unrein:
26 Jedes Tier, das zwar gespaltene, aber nicht vollständig gespaltene Hufe hat oder nicht wiederkäut, soll in euren Augen unrein sein. Wer den Kadaver eines solchen Tieres berührt, ist bis zum Abend unrein.
27 Alle Tiere, die auf vier Pfoten gehen, sind für euch unrein. Wer den Kadaver eines solchen Tieres berührt, ist bis zum Abend unrein,
28 und wer seinen Kadaver fortträgt, muss seine Kleider waschen und bleibt bis zum Abend unrein. Diese Tiere sind für euch unrein.
29-30 Von den kleinen Tieren, die über den Boden huschen oder krabbeln, sind folgende für euch unrein: der Maulwurf, die Maus, der Gecko, die Schleiche, alle Eidechsenarten und das Chamäleon.
31 Alle diese kleinen Tiere sind für euch unrein. Jeder, der den Kadaver eines solchen Tieres berührt, ist bis zum Abend unrein.
32 Jeder Gegenstand, auf den ein gerade verendetes Tier fällt, ist unrein. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Gegenstand aus Holz, Stoff, Leder oder Sackleinen ist. Er muss in Wasser gelegt werden und ist bis zum Abend unrein. Danach ist er wieder rein.
33 Wenn ein solcher Kadaver in ein Tongefäß fällt, wird das Gefäß samt seinem Inhalt unrein und es muss zerschlagen werden.
34 Jede Speise wird unrein, wenn sie mit dem Wasser in Berührung kommt, mit dem ein unreiner Gegenstand gewaschen wurde. Und jedes Getränk, das aus einem unreinen Gefäß getrunken wird, ist ebenfalls unrein.
35 Jeder Gegenstand, auf den der Kadaver eines solchen Tieres fällt, ist unrein. Wenn es sich um einen Backofen oder um einen kleinen Herd handelt, muss er eingerissen werden, denn er ist unrein geworden und soll für euch unrein sein.
36 Wenn der Kadaver eines solchen Tieres jedoch in eine Quelle oder eine Zisterne fällt, bleibt das Wasser rein. Wer aber den Kadaver berührt, wird unrein.
37 Fällt der Kadaver jedoch auf Getreidesaat, die ausgebracht werden soll, bleibt die Saat rein.
38 Wenn die Saat, auf die der Kadaver fällt, jedoch nass ist, wird die Saat unrein.
39 Wenn ein Tier, dessen Fleisch ihr essen dürft, stirbt und ihr seinen Kadaver berührt, seid ihr bis zum Abend unrein.
40 Wer von dem Fleisch dieses Tieres isst oder seinen Kadaver fortträgt, muss seine Kleider waschen. Danach bleibt er bis zum Abend unrein.
41 Jedes Tier, das auf dem Boden kriecht oder krabbelt, soll von euch verabscheut werden und ihr dürft es nicht essen.
42 Alle Kriechtiere sowie alle Tiere mit vier oder mehr Beinen, die auf dem Boden krabbeln, dürft ihr nicht essen, denn sie sind unrein.
43 Verunreinigt euch auf keinen Fall durch diese Kriechtiere, damit ich euch nicht verabscheue.
44 Denn ich bin der Herr, euer Gott. Heiligt euch und seid heilig, weil ich heilig bin. Und verunreinigt euch nicht durch eines dieser Tiere, die auf dem Boden kriechen.
45 Ich, der Herr, bin es, der euch aus Ägypten geführt hat, um euer Gott zu sein. Ihr sollt heilig sein, weil ich heilig bin.4
46 Dies sind die Anweisungen bezüglich des Viehs, der Vögel sowie aller Lebewesen im Wasser oder auf dem Land.
47 So könnt ihr nun unterscheiden zwischen dem, was rein und was unrein ist, und zwischen dem, was ihr essen und was ihr nicht essen dürft.´«
1 11,4 Manche Tiere, Vögel und Insekten in diesem Kapitel sind nicht eindeutig zu identifizieren.
2 11,5 Ein murmeltierähnlicher Pflanzenfresser, der in kleinen Rudeln zwischen Felsen lebt.
3 11,10 Hebr. von allem Gewimmel im Wasser und von allen lebendigen Wesen im Wasser.
4 11,45 Vgl. 1. Petrus 1,16.
© 2018 ERF Medien