Hilfe

Neues Leben. Die Bibel

Die Männer, die sich David anschlossen

1 Folgende Männer schlossen sich David in Ziklag an, als er sich vor Saul, dem Sohn Kischs, verbarg. Sie gehörten zu den Kriegern, die an seiner Seite kämpften.
2 Alle waren erfahrene Bogenschützen und konnten sowohl mit der rechten als auch mit der linken Hand Steine schleudern und Pfeile abschießen. Vom Stamm Benjamin aus der Sippe Sauls kamen:
3 Ahiëser, ihr Anführer, und Joasch, die Söhne Schemaas aus Gibea; Jesiël und Pelet, die Söhne Asmawets; Beracha und Jehu aus Anatot;
4 Jischmaja aus Gibeon, ein berühmter Krieger und Anführer der »Dreißig«;
5 Jirmeja, Jahasiël, Johanan und Josabad aus Gedera;
6 Elusai, Jerimot, Bealja, Schemarja und Schefatja aus Haruf;
7 Elkana, Jischija, Asarel, Joëser und Joschobam aus der Sippe Korachs;
8 Joëla und Sebadja, die Söhne Jerohams aus Gedor.
9 Auch einige berühmte Krieger aus dem Stamm Gad liefen zu David über, als er sich in einer Bergfestung in der Wüste aufhielt. Sie waren kampferprobte Krieger, mit Schild und Speer bewaffnet, kämpften wie Löwen und waren flink wie Gazellen in den Bergen.
10 Eser war ihr Anführer, Obadja war der Zweite in der Rangordnung, Eliab war der Dritte,
11 Mischmanna war der Vierte, Jirmeja war der Fünfte,
12 Attai war der Sechste, Eliël war der Siebte,
13 Johanan war der Achte, Elsabad war der Neunte,
14 Jirmeja war der Zehnte und Machbannai war der Elfte.
15 Diese Gaditer waren alle Heerführer. Noch der Schwächste von ihnen konnte es mit hundert Kriegern aufnehmen und der Stärkste nahm es sogar mit tausend auf.
16 Sie überquerten den Jordan zu Beginn des Jahres, wenn der Fluss Hochwasser führt, und vertrieben alle Bewohner der Täler westlich und östlich des Ufers.
17 Auch aus den Stämmen Benjamin und Juda kamen einige Männer zu David in die Bergfestung.
18 David ging ihnen entgegen und sagte: »Wenn ihr in Frieden kommt und mir helfen wollt, will ich euch gerne aufnehmen. Wenn ihr aber gekommen seid, um mich an meine Feinde zu verraten, obwohl ich ohne Schuld bin, wird es der Gott unserer Vorfahren sehen und euch dafür strafen.«
19 Da kam der Geist über Amasai, der später Anführer der »Dreißig« wurde, und er sagte: »Wir gehören zu dir, David! Wir stehen auf deiner Seite, Sohn Isais. Friede und Wohlergehen dir und Friede allen, die dich unterstützen, denn dein Gott hilft dir!« Da nahm David sie auf und machte sie zu Anführern seiner Truppen.
20 Auch aus dem Stamm Manasse liefen einige Männer zu David über und schlossen sich ihm an, als er auf der Seite der Philister gegen Saul kämpfen sollte. Doch dazu kam es nicht, denn nachdem sie sich beraten hatten, schickten die Philister David und seine Leute zurück. Sie sagten sich: »Es könnte uns den Kopf kosten, wenn er zu Saul, seinem früheren Herrn, überlaufen würde.«
21 Dies sind die Männer aus dem Stamm Manasse, die zu David überliefen, als er nach Ziklag zurückkehrte: Adnach, Josabad, Jediaël, Michael, Josabad, Elihu und Zilletai. Jeder von ihnen war Anführer über tausend Mann aus dem Stamm Manasse.
22 Sie halfen David bei der Verfolgung von Räuberbanden, denn sie waren alle kampferfahrene Krieger und wurden Anführer in seinem Heer.
23 Jeden Tag stießen weitere Männer zu David, bis er über ein riesiges Heer verfügte, groß wie das Heer Gottes.
24 Im Folgenden sind die Zahlen der Krieger angegeben, die sich David in Hebron anschlossen. Sie wollten ihm zu Sauls Thron verhelfen, wie der Herr es befohlen hatte.
25 Aus dem Stamm Juda waren es 6.800 Mann, für den Kampf gerüstet und bewaffnet mit Schild und Speer.
26 Aus dem Stamm Simeon waren es 7.100 kampfbereite Krieger.
27 Aus dem Stamm Levi waren es 4.600 Mann,
28 dazu noch Jojada, das Oberhaupt der Sippe Aarons, mit 3.700 Mann,
29 und Zadok, ein junger Krieger, mit 22 Angehörigen seiner Sippe, die alle Anführer waren.
30 Aus dem Stamm Benjamin, den Stammesbrüdern Sauls, kamen 3.000 Krieger. Doch der größte Teil des Stammes hielt damals noch treu zum Haus Sauls.
31 Aus dem Stamm Ephraim waren es 20.800 Krieger, die alle angesehene Männer in ihren Sippen waren.
32 Vom halben Stamm Manasse kamen 18.000 Männer, die namentlich dazu ausgewählt wurden, David den Thron zu erobern.
33 Aus dem Stamm Issachar waren es 200 führende Männer mit ihren Leuten. Sie hatten ein Gespür für den Lauf der Geschichte und wussten, was das Beste für Israel war.
34 Aus dem Stamm Sebulon kamen 50.000 Krieger, die mit dem Heer auszogen, alle voll bewaffnet, kampfbereit und David treu ergeben.
35 Aus dem Stamm Naftali waren es 1.000 Anführer und 37.000 Krieger, bewaffnet mit Schild und Speer.
36 Aus dem Stamm Dan waren es 28.600 Krieger, alle zum Kampf bereit.
37 Aus dem Stamm Asser waren es 40.000 Krieger, die mit dem Heer auszogen, alle zum Kampf bereit.
38 Aus dem Gebiet östlich des Jordans - wo die Stämme Ruben und Gad und der halbe Stamm Manasse wohnten - kamen 120.000 Mann, ausgerüstet mit allen Waffen zur Schlacht.
39 Alle diese Männer kamen kampfbereit in geordneten Truppen nach Hebron mit dem Ziel, David zum König über ganz Israel zu machen. Auch die übrigen Israeliten teilten diesen Wunsch mit ihnen.
40 Drei Tage lang blieben sie bei David, aßen und tranken mit ihm, denn ihre Familien versorgten sie mit allem, was sie brauchten.
41 Auch die Bewohner aus den umliegenden Gebieten, sogar aus Issachar, Sebulon und Naftali, schafften Nahrungsmittel auf Eseln, Kamelen, Maultieren und Rindern heran. Riesige Vorräte an Mehl, Feigenkuchen, Rosinen, Wein, Öl, Rindern und Schafen wurden gebracht; denn in Israel herrschte große Freude.
© 2017 ERF Medien