Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

1 Mit einem schmutzigen Stein ist der Arbeitsscheue zu vergleichen und jeder zischelt wegen seiner Ehrlosigkeit.
2 Mit einem Mistfladen ist ein Arbeitsscheuer zu vergleichen, jeder, der ihn aufhebt, wird die Hand abschütteln.

Missratene Kinder

3 Die Schande eines Vaters liegt in der Zeugung eines unerziehbaren Kindes, eine solche Tochter aber wird zum Verlust.
4 Eine kluge Tochter wird ihren Mann gewinnen, aber eine, die schamlos ist, verursacht ihrem Erzeuger Kummer.
5 Die Freche beschämt Vater und Ehemann und von beiden wird sie verachtet.
6 Musik in der Trauer ist wie eine Erzählung zur Unzeit, jedoch sind Schläge und Erziehung zu jeder Zeit Weisheit.
7 Kinder, die in einem guten Leben ihr Auskommen haben, werden die unedle Herkunft der eigenen Eltern verbergen.
8 Kinder, die aus Verachtung und mangelnder Erziehung stolz sind, beschmutzen die gute Herkunft ihrer eigenen Verwandtschaft.

Der unbelehrbare Tor

9 Wer einen Toren lehrt, klebt Scherben zusammen, er weckt einen Schlafenden aus tiefem Schlaf.
10 Wer einem Toren etwas erzählt, erzählt es einem Schlaftrunkenen und am Ende sagt er: Was ist los?
11 Über einen Toten weine, denn es ist ein Licht erloschen! Über einen Toren weine, sein Verstand ist erloschen! Weniger weine über einen Toten, denn er ist zur Ruhe gekommen! Das Leben eines Toren aber ist schlimmer als der Tod.
12 Die Trauer um einen Toten dauert sieben Tage, aber die um einen Toren und Gottlosen alle Tage seines Lebens.
13 Mit einem Dummkopf mache nicht viele Worte und geh nicht zu einem Unverständigen! Denn wer stumpfsinnig ist, der wird all das Deinige gering schätzen. Hüte dich vor ihm, damit du keine Mühe hast und du nicht beschmutzt wirst, wenn er sich schüttelt! Weiche ihm aus und du wirst Ruhe finden und keinesfalls wirst du mutlos werden durch seine Einfalt!
14 Was wiegt schwerer als Blei? Welchen Namen gibt es für ihn als Tor?
15 Sand, Salz und ein Eisenklumpen sind leichter zu tragen als ein unvernünftiger Mensch.
16 Eine hölzerne Verstrebung, die in einem Bauwerk befestigt wurde, wird sich bei einem Erdbeben nicht lösen. So wird ein Herz, gestützt durch wohl durchdachten Rat, zur rechten Zeit nicht furchtsam sein.
17 Ein Herz, durch Überlegung und Einsicht gefestigt, ist wie schöner Verputz auf glatter Mauer.
18 Kleine Steine, die obenauf liegen, halten dem Wind nicht stand. So ist ein furchtsames Herz bei der Überlegung eines Toren: Vor keinem Schrecken hält es stand.1

Verratene und treue Freundschaft

19 Wer in ein Auge stößt, wird Tränen verursachen, und wer in ein Herz stößt, bringt Empfindungen zum Vorschein.
20 Wer einen Stein nach Vögeln wirft, verscheucht sie, und wer einen Freund beleidigt, löst die Freundschaft auf.
21 Wenn du gegen einen Freund das Schwert ziehst, gib die Hoffnung nicht auf, denn es gibt einen Ausweg!
22 Wenn du den Mund gegen einen Freund geöffnet hast, verzage nicht, denn es gibt eine Aussöhnung, außer bei Beschimpfung, Hochmut, Geheimnisverrat und hinterhältigem Schlag - dabei wird jeder Freund entfliehen.
23 Erwirb dir das Vertrauen deines Nächsten in der Armut, damit du dich mit ihm an seinen Gütern freust; bleibe bei ihm in der Zeit der Not, damit du an seinem Erbe Anteil hast! Denn man soll nicht immer nur das Äußere verachten und der Reiche, der keinen Verstand hat, ist nicht zu bewundern.
24 Vor dem Feuer entsteht im Ofen Qualm und Rauch, genauso kommt vor dem Blut die Beschimpfung.
25 Ich werde mich nicht schämen, auf einen Freund achtzugeben, und ich verberge mich nicht vor seinem Angesicht.
26 Und wenn mir Übles zustößt wegen ihm, wird jeder, der es hört, sich vor ihm hüten.

Gebet um Beherrschung der Zunge und des Begehrens

27 Wer wird eine Wache vor meinen Mund geben und auf meine Lippen ein wirksames Siegel, damit ich nicht durch sie zu Fall komme und meine Zunge mich nicht zugrunde richtet?
1 22,18 kleine Steine, die obenauf liegen, andere Textzeugen: Pfähle, die in die Höhe ragen.
© 2018 ERF Medien