Hilfe

Einheitsübersetzung

Die Quelle der Weisheit

1 Alle Weisheit stammt vom Herrn und ewig ist sie bei ihm.
2 Den Sand des Meeres, die Tropfen des Regens und die Tage der Vorzeit, wer hat sie gezählt?
3 Die Höhe des Himmels, die Breite der Erde und die Tiefe des Meeres, wer hat sie gemessen?
4 Früher als sie alle ist die Weisheit erschaffen, von Ewigkeit her die verständige Einsicht.
5 1
6 Die Wurzel der Weisheit - wem wurde sie enthüllt, ihre Pläne - wer hat sie durchschaut?
8 Nur einer ist weise, höchst Ehrfurcht gebietend: der auf seinem Thron sitzt, der Herr.
9 Er hat sie geschaffen, geschaut und gezählt, sie ausgegossen über all seine Werke.
10 Den Menschen ist sie unterschiedlich zugeteilt; er spendet sie denen, die ihn fürchten.2

Die Krone der Weisheit

11 Die Gottesfurcht ist Ruhm und Ehre, Hoheit ist sie und eine prächtige Krone.
12 Die Gottesfurcht macht das Herz froh, sie gibt Freude, Frohsinn und langes Leben.
13 Dem Gottesfürchtigen geht es am Ende gut, am Tag seines Todes wird er gepriesen.
14 Anfang der Weisheit ist die Gottesfurcht, den Glaubenden ist sie angeboren.
15 Bei den Frommen hat sie einen dauernden Wohnsitz und bei ihren Nachkommen wird sie bleiben.
16 Fülle der Weisheit ist die Gottesfurcht, sie labt die Menschen mit ihren Früchten.
17 Ihr ganzes Haus füllt sie mit Schätzen an, die Speicher mit ihren Gütern.
18 Krone der Weisheit ist die Gottesfurcht, sie lässt Heil und Gesundheit sprossen.
19 Verständnis und weise Einsicht gießt sie aus, sie erhöht den Ruhm aller, die an ihr fest halten.3
20 Wurzel der Weisheit ist die Gottesfurcht, ihre Zweige sind langes Leben.

Der Feind der Weisheit

21 Die Gottesfurcht hält Sünden fern, wer in ihr verbleibt, vertreibt allen Zorn.
22 Ungerechter Zorn kann nicht Recht behalten, wütender Zorn bringt zu Fall.
23 Der Geduldige hält aus bis zur rechten Zeit, doch dann erfährt er Freude.
24 Bis zur rechten Zeit hält er mit seinen Worten zurück, dann werden viele seine Klugheit preisen.
25 In den Kammern der Weisheit liegen kluge Sinnsprüche, doch dem Sünder ist die Gottesfurcht ein Gräuel.
26 Begehrst du Weisheit, so halte die Gebote und der Herr wird dir die Weisheit schenken.
27 Denn die Gottesfurcht ist Weisheit und Bildung, an Treue und Demut hat Gott Gefallen.
28 Sei nicht misstrauisch gegen die Gottesfurcht und nahe ihr nicht mit zwiespältigem Herzen!
29 Sei kein Heuchler vor den Menschen und hab Acht auf deine Lippen!
30 Überhebe dich nicht, damit du nicht fällst und Schande über dich bringst; sonst enthüllt der Herr, was du verbirgst, und bringt dich zu Fall inmitten der Gemeinde, weil du dich der Gottesfurcht genaht hast, obwohl dein Herz voll Trug war.4
1 1,5.7: sind spätere Zusätze, sie lauten: 5 Die Quelle der Weisheit ist das Wort Gottes in der Höhe; ihre Wege sind die ewigen Gebote. 7 Die Kenntnis der Weisheit, wem wurde sie offenbart? Ihre mannigfachen Wege, wer hat sie erkannt?
2 10b: So mit einigen Textzeugen und nach dem Zusammenhang; die meisten G-Handschriften: die ihn lieben.
3 19a: Oder mit S: Sie ist ein starker Stab und eine herrliche Stütze.
4 So mit S. - Vg zählt in Kap. 1 40 Verse.
© 2017 ERF Medien