Hilfe

Einheitsübersetzung 2016

Dienst und Entlohnung der Priester und Leviten

1 Der HERR sprach zu Aaron: Du, deine Söhne und deine Großfamilie mit dir, ihr müsst die Schuld tragen, wenn jemand sich am Heiligtum versündigt; du und mit dir deine Söhne, ihr tragt die Schuld eures Priesterdienstes.
2 Aber auch deine Brüder, den Stamm Levi, deinen väterlichen Stamm, lass zusammen mit dir herannahen! Sie sollen sich dir anschließen und dir dienen, während ihr, du und deine Söhne, vor dem Zelt des Bundeszeugnisses seid.
3 Sie sollen deinen Dienst und den Dienst an dem ganzen Zelt tun. Nur den heiligen Geräten und dem Altar dürfen sie nicht zu nahe kommen, sonst müssen sie sterben, sowohl sie als auch ihr.
4 Sie sollen sich dir anschließen und den Dienst an dem Offenbarungszelt, alle auf das Zelt bezogenen Arbeiten, tun. Kein Unbefugter darf in eure Nähe kommen.
5 Tut den Dienst am Heiligtum und am Altar! Dann wird der Zorn nicht mehr über die Israeliten kommen.
6 Siehe, ich selbst habe die Leviten, eure Brüder, aus der Mitte der Israeliten herausgenommen. Sie sind dem HERRN gegeben, euch zum Geschenk, damit sie den Dienst am Offenbarungszelt verrichten.
7 Du aber, und mit dir deine Söhne, ihr sollt euren Priesterdienst in allem ausüben, was den Altar und den Raum hinter dem Vorhang betrifft; dort sollt ihr euren Dienst tun. Als einen Dienst, der ein Geschenk ist, übergebe ich euch den Priesterdienst. Jeder Unbefugte, der sich nähert, wird getötet.
8 Der HERR sagte zu Aaron: Siehe, ich selbst übergebe dir hiermit die Verwaltung der Hebeopfer, die mir gegeben werden. Von allen heiligen Gaben der Israeliten gebe ich sie dir hiermit als Anteil und deinen Söhnen als ewiges Gesetz.
9 Dir soll von dem Hochheiligen all das zufallen, was nicht für das Feuer bestimmt ist: alle ihre Opfergaben bei allen ihren Speise-, Sünd- und Schuldopfern, die sie mir bringen. Das Hochheilige gehört dir und deinen Söhnen:
10 Esst sie am hochheiligen Ort! Jede männliche Person darf davon essen; sie sollen dir als heilig gelten.
11 Auch das gehört dir: die Abgabe ihrer Gabe bei allen Erhebungsopfern der Israeliten. Dir und deinen Söhnen und Töchtern, die bei dir sind, gebe ich hiermit diese Abgabe als ewiges Gesetz. Jeder, der rein ist in deinem Haus, darf davon essen.
12 Das Beste von allem Öl, das Beste von allem Most und Getreide, ihre Erstlingsgaben, die sie dem HERRN entrichten, gebe ich dir hiermit.
13 Von allem, was es in ihrem Land gibt, gehören dir die Erstlingsfrüchte, die sie dem HERRN bringen. Jeder, der rein ist in deinem Haus, darf davon essen.
14 Alles, was in Israel geweiht wird, gehört dir.
15 Alle lebenden Wesen, die den Mutterschoß durchbrechen, und die sie dem HERRN darbringen, Mensch und Vieh, gehören dir. Du musst aber den Erstgeborenen bei den Menschen auslösen und ebenso musst du auch die erstgeborenen Tiere bei unreinem Vieh auslösen.
16 Du sollst sie auslösen, sobald sie einen Monat alt sind, nach dem Schätzwert, mit fünf Schekel Silber, nach dem Schekelgewicht des Heiligtums, das sind zwanzig Gera.
17 Aber die Erstlinge vom Rind, vom Schaf oder von der Ziege darfst du nicht auslösen; sie sind heilig. Ihr Blut sollst du auf den Altar sprengen und ihre Fettteile in Rauch aufgehen lassen; ein Feueropfer zum beruhigenden Duft für den HERRN ist es.
18 Ihr Fleisch gehört dir, wie auch die Brust vom Hebeopfer und auch die rechte Keule dir gehören.
19 Alle Abgaben von den heiligen Opfern, die die Israeliten dem HERRN entrichten, gebe ich hiermit dir und deinen Söhnen und Töchtern, die bei dir sind, als ewiges Gesetz. Ein ewiger Salzbund ist das vor dem HERRN für dich und mit dir für deine Nachkommen.
20 Der HERR sprach zu Aaron: Du sollst in ihrem Land keinen erblichen Besitz haben. Dir gehört unter ihnen kein Besitzanteil; ich bin dein Besitz und dein Erbteil mitten unter den Israeliten.
21 Was aber die Leviten betrifft, siehe, ich gebe hiermit als Erbteil den ganzen Zehnten in Israel, als Entgelt für ihren Dienst, den sie verrichten, den Dienst am Offenbarungszelt.
22 Die Israeliten dürfen künftig nicht mehr in die Nähe des Offenbarungszeltes kommen; sonst laden sie eine Sünde auf sich und sterben.
23 Vielmehr darf nur der Levit am Offenbarungszelt Dienst tun, während die Israeliten ihre eigene Schuld tragen müssen. Das soll eine ewige Satzung bei euch sein von Generation zu Generation. In der Mitte der Israeliten sollen die Leviten keinen Erbbesitz haben.
24 Denn als Erbteil für die Leviten gebe ich hiermit den Zehnten, den die Israeliten dem HERRN als Hebeopfer abgeben. Darum habe ich zu den Leviten gesagt, sie sollen keinen Erbbesitz unter den Israeliten bekommen.
25 Der HERR sprach zu Mose:
26 Rede zu den Leviten und sag zu ihnen: Wenn ihr von den Israeliten den Zehnten entgegennehmt, den ich euch von ihnen als euren Erbteil zugewiesen habe, dann gebt davon dem HERRN ein Hebeopfer als Zehnten vom Zehnten!
27 Das soll euch als euer Hebeopfer angerechnet werden wie das Hebeopfer vom Getreide der Tenne und vom Inhalt der Kelter.
28 So sollt auch ihr dem HERRN ein Hebeopfer von allen euren Zehnten abgeben, die ihr von den Israeliten erhebt. Ihr sollt davon das Hebeopfer des HERRN dem Priester Aaron übergeben.
29 Von allem, was man euch gibt, sollt ihr das ganze Hebeopfer des HERRN abgeben, von allem Besten davon, als seinen heiligen Teil.
30 Ferner sag zu ihnen: Wenn ihr davon das Beste abliefert, wird es den Leviten angerechnet wie der Ertrag von Tenne und Kelter.
31 Diesen dürft ihr überall essen, ihr und eure Familien, denn Lohn ist es für euch, Entgelt für euren Dienst am Offenbarungszelt.
32 Ihr werdet dadurch keine Sünde auf euch laden, sofern ihr nur das Beste davon abgegeben habt, und ihr entweiht die heiligen Gaben der Israeliten nicht und werdet nicht sterben.
© 2017 ERF Medien